MOTORRAD prüft Motorräder (5/2013): „Hurra, sie leben noch“

MOTORRAD - Heft 11/2013

Inhalt

Leistung? 70 PS weniger als die 1000er. Gewicht? Fast so schwer wie die Superbike-Boliden. Preis? Nicht ganz billig. Eigentlich gibt es kaum Gründe, eine Supersport-600er zu kaufen. Trotzdem geht Kawasaki mit der neuen ZX-6R in die Offensive, Triumph präsentiert die neue Daytona. Und Motorrad geht auf die Rennstrecke, denn dort liegt ihre Bestimmung.

Was wurde getestet?

Im Vergleich wurden sechs Motorräder näher beleuchtet. Die Modelle erzielten Bewertungen von 289 bis 336 von jeweils 400 Punkten. Bewertete Kriterien waren Motorcharakteristik/Rennstrecke, Schaltung, Kurvenstabilität, Lenkpräzision, Handlichkeit, Rückmeldung/Grenzbereich, Schräglagenfreiheit, Fahrwerksabstimmung/Einstellmöglichkeiten, Sitzposition Sport, Bremsverhalten, Traktionskontrolle, ABS und Rundenzeiten.

  • Triumph Daytona 675 ABS (94 kW) [13]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 675 cm³;
    • Zylinderanzahl: 3;
    • ABS: Nein

    336 von 400 Punkten

    „Da gibt es überhaupt keine Debatten. Auch die neue Daytona ist wieder die Schnellste, bekommt die meisten Punkte und macht den größten Spaß. Zudem funktioniert sie auch noch toll im Alltag. Chapeau!“

    Daytona 675 ABS (94 kW) [13]

    1

  • Yamaha YZF-R6 (91 kW) [12]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 599 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Nein

    324 von 400 Punkten

    „Hut ab, sie kann es immer noch. Jedenfalls dann, wenn es in eine Richtung im Kreis geht und sie auf Rennreifen steht. Die spitze Motorcharakteristik stört dann nicht so sehr, das Fahrwerk ist top.“

    YZF-R6 (91 kW) [12]

    2

  • Kawasaki Ninja ZX-6R 636 ABS (96 kW) [13]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 636 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    318 von 400 Punkten

    „Sie ist ganz neu, komplett ausgestattet und furchtbar teuer. Aber sie ist ebenso alltags- wie rennsportorientiert. ABS und Traktionskontrolle funktionieren gut, die Rundenzeiten sind ordentlich.“

    Ninja ZX-6R 636 ABS (96 kW) [13]

    3

  • Suzuki GSX-R600 (93 kW) [11]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 599 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Nein

    303 von 400 Punkten

    „Wer eine günstige Gelegenheit sucht, um ab und an bei Renntrainings seinen Spaß zu haben, liegt mit der GSX-R 600 goldrichtig. 10490 Euro sind ein Wort, die GSX-R ist ein echtes Allroundtalent.“

    GSX-R600 (93 kW) [11]

    4

  • MV Agusta F3 675 (94 kW) [12]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 675 cm³;
    • Zylinderanzahl: 3;
    • ABS: Nein

    301 von 400 Punkten

    „Wer sich in sie verliebt, wird sie kaufen. Allen anderen ist schwer zu erklären, weshalb sie bei derart vielen tollen Anlagen am Ende doch nicht überzeugt. Es ist die Detailarbeit, die fehlt.“

    F3 675 (94 kW) [12]

    5

  • Honda CBR600RR C-ABS (88 kW) [13]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 599 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    289 von 400 Punkten

    „Was passiert, wenn man jahrelang nichts tut, zeigt die RR, deren aktuelles Facelift bestenfalls Kosmetik ist. Ein klarer letzter Platz.“

    CBR600RR C-ABS (88 kW) [13]

    6

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder