Surfboards im Vergleich: Aufgeblasene Typen

KANU-Magazin - Heft Nr. 7 (Oktober 2011)

Inhalt

Das gute alte Luftboot-Prinzip wird längst auch von der SUP-Branche adaptiert: Rucksack auf, Gummiwurst raus, kurz pumpen, fertig ist das Brett für den Stehpaddler von heute. Die Redaktion hat das bei acht verschiedenen Modellen durchexerziert und war beeindruckt.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich acht Surfboards. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • SUP View 3.15
  • 10.0 Rapid Rider
    C4 10.0 Rapid Rider

    SUP-Board

  • Kein Produktbild vorhanden
    C4 iSUP 8.1

    SUP-Board

  • Waterman 10'9
    C4 Waterman 10'9" XXL (2011)

    Volumen: 175 l; SUP-Board

  • waterman 12'6
    C4 waterman 12'6" River Cruiser (2011)

    SUP-Board

  • Mana Air 10 6
    Naish Mana Air 10 6" (2012)

    Volumen: 230 l; SUP-Board; Eigenschaften: Aufblasbar

  • Ten Air TenSix
  • GL X-2
    Uli Boards GL X-2

    SUP-Board

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Alt gegen neu - 2017 wird sportlich!

    Testbericht über 1 Surfboard und 1 Segel

    zum Test

  • Die braven, wilden Achtziger

    Testbericht über 9 Freerideboards

    zum Test

  • Drei gegen eine...

    Testbericht über 12 Freestyle-Waveboards

    ... ist unfair? Stimmt - aber für wen? Wenn Thruster gegen Single-Fins antreten, hängt es von den Bedingungen ab, wie der Vergleich ausfällt - und von den Vorlieben. Drei kleine Finnen drehen besser als eine große, doch die bietet dafür mehr Leistung. Das ist Naturgesetz. Weil an den Finnen aber immer auch noch ein Board hängt, das genauso viel Einfluss hat,

    zum Test

Mehr zum Thema Surfboards