1000PS.de prüft Motorräder (3/2016): „ZX-10R 2016 im Vergleich“

1000PS.de

Was wurde getestet?

Es wurden fünf Supersportler miteinander verglichen. Die Fahrzeuge erhielten keine Endnoten. Es erfolgte eine Bewertung der Aspekte Motorleistung, Motoransprechverhalten, Bremse, Fahrwerksgüte, Handling sowie Sitzkomfort, ABS, Traktionskontrolle, Schaltassistent und elektronisches Fahrwerk.

  • BMW Motorrad S 1000 RR ABS (146 kW) [Modell 2016]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 999 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Plus: stärkster Motor; toller Sitzkomfort; grandioser Schaltassistent; beste Wahl für die Landstraße in der 1000er Klasse.
    Minus: Optik mittlerweile schon ein wenig zu brav; In Wechselkurven träger als die Klassenbesten.“

    S 1000 RR ABS (146 kW) [Modell 2016]
  • Ducati 1299 Panigale S ABS (151 kW) [Modell 2016]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 1285 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Plus: tolles Elektronikpaket; toller Schaltassistent; Optik zum Niederknien; in Kennerhand sauschnell.
    Minus: Anstrengend am Kurvenausgang; schmales Drehzahlband; starke Hitzeabstrahlung zum Hintern.“

    1299 Panigale S ABS (151 kW) [Modell 2016]
  • Kawasaki Ninja ZX-10R ABS (147 kW) [Modell 2016]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 998 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Plus: Chassisgeometrie offensichtlich punktgenau perfekt getroffen; hochwertige Fahrwerkskomponenten; sehr gute Bremsen.
    Minus: Cockpit wirkt mittlerweile etwas Retro; Elektronikpaket sehr gut aber im direkten Vergleich etwas weniger präzise als das von Yamaha und Ducati; zu lange Endübersetzung.“

    Ninja ZX-10R ABS (147 kW) [Modell 2016]
  • Yamaha YZF-R1 ABS (147 kW) [Modell 2016]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 998 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „... Radikal, polarisierend und faszinierend legt sie mächtige Rundenzeiten hin. Sie ist näher an den Racebikes dran wie die anderen 1000ern. Mittlerweile raunzt auch niemand wer wegen der Front. Ohne ‚M‘ ist sie die beste Wahl für jene, die Öhlins ohnehin nicht brauchen oder die beste Wahl für jene, die ohnehin einen Rennstreckenumbau vorhaben und gerne ‚normale‘ Öhlins Hardware ohne Elektrozeug verbauen.“

    YZF-R1 ABS (147 kW) [Modell 2016]
  • Yamaha YZF-R1M ABS (147 kW) [Modell 2016]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 998 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Plus: quirliges Handling; drehfreudig und präzise zu steuernder Motor; hervorragendes Elektronikpaket.
    Minus: Schaltassistent nur fürs Hochschalten.“

    YZF-R1M ABS (147 kW) [Modell 2016]

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder