Nächster Test der Kategorie weiter

Fit For Fun prüft Surfboards (8/2013): „Abgefahren: Megatrend SUP“

Fit For Fun - Heft 9/2013

Inhalt

Die coolen Herrscher des Wassers: Beim Stand-up-Paddling sorgt die neue Generation der aufblasbaren Boards - gefaltet kaum größer als zwei Kästen Bier - für sportlichen Massenverkehr. Hier die Übersicht im Bretterwald aus Einsteiger-, Race-, Wave- und Tourenboards.

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich fünf Surfboards für die Einsatzzwecke Allround, Touring, iSUP-Touring, Race und Wave. Die Modelle blieben ohne Endnoten.

  • Core Kiteboarding Escape S 14'0" x 25" (2013)

    • Volumen: 265 l;
    • Typ: SUP-Board;
    • Eigenschaften: Aufblasbar

    ohne Endnote

    „Plus: Platzsparend beim Transport, für ein iSUP sehr gutes Angleiten und Speedpotenzial.
    Minus: Recht wacklig, hohes Gewicht durch aufwendige Verarbeitung.“

    Escape S 14'0
  • Fanatic Falcon Carbon 14'0" x 25' (2013)

    • Volumen: 268 l;
    • Typ: SUP-Board

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr leichtes, edel verarbeitetes Board.
    Minus: Äußerst kippelig, wenig drehfreudig.“

    Falcon Carbon 14'0
  • Naish Glide 12'0" GS (2013)

    • Volumen: 261 l;
    • Typ: SUP-Board

    ohne Endnote

    „Plus: Einfaches Handling, super drehfreudig und kippstabil.
    Minus: Fehlendes Gepäcknetz, nicht sehr richtungsstabil.“

    Glide 12'0
  • Naish Mana Air 8'10 GS (2013)

    • Volumen: 133 l;
    • Typ: SUP-Board;
    • Eigenschaften: Aufblasbar

    ohne Endnote

    „Plus: Schnelle und präzise Turns, gute Beschleunigung.
    Minus: Sehr gutes Fahrkönnen erforderlich, kippelig.“

    Mana Air 8'10 GS (2013)
  • Starboard ASAP Atlas 12'0" x 33" (2013)

    • Volumen: 236 l;
    • Typ: SUP-Board

    ohne Endnote

    „Plus: Gute Verarbeitung, großer Einsatzbereich.
    Minus: Nicht sehr steif.“

    ASAP Atlas 12'0

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Surfboards