FIDELITY prüft Kabel (10/2013): „Tell me the truth“

FIDELITY: Tell me the truth (Ausgabe: 6/2013 (November/Dezember)) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Klang statt Fakten? Performance statt Info? Tellurium Q aus England verfolgt ein sympathisches Konzept.

Was wurde getestet?

Im Praxistest waren 3 Kabel. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Tellurium Q Black

    • Typ: Lautsprecher-Kabel

    ohne Endnote

    „... In der Praxis sorgt das Black-LS-Kabel ... für einen angenehmen Umgang – und für guten Ton. ... Allerdings drückt das Black-Lautsprecherkabel nicht einfach ungestüm das Signal in die Lautsprecher, sondern löst in erster Linie die Musik fein detailliert auf. Okay, als wahres Bassmonster wird dieses Kabel vermutlich nicht in die HiFi-Annalen eingehen, dazu ist es viel zu neutral abgestimmt ...“

    Black
  • Tellurium Q Black RCA

    • Typ: Cinch-Kabel;
    • Steckerform: Cinch

    ohne Endnote

    „... Mit dem Black-NF-Kabel gewinnt ... der Raum an Größe, Belafontes Stimme noch ein bisschen mehr an Herzlichkeit und Schmelz. Der gezupfte Bass wirkt wesentlich überzeugender als zuvor, während das Schlagzeug ein gutes Stück weiter hinter Belafontes famose Stimme rückt, ohne an Definition zu verlieren. ...“

    Black RCA
  • Tellurium Q Black USB

    ohne Endnote

    „... Räumlichkeit und Feinheiten kommen klarer, der berühmt-berüchtigte Grauschleier vor dem musikalischen Geschehen scheint wie weggezogen. Wer will, kann dem TQ Black USB sogar einen analogen Klangcharakter bescheinigen. Denn hier ist in der Musik nichts mehr von scharfen Spitzen oder gar einem typisch ‚digitalen' Klang zu vernehmen. ...“

    Black USB

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kabel