MO Motorrad Magazin prüft Motorräder (3/2009): „Brutale Typen“

MO Motorrad Magazin

Inhalt

Wer runde 20 Kilo-Euro für ein nacktes, unverkleidetes Motorrad ausgibt, der muss schon seltsame Sachen im Schilde führen. Denn entweder lässt er sich völlig ahnungslos auf eine schlimme Nummer ein, oder es ist ihm furchtbar klar, was der nächste Motorrad-Sommer geschlagen hat. Yamaha VMAX und MV Agusta Brutale 1078 RR sind zweifellos ganz harter Stoff für Kenner.

Was wurde getestet?

Im Test waren zwei Motorräder. Sie erhielten keine Endnoten.

  • MV Agusta Brutale 1078 RR (108 kW)

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 1078 cm³;
    • ABS: Nein

    ohne Endnote

    „... Fordernder, unnachsichtiger, angeschärfter, ganz auf komprimierte Fahrdynamik getrimmt. Da heißt es, stets die Finger an der richtigen Stelle zu haben. Brutale, die meint es ernst. Sehr ernst sogar.“

    Brutale 1078 RR (108 kW)
  • Yamaha VMAX ABS (147 kW) [09]

    • Typ: Chopper / Cruiser;
    • Hubraum: 1679 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „... das aktuell stärkste Motorrad aus Japan, mit einem sehr verbraucherfreundlich abgestimmten Motor. Wer mit dem nötigen Respekt auf die VMAX steigt, wird mit dem dicken Brummer viel Freude haben. ...“

    VMAX ABS (147 kW) [09]

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf