Motorräder im Vergleich: Manche mögen's heiß

MOTORRAD - Heft 3/2014

Inhalt

Garstiger, angriffslustiger, aggressiver - so kommt die neue Kawa Z 1000 daher. Mit noch mehr Power, kurzer Übersetzung und brutal fiesem Blick. Was kann der Wutbrocken besser als die japanische Konkurrenz?

Was wurde getestet?

Drei Motorräder befanden sich im Vergleich und erhielten Bewertungen von 640 bis 665 von jeweils 1000 möglichen Punkten. Motor, Fahrwerk, Alltag, Sicherheit und Kosten dienten als Testkriterien.

  • 1

    CB1000R C-ABS (92 kW) [12]

    Honda CB1000R C-ABS (92 kW) [12]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 998 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    665 von 1000 Punkten – Sieger Fahrwerk, Sieger Alltag, Sieger Sicherheit, Sieger Kosten

    Preis/Leistung: 1,9

    „Sie leistet sich keine wirkliche Schwäche, ist aber auch nirgendwo überragend. Die Summe ihrer positiven Eigenschaften verhilft ihr zum Sieg nach Punkten. Zudem macht Fahren mit ihr richtig Spaß.“

  • 2

    Z1000 Special Edition ABS (105 kW) [14]

    Kawasaki Z1000 Special Edition ABS (105 kW) [14]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 1043 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    640 von 1000 Punkten – Sieger Motor

    Preis/Leistung: 2,4

    „Kraft hat sie sicher mehr als genug. Aber die Kraftentfaltung dürfte gern harmonischer sein. Auch die viel zu straffe Fahrwerksabstimmung und das indifferente Lenkverhalten kosten Punkte.“

  • 2

    FZ1 ABS (110 kW) [13]

    Yamaha FZ1 ABS (110 kW) [13]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 998 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    640 von 1000 Punkten – Sieger Kosten

    Preis/Leistung: 2,0

    „... sie hat eine verhältnismäßig unharmonische Leistungsabgabe: starker Anfang, laue Mitte, starkes letztes Drittel. ... Ihr Lenker baut hoch, nahezu touristisch, Tank und Rahmen spreizen die Beine arg ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder