fotoMAGAZIN prüft Objektive (1/2014): „Falsche Fuffziger“

fotoMAGAZIN: Falsche Fuffziger (Ausgabe: 2) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Rund um die 50-mm-Normalbrennweite sind die drei brandneuen Vollformat-Festbrennweiten von Nikon, Sony und Zeiss angesiedelt, die sich dem Test stellen.

Was wurde getestet?

Drei Festbrennweiten befanden sich im Vergleich und erhielten 2 x die Bewertung „super“ und 1 x „sehr gut“. Die Beurteilung erfolgte auf Basis der Kriterien Optik und Mechanik. Sieben weitere Konkurrenz-Modelle wurden vorgestellt.

  • Sony Sonnar T* FE 55 mm F1,8 ZA (SEL55F18Z)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Sony E;
    • Brennweite: 55mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    „super“ (5 von 5 Sternen)

    „Mit dem FE 1,8/55 mm ist der Kooperation von Sony und Zeiss ein echter Kracher gelungen. Für das neue Kamerabajonett ist es zum Start ein hervorragendes Objektiv.“

    Sonnar T* FE 55 mm F1,8 ZA (SEL55F18Z)

    1

  • Zeiss Otus 1.4/55 ZF.2

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 55mm

    „super“ (5 von 5 Sternen)

    „Das Zeiss Otus kann bedenkenlos ab der Offenblende auf sehr hohem Niveau verwendet werden. Die Auflösung ist bei beiden Sensorformaten nahezu identisch hoch.“

    Otus 1.4/55 ZF.2

    1

  • Nikon AF-S Nikkor 58 mm 1:1,4G

    • Objektivtyp: Festbrennweite, Standardobjektiv;
    • Bauart: Festbrennweite;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F;
    • Brennweite: 58mm;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Das AF-S Nikkor 1,4/58 mm G bietet zwar eine hohe Lichtstärke, doch auf deren Einsatz sollte man allerdings aus Qualitätsgründen möglichst verzichten.“

    AF-S Nikkor 58 mm 1:1,4G

    3

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Objektive

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf