1 Motorrad, 1 Trike und 1 Auto: Fun-Faktor

TÖFF: Fun-Faktor (Ausgabe: 2) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Vier, drei, zwei - nein, für einmal nicht Zylinder, sondern Räder. Kann ein Rennauto oder ein sportliches Trike dem Motorrad in puncto Fun-Faktor das Wasser reichen?

Was wurde getestet?

Verglichen wurden ein Motorrad, ein Trike und ein Sportauto. Abschließende Noten wurden nicht vergeben. Die Kriterien Motor, Fahrwerk, Ergonomie und Fun-Faktor wurden bewertet.

  • Boom Trikes Hayabusa (145 kW) [13]

    • Hubraum: 1340 cm³

    ohne Endnote

    „Plus: Breites Einsatzspektrum bis zu Sport; Umgänglicher und kräftiger Motor.
    Minus: Preis; Zum Teil mangelnde Detailverarbeitung; Keine echten Fußrasten.“

    Hayabusa (145 kW) [13]
  • Ducati Streetfighter 848 (97 kW) [11]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 849 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Nein

    ohne Endnote

    „Plus: Druckvoller V2 mit Traktionskontrolle; Kompakt und ausgesprochen handlich.
    Minus: Kein ABS verfügbar; Extreme Geometrie; Nervosität.“

    Streetfighter 848 (97 kW) [11]
  • Radical Motorsport SR3 SL 2.0 6-Gang sequenziell (179 kW)

    • Typ: Sportwagen;
    • Heckantrieb: Ja;
    • Schaltung erhältlich mit: Halbautomatik

    ohne Endnote

    „Plus: Viel Power, steht nicht an jeder Ecke; Vollgepackt mit Rennsporttechnik.
    Minus: Einsteigen sehr umständlich; Preis; Alltag: Rundumsicht, Rangieren etc.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Autos