zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

ÖKO-TEST prüft Hochstühle (9/2011): „Hoch gestapelt“

ÖKO-TEST

Inhalt

Der Stuhl, der das Baby bis in die Jugend begleitet und immer optimal einzustellen ist, muss erst noch erfunden werden. Irgendwann stoßen alle mitwachsenden Hochstühle an ihre Grenzen. Was aber viel schlimmer ist: Eines der teuersten Testmodelle war nicht kippsicher und auch andere Stühle zeigen im Sicherheitstest erhebliche Schwächen.

Was wurde getestet?

Im Test waren zehn mitwachsende Hochstühle. Die Bewertung reicht von „gut“ bis „ungenügend“. Das Gesamturteil setzte sich aus den Ergebnissen der Praxisprüfung und der Inhaltsstoffe zusammen. Im Bereich Praxis achteten die Tester insbesondere auf die Sicherheit. Des Weiteren waren das komfortable Sitzen und die Alltagstauglichkeit ausschlaggebend. Da man Bügel inklusive Gurt bei größeren Kindern abmontiert, flossen die Untersuchung des Holzes und die des Schrittgurts zu gleichen Teilen in das Urteil für die Inhaltsstoffe ein.

  • Haba Steppke mit Rollen, natur

    • Eigenschaften: Höhenverstellbar;
    • Altersempfehlung: Ab 9 Monaten

    „gut“

    „... Dank Griff in der Rückenlehne und Rollen sind Transporte ein Kinderspiel. Der Steppke ist erst für Kinder ab neun bis zwölf Monate ausgelegt, ab dann passt er bis zum Alter von fünf Jahren richtig gut - eine vergleichsweise lange Nutzungsdauer. Bei etwa Fünfjährigen passen die Füße nicht mehr ganz auf die Fußstütze, die Haltung ist nicht mehr optimal. ... Umbauten kann man leicht und ohne Werkzeug vornehmen. Schade: In der Rückenlehne wurden stark erhöhte Formaldehydwerte gemessen. ...“

    Steppke mit Rollen, natur

    1

  • Stokke Tripp Trapp Baby Set

    • Altersempfehlung: Ab 6 Monaten

    „gut“

    „... Er lässt sich leicht auf- und umbauen. Er steht wie eine Eins, nichts kippelt. Der Tripp Trapp ist einer der wenigen Stühle, in denen auch ganz Kleine ab sechs Monaten sicher sitzen können. ... Große Dreijährige bekommt man kaum noch hinein. Stokke hat allerdings nachgebessert: die neue Variante des Baby Sets soll demzufolge etwas großzügiger ausfallen. Aus ergonomischer Sicht wird die Fußstütze für Kinder ab 30 Monaten zu knapp, sie können nicht mehr ihren ganzen Fuß aufstellen. ...“

    Tripp Trapp Baby Set

    1

  • Geuther Swing

    • Eigenschaften: Höhenverstellbar;
    • Stuhlgewicht: 9 kg;
    • Altersempfehlung: Ab 18 Monaten

    „befriedigend“

    Mit dem Swing-Modell sitzen Kinder ab einem Alter von 18 Monaten wirklich sicher. Wenn man jüngere Kinder hineinsetzt, können sie eventuell durchrutschen. Positiv ist hingegen die mitwachsende Eigenschaft des Stuhls. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Swing

    3

  • Hauck Alpha

    • Eigenschaften: Abwaschbar, Höhenverstellbar;
    • Stuhlgewicht: 7 kg;
    • Altersempfehlung: Ab 6 Monaten

    „befriedigend“

    „Ein preiswertes Modell, auf dem schon ganz Kleine ab sechs bis neun Monaten sicher und bequem Platz nehmen können. ... Der Abstand von der Fußstütze zur Sitzfläche lässt sich maximal so einstellen, dass ein dreijähriges Kind gut sitzt. Die Rückenlehne ist etwas zu stark nach hinten geneigt. ... In Sachen Sicherheit schnitt er mit ‚gut‘ ab ... Die Laborprüfungen zeigten: Auf dem Sitzelement kam ein Lack zum Einsatz, der Phthalatweichmacher enthält. Im Schichtholz der Rückenlehne wurden 225 Milligramm Formaldehyd pro Kilogramm nachgewiesen. ...“

