Motorräder im Vergleich: Kraftprobe

Motorrad News

Inhalt

Kawasaki landet mit der neu aufgelegten Z 1000 einen spektakulären Paukenschlag. Daneben hat Yamaha die FZ1 heimlich, still und leise, aber durchaus effektiv modellgepflegt. Auf zum Duell der frischen Neo-Klassiker!

Was wurde getestet?

Im Test waren zwei Motorräder. Bewertet wurden die Kriterien Motor, Fahrleistungen, Verbrauch, Fahrwerk, Bremsen, ABS, Komfort, Verarbeitung, Ausstattung, Alltag sowie Preis und Fun-Faktor.

  • Z1000 ABS (102 kW) [10]

    Kawasaki Z1000 ABS (102 kW) [10]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 1043 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Kawasaki hat die neue Z 1000 bemerkenswert kompromisslos ausgeführt. Design, Fahrverhalten und kurz übersetzter Motor sorgen für reichlich Schub und Adrenalin. Ein grandioses Spaßmobil für Eifel und Schwarzwald. ...“

  • FZ1 ABS (110 kW) [10]

    Yamaha FZ1 ABS (110 kW) [10]

    • Typ: Naked Bike, Supersportler;
    • Hubraum: 998 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „... sieht die Yamaha FZ1 etwas biederer aus. Aber wenn Performance nicht alles ist und die Hormone keine Blasen schlagen, kann sie diese Scharte auswetzen. Denn sie ist vielseitiger und praktischer.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder