Navigationsgeräte im Vergleich: Test: Falk M4 3rd Edition / Falk M8 3rd Edition

navi-magazin.de: Test: Falk M4 3rd Edition / Falk M8 3rd Edition (Vergleichstest) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

‚Nicht verlaufen, Falk-Plan kaufen‘ war in den 60erJahren ein typischer Werbespruch des Falk-Verlags für Landkarten und Reisepläne. Heute würden gedruckte Karten von ganz Europa weit mehr Geld kosten als ein kleines elektronisches Navigationsgerät. Wir testen die beiden Einsteigermodelle, das Falk M4 3rd Edition und das Falk M8 3rd Edition.

Was wurde getestet?

Im Test waren zwei Navigationssysteme.

  • Falk M4 3rd Edition (DACH)

    „gut“

    „... Wie beim Test des F12 müssen wir anmerken, dass die Benutzeroberfläche einen nicht mehr ganz aktuellen Eindruck macht. Alle Hintergründe bestehen aus einem blau-grau-weißen Verlauf, den Icons fehlt es deutlich an Farbe und die Schriften sind die unattraktivsten des Windows-CE-Sortiments. ...“

    M4 3rd Edition (DACH)
  • Falk M8 3rd Edition (Europa)

    „gut“

    „... Das M8 enthält Kartenmaterial der für deutsche Anwender geläufigen ‚Urlaubsländer in PKW-Reichweite‘.Möchte man weiter weg, investiert man zehn Euro für eine Micro-SD und installiert sich die anderen Länder dazu. Angesichts des günstigen Verkaufspreises können wir das noch vertreten. Zwei gute Geräte mit moderner Technik, aber einer Oberfläche, die in Sachen Ergonomie nicht mehr überzeugen kann. ...“

    M8 3rd Edition (Europa)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Navigationsgeräte