Sound von Draußen

Computer Video

Inhalt

Wer den Sound seiner Videofilme vernünftig nachbearbeiten möchte, stößt mit den in PCs und Notebooks integrierten Audiochips schnell an diverse Grenzen. Abhilfe schafft zusätzliche Audio-Hardware, die neben mehreren Ein- und Ausgängen sowie hoher Klangqualität meistens weitere nützliche Gimmicks für die Audiobearbeitung bereitgestellt. Im folgenden wollen wir drei solcher Schnittstellen vorstellen, die sich in Ausstattung und Preis an jeweils unterschiedliche Zielgruppen richten.

Was wurde getestet?

Im Test waren vier Audio-Interfaces, die keine Endnoten erhielten.

  • Creative Sound Blaster Surround 5.1 USB

    ohne Endnote

    „Plus: Preis/Leistungsverhältnis; USB-Stromspeisung ermöglicht mobilen Einsatz.
    Minus: Eingeschränkter Einsatzbereich; keine XLR/TRS-Combo-Anschlüsse.“

    Sound Blaster Surround 5.1 USB
  • Steinberg MR816 CSX

    ohne Endnote

    „... Steinberg zeigt mit dem MR816 CSX, daß sich professionelle Audio-Interfaces mittlerweile zu mächtigen Werkzeugen entwickelt haben, die je nach Anwendungsbereich schon Mischpulte ersetzen können.“

    MR816 CSX
  • Steinberg MR816 X

    ohne Endnote

    „Plus: Klangqualität; DSP-Effekte; Integration in Cubase & Nuendo.
    Minus: Volles Potential nur mit Steinberg-Software nutzbar.“

    MR816 X
  • Terratec DMX 6Fire USB

    ohne Endnote

    „Plus: Klangqualität; Verarbeitung.
    Minus: Nur ein XLR/TRS-Combo-Anschluß.“

    DMX 6Fire USB

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Soundkarten