    Alpha

    3

  • Leander Hochstuhl

    • Stuhlgewicht: 5,1 kg

    „befriedigend“

    „... Hier sitzen die Kleinen wirklich sicher. ... Das Kind kann dennoch ohne große Probleme in den Stuhl gesetzt und wieder herausgeholt werden. Auch das Hin- und Herschieben funktioniert ausgesprochen gut. In Sachen Ergonomie schneidet der Leander nur ‚befriedigend‘ ab. ... Durch den erhöhten Formaldehydgehalt im Schichtholz der Rückenlehne und einen Lederschrittgurt, der voller Schadstoffe steckt ... rutscht die Gesamtnote nach unten. ...“

    Hochstuhl

    3

  • Moizi 2

    „befriedigend“

    „... Für ganz Kleine ist die Sitztiefe zu groß, zu empfehlen ist der Moizi 2 erst für durchschnittlich große Kinder ab 18 bis 24 Monaten. Ab 24 Monaten wiederum wird die Fußstütze schon wieder zu knapp. ... Nachteil der großen Sitztiefe: Kleine Kinder können unter Umständen beide Beine auf einer Seite des Schrittgurts durchstrecken und durchrutschen. Am Material ist bis auf Triphenylphosphat im kunstledernen Schrittgurt, das mitunter als Kontaktallergen wirken kann, nichts zu bemängeln. ...“

    2

    3

  • Herlag Tipp Topp III

    „ausreichend“

    „... Leider passt der Tipp-Topp III nie so richtig gut. ... Kinder lassen sich sehr gut hineinsetzen und herausholen ... in den Aussparungen können die Kleinen, falls sie wirklich mal herumturnen, hängen bleiben. Die Kanten, etwa am Sitzelement, sind zu scharf geraten. Umbauten gehen etwas mühsam vonstatten. Am Holz und dem verwendeten Lack gibt es nichts auszusetzen, doch im Lederschrittgurt wurden Formaldehyd und o-Phenylphenol, das stark allergisierend wirken kann, nachgewiesen.“

    Tipp Topp III

    7

  • Storchenmühle Zii

    • Altersempfehlung: Ab 6 Monaten

    „ausreichend“

    „... Durch die tiefe Sitzfläche können erst Kinder ab 36 Monaten gut darauf sitzen, Kleinere müssen richtig weit nach vorne rutschen ... Auch mit dem Sitzpolster ist keine optimale Nutzung ab sechs Monate möglich. Hinzu kommt, dass es sich nur unzureichend am Stuhl befestigen lässt und beim Hereinsetzen und Herausheben des Kindes immer verrutscht. Ohne Polster hingegen funktioniert es wirklich gut. Doch ebenso leicht können sich Kinder auch selbst herauswinden und auf einer Seite des Schrittgurts durchrutschen. ... Der Zii ist allerdings einer der wenigen, der schadstoffmäßig nichts auf sich kommen lässt.“

    Zii

    7

  • Roba Sit Up III

    • Eigenschaften: Höhenverstellbar;
    • Stuhlgewicht: 5 kg;
    • Altersempfehlung: Ab 6 Monaten

    „mangelhaft“

    In diesem Sitz können Kinder ab einem Jahr Platz nehmen. Für kleinere Kinder ist der Sit Up weniger geeignet, da er zu groß ausfällt und ein Wegrutschen des Kindes möglich ist. Zudem enthalten die lackierten Flächen problematische Inhaltsstoffe. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Sit Up III

    9

  • Paidi Ypso mit Sicherheitsbügel

    • Eigenschaften: Höhenverstellbar

    „ungenügend“

    „... Er ist etwa mit Rollen und Griff ausgestattet und lässt sich mühelos von A nach B rollen. Das Werkzeug für Umbauten steckt griffbereit in der ‚Schlüsselgarage‘ unter dem Sitz. Schon ein sechs Monate altes Kind kann hier gut Platz nehmen, dafür kann man auch in Kauf nehmen, dass das Hineinsetzen und Herausheben nur mittelmäßig leicht vonstattengeht. ... Nach hinten ist der Ypso nicht so kippfest, wie er sein müsste. ... Leider hat es auch das Material in sich ...“

    Ypso mit Sicherheitsbügel

    10

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Hochstühle