Notebooks im Vergleich: Immer die gleiche Leier ...

Hardwareluxx [printed] - Heft 4/2011

Inhalt

Wirft man einen Blick auf unsere Gaming-Notebook-Tests der vergangenen Monate, stellt sich schnell eine gewisse Monotonie ein: ‚Wieder ein Core i7-2630QM und eine GeForce GTX 460M, das hatten wir ja noch nie!‘ Genau diese gewisse Monotonie stellt für den Anwender aber auch einen Segen dar: Bei Preis, Design, Displaydiagonale und weiteren Ausstattungsfeatures besteht beinahe die freie Wahl, die Gaming-Leistung hingegen ist stets beinahe identisch - und über jeden Zweifel erhaben. Wir werfen einen vergleichenden Blick auf unsere Testkandidaten und sagen, welches Gerät sich für wen lohnt.

Was wurde getestet?

Es wurden sechs Notebooks getestet.

  • M17x R3 (Intel Core i7-2630QM, Nvidia GeForce GTX 460M, 256GB SSD, 4096MB RAM)

    Alienware M17x R3 (Intel Core i7-2630QM, Nvidia GeForce GTX 460M, 256GB SSD, 4096MB RAM)

    • Displaygröße: 17,3";
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7 2630QM;
    • Arbeitsspeicher (RAM): 4096 MB

    ohne Endnote

    „... Während alle Kandidaten in verschiedenen Ausstattungen zur Verfügung stehen, ist Alienwares M17x das einzige Gerät, das größtenteils frei konfiguriert werden kann. ... Überraschend finden wir, dass gerade SSDs in der vermeintlichen Gaming-Oberklasse noch keine allzu große Rolle spielen. Einzig Alienwares M17x kommt mit einer 256 GB fassenden SSD daher - womit sich natürlich der Preis-Unterschied bereits teilweise erklären lässt. ...“

  • G53SW-SZ152V

    Asus G53SW-SZ152V

    • Displaygröße: 15,6";
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7-2630QM;
    • Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB

    ohne Endnote

    „... Eine ebenfalls rundum überzeugende Leistung legt das G53SW an den Tag, das mit 74 Wh aufwartet und es im Idle zumindest auf 200 Minuten bringt. Untermauert wird dieser Auftritt von der besten Load-Laufzeit im Test. Satte 102 Minuten hielt das G53SW in unserem standardisierten Load-Test durch (der allerdings nicht ganz so anspruchsvoll ist wie aktuelle 3D-Games). ...“

  • G73SW-91182V

    Asus G73SW-91182V

    • Displaygröße: 17,3";
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7-2630QM;
    • Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB

    ohne Endnote

    „... Setzte man bis Januar 2010 noch auf ein normales Kühlsystem, stellte man zur CES das G73 vor, bei dem die Kühlung auf die Rückseite des Gehäuses verbannt wurde. Nicht nur, dass die Geräuschquelle so vom Nutzer weg verlagert wurde und vom Bildschirm abgeschottet wird, auch besteht so die Möglichkeit, wesentlich größere Radiallüfter einzusetzen. Das macht sich in der Praxis auf der ganzen Linie bezahlt. ...“

  • Lamborghini VX7-SZ083V

    Asus Lamborghini VX7-SZ083V

    • Displaygröße: 15,6";
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7-2630QM;
    • Arbeitsspeicher (RAM): 16384 MB

    ohne Endnote

    „... Zu viel kann aber auch nicht schaden, hat man sich wohl beim VX7 gedacht, denn hier verbaut ASUS direkt 16 GB an flüchtigem Speicher. ... Bleibt das G53SW stets ein bisschen blass, kann das VX7 mit knackigen Kontrasten aufwarten. Generell bietet das VX7 ein etwas lebendigeres Bild ...“

  • Erazer X6813 (MD97762)

    Medion Erazer X6813 (MD97762)

    • Displaygröße: 15,6";
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD);
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7-2630QM;
    • Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB

    ohne Endnote

    „... Etwas ab fällt leider das Display des Erazer X6813 aus dem Hause Medion. Zwar werden auch hier eine ordentliche maximale Helligkeit (261 cd/m²) sowie eine erstklassige Homogenität (92,78 Prozent) erreicht, das Kontrastverhältnis fällt mit 218:1 aber deutlich niedriger aus, was sich leider auch subjektiv bemerkbar macht. So wirkt die Darstellung stets etwas flauer als bei den Konkurrenten und auch den nötigen Punch sucht man vergebens. ...“

  • Qosmio X500-167

    Toshiba Qosmio X500-167

    • Displaygröße: 18,4";
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7-2630QM;
    • Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB

    ohne Endnote

    „... Toshiba hatte in der Vergangenheit häufiger Probleme mit seinen Displays, insbesondere das Kontrastverhältnis fiel häufig hinter die Konkurrenz zurück. Spätestens mit dem X500 hat sich das nun geändert, denn der 18-Zöller kann mit einer rundherum überzeugenden Leistung auftrumpfen. ... Subjektiv wartet auch das X500 mit einem Gaming-typisch lebendig poppigen Bild auf, das die letzte Neutralität leider etwas vermissen lässt. ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Notebooks