OKEY prüft Monitoring (8/2014): „Mackie MR5MK3 / MR10SMK3“

OKEY: Mackie MR5MK3 / MR10SMK3 (Ausgabe: Nr. 120 (September/Oktober 2014)) zurück Seite 1 /von 2 weiter

Inhalt

Kompakte und bezahlbare Lautsprechersysteme für das heimische Musikzimmer gibt es inzwischen eine ganze Menge. Insbesondere aktive Monitore, wie sie auch für Studioanwendungen benutzt werden, sind häufig eine gute Wahl, um Tasteninstrumente wie Keyboards oder Orgeln klanglich zu Höhenflügen anzutreiben. Denn die Ergebnisse sind meist deutlich besser als mit den in den Instrumenten eingebauten Abstrahlsystemen. Der neueste Beitrag aus dem Hause Mackie zu diesem Thema sind die MR-Lautsprecher, jetzt in der mk3-Version präsentiert.

Was wurde getestet?

Genauer betrachtet wurde ein aktives Monitoring-Lautsprecher-Set, bestehend aus einem Monitor-Lautsprecher und einem Subwoofer. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Mackie MR10S Mk3

    • Typ: Studio-Subwoofer;
    • Monitor-Technik: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Wer es auch mal richtig krachen lassen möchte, bzw. die Mackie-Anlage auch gleich für das Heimkino verwenden möchte, der wird sicher Spaß an diesem Kraftpaket haben. Der Bass selbst ist durchaus präzise und konturiert, wenn man die Übergangsfrequenz und eben den Pegel optimal auf die Monitore abgestimmt hat.“

    MR10S Mk3
  • Mackie MR5 Mk3

    • Typ: Nahfeldmonitor;
    • Monitor-Technik: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Hören wir mal hinein in die MRs. Also ran ans Keyboard gestöpselt damit, und los geht’s: Was uns da entgegenschallt, weiß durchaus zu gefallen. Ein ausgewogener Klang in den Mitten und Höhen, nicht überzogen brillant, aber auch keinesfalls muffig, und ein gemessen an der Gehäusegröße wirklich erstaunlich tief hinabreichendes Bassfundament erreichen unsere Testerohren. ...“

    MR5 Mk3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Monitoring