zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

14 beheizbare Wintersportprodukte: Wohlig, warm, Volt

SkiMAGAZIN: Wohlig, warm, Volt (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 7 weiter

9 beheizbare Skihandschuhe im Vergleichstest

  • AG1 Gloveliner

    Alpenheat AG1 Gloveliner

    • Typ: 5-Finger;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    ohne Endnote

    „Unterziehhandschuhe! Hauchdünne, hochelastische Polyesterhandschuhe mit integrierten Heizfäden entlang der Finger. Zum Spazierengehen ohne, sonst nur mit Skihandschuhen zu tragen. Angenehmste Wärmeverteilung, praktisch zu bedienen dank zentralem Taster nebst Lade- und Heizstufenanzeige. ‚Touch-Finger‘ und geteilte, flache Akkus wie bei Zanier. Superkomfortabel, praktisch, aber teuer!“

  • Gerbing 0-7 Heated Gloves

    • Typ: 5-Finger;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    ohne Endnote

    „Der Edelste, fast rundum aus Nubuk-Leder – super fürs ‚Innenklima‘, aber etwas anfälliger. Weit geschnitten mit eher kurzen Fingern, komfortabel, aber mit Schwächen beim Greifen von Kleinzeug. Heizleistung mit 57° C nicht untertrieben, Abgabe bis in Fingerkuppen, ‚Hotspot‘ ist der Handrücken. 30 Jahre Garantie auf die Heizung sind spitze!“

  • M-7 Gloves

    Gerbing M-7 Gloves

    • Typ: Fäustlinge;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    ohne Endnote – Tipp: Preis-Leistung

    „Ein Fäustling musste in den Test. Hier robuster Textilhandschuh mit Lederbesatz auf Handflächen, unverwüstlich, mittelstark gefüttert, wind- und wasserabweisend, mit viel Platz. Heizung in zehn Sekunden auf Temperatur, mit Abstand höchste Wärmeleistung, auf max Stufe bei mittlerer Kälte mit Handschweiß. Massiver Akku am Handgelenk einziger echter Kritikpunkt. Top für echte Frostbeulen, recht günstig!“

  • Heat Glove 3.0 Men

    Lenz Products Heat Glove 3.0 Men

    • Typ: 5-Finger;
    • Geeignet für: Herren

    ohne Endnote

    „Die Lenz-Handschuhe sind extrem flexibel, saßen bei jedem Tester super, bieten auch deshalb viel Gefühl beim Greifen. Die Heizdrähte gehen in jeden Finger, deshalb reicht für normale Wintertage auch der Eco-Modus mit im Test nicht ganz zehn Stunden Betriebsdauer. Der Kunstfaser-Leder-Mix ist voll wasserdicht, mit scharfen Skikanten muss man etwas aufpassen. Top: Fleece-Aufnäher zum Abwischen der Brille!“

  • SH200

    MC Heat SH200

    • Typ: 5-Finger;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    ohne Endnote – Tipp: Heizpower

    „Auch Mc Heat zieht das Heizelement bis in die Fingerspitzen. Der Handschuh aus Membran-Material und Ziegenleder an der Handfläche ist härter, aber unempfindlicher als andere, mit Touch-Finger zur Handybedienung. In Sachen Heizleistung und Isolation der wörtlich heißeste Kandidat, also super für echt eisige Tage. Sensibles Greifen fällt schwerer. Die etwas größeren Akkus spürt man kaum bis nicht.“

  • Powerglove IC 1300 Men

    Therm-ic Powerglove IC 1300 Men

    • Geeignet für: Herren;
    • Material: PrimaLoft, Leder

    ohne Endnote – Tipp: Allround

    „Testern gefielen vor allem der körpernahe Sitz, der zum Greifen vorgeformte Schnitt, der Skibrillenwischer am Daumen und der gute Materialmix. Bester Kompromiss aus dicker Isolation und Gefühl in den Händen. Heizung ‚nur‘ über die Kuppen reichte völlig aus, Daumen subjektiv weniger geheizt als der Rest. Membran-Handrücken hält dicht, auch mit Primaloft isoliert, Lederhandfläche mit viel Grip! ...“

  • Beheizbare Handschuhe

    Thermo Gloves Beheizbare Handschuhe

    • Typ: 5-Finger;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    ohne Endnote

    „Dünner Polyesterhandschuh mit Carbonfasern als Heizelement. Zum Skifahren als Unterzieher zu nutzen, passt sich sehr gut an und ist als Baselayer unauffällig. Heizpower ist nicht überragend, aber okay, konzentriert sich aber sehr am Handrücken, der Überzieher sollte hier gut isolieren. Preislich sehr interessant für alle, die gerade neue Skihandschuhe mit genug Platz gekauft haben!“

  • Heat.GTX 2.0

    Zanier Heat.GTX 2.0

    • Typ: 5-Finger;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    ohne Endnote – Tipp: Tragekomfort

    „Handschmeichler im Test! Wunderschön weich, dick isoliert, sitzt bei Mann und Frau sehr gut, fällt aber groß aus! Highlight: Akkus sind zweigeteilt im Schneekragen, dadurch sehr flach und nicht spürbar, selbst bei maximaler Bewegung im Handgelenk! Ein- und Ausschalten sowie Regulierung über zentralen Taster am Handrücken. Etwas längere Aufheizphase, dafür genau da, wo's einen friert! 10 Stunden wohlig warm!“

  • Germo AS PR Hot

    Ziener Germo AS PR Hot

    • Typ: 5-Finger;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    ohne Endnote – Tipp: Pulverschnee

    „Dickes Ding: Unter wasser- und winddichter Membran hält eine dicke Schicht Primaloft die Hände auch ohne Heizung warm. Nachteil: Das Gefühl in Fingerkuppen fehlt. Dafür braucht es kaum Heizleistung, man kann getrost über den Button am Handrücken mal runter- oder ausschalten. Griffige Lederinnenhand, weiter Scheekragen! Akkufach nicht leicht zugänglich.“

4 beheizbare Sportsocken im Vergleichstest

  • AJ16 Fire-Socks

    Alpenheat AJ16 Fire-Socks

    • Art: Skisocken;
    • Material: Elastan, Baumwolle;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    ohne Endnote

    „Weiche und dehnbare Socke bis unters Knie, sollte den allermeisten passen. Keine Nähte fühlbar, dafür das Kabel zum Heizelement auf den Zehen. Im engen Skistiefel kaum zu verlegen, ohne dass es drückt. Heizt sehr lokal an den Zehen, aber angenehm und völlig ausreichend. Akku sitzt fest, aber nicht besonders gut geschützt. In Boots ganz gut, im harten Skischuh mit Einschränkung.“

  • Lenz Products Heat Sock 5.0 Toe Cap + Lithium Pack

    • Art: Motorradsocken, Skisocken;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    ohne Endnote

    „Heizsystem ähnlich Zanier inkl. Steuerung per App, mit weniger spürbarer Kabelführung entlang des Spanns. Heizleistung wiederum gleich dem Therm-IC, eher auf kontinuierlich geringeren, dafür lang anhaltenden Output angelegt, heizte über jeglichen Test hinaus. Strumpf selbst flexibel und ‚Skistiefel-tauglich‘, viele Tester empfanden Wärme als zu wenig von unten wirkend. Schön weich am Schienbein. Teuer, aber spitze!“

  • Power Sock IC 1200

    Therm-ic Power Sock IC 1200

    • Art: Skisocken;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    ohne Endnote

    „Ausdauertyp: Massentauglicher Sitz und anatomisch guter Schnitt, Heizelement um die Zehenbox selbst auf höchster Stufe nur marginal spürbar, führt über die Zeit konstant genug Wärme ab, um Frieren bei kühlem Wetter zu verhindern. Akku gut befestigt, Flachnähte und Bündchen ebenfalls unauffällig. Konstante, dezente Energieabgabe verlängert Betriebsdauer auf sagenhafte 14 Stunden.“

  • Feet Heat

    Zanier Feet Heat

    • Art: Skisocken;
    • Material: Polypropylen, Elastan, Polyamid (Nylon), Polyester;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    ohne Endnote

    „Sehr hochwertiger Kniestrumpf mit Heizband entlang der Wade und der Fußsohle bis zu den Zehen, bringt den gesamten Unterschenkel auf Temperatur. Einige Tester fühlten das Kunststoffband aber im Skischuh. Schaft im Gegensatz zum Fuß recht eng, je nach Wadendicke zu eng, nächste Größe mit Falten am Fuß. Dickerer Strick an Schienbein und Sohle gibt Komfort. Top Elektronik, Makel bei Passform. ...“

1 Paar beheizbare Einlegesohlen im Einzeltest

  • 3D Funk

    Thermo Soles 3D Funk

    • Typ: Heiz-Einlegesohle;
    • Passend für: Sportschuhe, Laufschuhe, Wanderschuhe, Stiefel, Arbeitsschuhe

    ohne Endnote – Tipp: Fuß-Heizung

    „Kabellose Schuheinlagen mit Fernbedienung und integriertem Akku. Heizelement hauptsächlich unterm Vorfuß, kommt langsam, aber stetig und thermostatgesteuert auf Touren, hält auf max. Leistung mit Pausen Füße rund fünf bis sechs Stunden warm. Stört selbst beim Gehen nie, Ferse nur deutlich dicker. Tipp: Variante mit Fernbedienung nutzen, spart Strom und Nerven! Viel Komfort für recht wenig Geld.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Skihandschuhe