zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

SNOW prüft Lawinen-Ausrüstungen (10/2014): „... und es hat Rrrrumms gemacht!“

SNOW: ... und es hat Rrrrumms gemacht! (Ausgabe: 2) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Sturz oder Kollision – hoffentlich tragt Ihr für diesen Fall einen Rückenprotektor! Wer sich jetzt noch einen zulegen möchte, hat am Markt eine große Auswahl. Doch worauf kommt es an? Wo liegen die Unterschiede? Und: Wie schneiden die Modelle im Labor-Test ab? Wir verraten es Euch.

Was wurde getestet?

Das Magazin Snow stellte acht Rückenprotektoren auf den Prüfstand, vergab jedoch keine Endnoten.

  • Alpina JSP Ergo-Flex

    • Typ: Protektoren

    ohne Endnote

    „Tolle Idee: Die Weste kann durch einen Kordelzug einfach um bis zu 14 cm verstellt und somit gut angepasst werden. Der unter der Weste liegende, herausnehmbare Bauchgurt ist hingegen extrem knapp bemessen. Im Steißbereich reicht der Protektor tief herab, hier dämpft jedoch nur ein einfacherer Schaumstoff. ... Sehr leichter Protektor mit guter Bewegungsfreiheit.“

    JSP Ergo-Flex
  • Dainese Manis Winter

    • Typ: Protektoren

    ohne Endnote

    „... Guter Sitz durch verstellbare und abnehmbare Straps sowie einem verstellbaren Hüftgurt mit Doppel-Klett. Steiß und Nackenbereich werden sehr gut abgedeckt. Engt nicht ein und macht alle Bewegungen mit. Bei dem uns vorliegenden Modell schien ein Teil des Brustgurts verkehrt herum befestigt. Sehr stylishes Modell.“

    Manis Winter
  • Dainese Waistcoast Soft Flex

    • Typ: Protektoren

    ohne Endnote

    „Der Protektor schützt den Rücken auf einer recht breiten Fläche. Im Nackenbereich reicht er weit hinauf, am Steiß könnte es etwas tiefer hinabgehen. Der Gurt verläuft unter der Weste, die selber sehr eng ist. ... Der Protektor erreicht bei der Messung sehr gute Restkraftwerte, braucht dafür aber ein relativ dickes Material, was ihn trotz wabenförmiger Struktur etwas steif und unflexibel macht.“

    Waistcoast Soft Flex
  • EVOC Protector Vest Air+ Men

    • Typ: Protektoren

    ohne Endnote

    „Die Weste verfügt über einen sehr angenehmen Sitz, der flexible Bauchgurt verläuft über der Weste. Diese ist auch als 1st Layer zu tragen, dafür sorgen feuchtigkeitstransportierende Außenmaterialien mit speziellen Beschichtungen. Steiß und Nacken werden gut abgedeckt, allerdings ist an diesen Stellen nicht mehr das eigentliche Protektormaterial verbaut, sondern ein weicherer Schaum. ...“

    Protector Vest Air+ Men
  • Komperdell Airshock Flex 2.0 Protector Vest Men

    • Typ: Protektoren

    ohne Endnote

    „Ein leichtes und sehr angenehm zu tragendes Modell, das alle Bewegungen sehr gut mitmacht. Der Steißbereich wird sehr gut geschützt, dort liegt der Protektor auch gut an. Auch der Nacken wird gut geschützt, wobei das Material dort leicht absteht. Der Gurt verläuft über der Weste. Besteht aus atmungsaktivem Mesh-Material, das geruchsneutralisierend und feuchtigkeitsabsorbierend ist. ...“

    Airshock Flex 2.0 Protector Vest Men
  • Komperdell Cross Protector Vest

    • Typ: Protektoren

    ohne Endnote – Sicherheits-Tipp

    „Ein Protektor, der eine sehr große Fläche inkl. Nacken und Steiß mit mehrlagigen Dual-Density-Schäumen abdeckt, die gleichmäßigen Schutz über den gesamten Bereich sicherstellen. Herausragende Werte bei der Restkraftmessung. Relativ schwer, dafür trotzdem noch angenehm zu tragen, die Bewegungsfreiheit wird nicht eingeschränkt. ... An der Seite des Körpers sind zusätzliche Polster eingearbeitet.“

    Cross Protector Vest
  • Poc Spine VPD 2.0 Vest

    • Typ: Protektoren

    ohne Endnote – Komfort-Tipp

    „Das VPD genannte Material des Protektors ist flexibel und gewährt hohe Bewegungsfreiheit. Im Test erreicht der Protektor die besten Restkraftwerte und bietet – obwohl er nicht zu den leichtesten gehört – ein super Tragegefühl. Letzteres wird allerdings auch durch seine beiden Schwachpunkte begünstigt: Die Fläche des Protektors ist relativ klein, Steiß und Nacken sind nur unzureichend geschützt. ...“

    Spine VPD 2.0 Vest
  • Scott CRX Back Rückenprotektor

    • Typ: Protektoren

    ohne Endnote

    „... Mit der kurzen Brust-Weste und den abnehmbaren Beinschlaufen ist es eigentlich ein Hybrid aus Weste und Solo-Protektor. Der Nacken wird gut, der Steiß noch akzeptabel ... geschützt. Die belüfteten Kunststoffplatten sind auf einer stoßabsorbierenden Schaumstoffschicht aufgebracht. Hier liegt allerdings ein Schwachpunkt, denn durch diese spürbaren Befestigungspunkte kann mehr Energie auf den Körper treffen.“

    CRX Back Rückenprotektor

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Lawinen-Ausrüstungen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf