• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 1 Meinung
ohne Note
1 Test
ohne Note
1 Meinung
Typ: SUP-​Board
Mehr Daten zum Produkt

Point 65°N Rum Runner 11,5 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Der Rum Runner liegt satt im Wasser. Mit seiner Breite von 81 cm verfügt das Board über eine ordentliche Stabilität. Trotzdem lässt es sich überraschend dynamisch paddeln, läuft schön geradeaus und ist gut kontrollierbar. Sicherlich kein schnelles Board, aber dafür eines, auf dem sich auch Einsteiger schnell wohl fühlen ... Die Möglichkeit, ihn zu zerlegen ... ist aber mit Kompromissen verbunden ...“

Kundenmeinung (1) zu Point 65°N Rum Runner 11,5

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Point 65°N Rum Runner 11,5

Gewicht 26 kg
Länge 350 cm
Breite 81 cm
Typ SUP-Board

Weiterführende Informationen zum Thema Point 65°N Rum Runner 11,5 können Sie direkt beim Hersteller unter point65.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ritt auf den Wellen

active woman Nr. 5 (September/Oktober 2013) - Etwas teurer wird die Reise, wenn man in Mobile Homes oder einem Haus übernachtet oder länger verreist. Ein Brett mit Finnen, eine Leash, das ist ein Band, mit dem das Brett am Bein befestigt wird, und Wachs. Je nach Wassertemperatur und Kälteempfinden noch einen Neoprenanzug. In Camps wird das Material gestellt, in den klassischen Surferorten kann Material auch ausgeliehen werden, was aber oft nicht ganz billig ist. …weiterlesen

Stay in L.A.

REISE & PREISE 3/2009 - Karten kosten US$ 40-80 (www.summerjazzseries.com, Tel.001949-7296400). An der Spitze der Balboa Peninsula kann man waghalsigen Surfern zuschauen. The Wedge gilt mit bis zu sechs Meter hohen Brechern als einer der härtesten Surf-Spots in Kalifornien. Balboa ist auf jeden Fall einen Strandtag wert. HOTELTIPPS EINFACH Zwar 5 km weg vom Strand, dafür preiswert: »Days Inn Costa Mesa« (2100 Newport Blvd., EZ/DZ ab US$ 76, Tel. 001-949-6422670, www.daysinn.com). …weiterlesen

In die Jahre gekommen

REISE & PREISE 3/2009 - Unterkunft: Anspruchslose Traveller gehen ins »Rock Backpacker« mit engem 16-Betten-Schlafraum (Bett € 7,50, Tel. 0066-75-612402, therockbackpacker@hotmail.com). Tollen Blick, nette Holzbungalows auf Pfählen und Mini-Eternity-Pool bietet das »PP Viewpoint Resort« am Lo Dalam (€ 34-96, Tel. 0066-75601200, www.phiphiviewpoint.com). LONG BEACH Bester Beach in Dorfnähe 20 Minuten läuft man vom Village zum breiten weißen Strand mit Schatten spendenden Bäumen am Ende der Ton-Sai-Bucht. …weiterlesen

Wo nachts das Meer leuchtet

REISE & PREISE 4/2009 - Ein Auto ist hier ein Muss - auch für Inselentdecker. Der Nordwesten Puerto Ricos ist geprägt von begrünten, eigentümlich symmetrischen Kalksteinkegeln. Der Westen rund um Rincón ist ein Surferdorado und der Südwesten ein Netzwerk aus Hügelketten, Salzebenen, Klippen, Lagunen, Stränden und Mangrovensümpfen. Quer durch die Insel zieht sich ein bis zu 1.338 m hoher Gebirgskamm, an dem sich eine Panoramastraße entlangschlängelt. …weiterlesen

Abgefahren: Megatrend SUP

Fit For Fun 9/2013 - Die coolen Herrscher des Wassers: Beim Stand-up-Paddling sorgt die neue Generation der aufblasbaren Boards - gefaltet kaum größer als zwei Kästen Bier - für sportlichen Massenverkehr. Hier die Übersicht im Bretterwald aus Einsteiger-, Race-, Wave- und Tourenboards.Testumfeld:Im Vergleich befanden sich fünf Surfboards für die Einsatzzwecke Allround, Touring, iSUP-Touring, Race und Wave. Die Modelle blieben ohne Endnoten. …weiterlesen

Steht die Luft? Pump dir Lust

KITE Magazin Nr. 4 (Juli/August 2013) - Leichtwind ist kein Schicksal mehr. Mit einem aufblasbaren SUP-Board wird aus dem Lüftchen ein Fitness-Sturmlauf.Testumfeld:Im Vergleich waren acht SUP-Boards, jedoch erhielt keines der Modelle eine Endnote. Geprüft wurde die Eignung für die Einsatzbereiche Welle, Freizeit und Touring. …weiterlesen

Aufgeblasene Typen

KANU-Magazin Nr. 7 (Oktober 2011) - Das gute alte Luftboot-Prinzip wird längst auch von der SUP-Branche adaptiert: Rucksack auf, Gummiwurst raus, kurz pumpen, fertig ist das Brett für den Stehpaddler von heute. Die Redaktion hat das bei acht verschiedenen Modellen durchexerziert und war beeindruckt.Testumfeld:Im Test befanden sich acht Surfboards. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

Stand-Up Paddling

kajak-Magazin 4/2010 - Alle paar Jahre schwappt die Welle einer neuen Funsportart aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu uns auf den Markt. Einige Trends können sich halten, andere verschwinden nach kurzer Zeit in einer kleinen Nische. Stand-Up-Paddling (SUP) ist der neueste Trend, der über uns hereinbricht und mit dem Kanusport verwandt ist. SUP, das ist Paddeln und Surfen im Stehen auf einem großen Surfbrett. ...Testumfeld:Im Test waren fünf SUP-Boards. …weiterlesen

Das teilbare SUP-Board

kajak-Magazin 5/2014 - Ein SUP-Board wurde untersucht, jedoch abschließend nicht benotet. …weiterlesen