Stiftung Warentest Online prüft Smartphones (9/2013): „Schnell, handlich, innovativ - und teuer“

Stiftung Warentest Online

Inhalt

Gleich zwei neue Modelle schickt Apple auf den Markt: Das iPhone 5s und das iPhone 5c. Der Schnell­test zeigt, mit welchen Neuheiten Apple über­zeugen will. Davon hat zumindest das neue Flaggschiff iPhone 5s einige zu bieten – etwa einen Fingerabdruckscanner zum Entsperren des Geräts, erweiterte Foto­funk­tionen, einen schnellen 64-Bit-Prozessor und einen verbesserten Akku. Das Modell 5c unterscheidet sich vom Vorgängermodell iPhone 5 zualler­erst durch sein Äußeres. Es ist mit Plastik ummantelt.

Was wurde getestet?

Im Schnelltest waren zwei iPhones. Endnoten wurden nicht vergeben.

  • Apple iPhone 5C

    • Geräteklasse: Oberklasse;
    • Displaygröße: 4";
    • Arbeitsspeicher: 1 GB;
    • Akkukapazität: 1510 mAh

    ohne Endnote

    „Die neuen iPhone-Modelle 5s und 5c spielen in der aktuellen Smartphone-Liga wieder weit vorne mit. Sie über­zeugen die Tester mit einem sehr guten Display, schnellem Surf- und Arbeits­tempo und einer guten Kamera. Zudem konnte Apple die Akku­leistung der Geräte merk­lich verbessern. ... 599 Euro für die güns­tigste Version des iPhone 5c mit 16 Gigabyte Speicher werden viele nicht als Schnäpp­chen empfinden.“

    iPhone 5C
  • Apple iPhone 5S

    • Geräteklasse: Highend;
    • Displaygröße: 4";
    • Arbeitsspeicher: 1 GB;
    • Akkukapazität: 1560 mAh

    ohne Endnote

    „... Das Spitzenmodell 5s bietet mit seinem Finger­abdruck­scanner und seinen erweiterten Foto- und Film­funk­tionen vielseitige Neuerungen. Für jede Verdoppelung der Speicher­kapazität 100 Euro mehr zahlen zu müssen, dürfte allerdings so manchem Nutzer sauer aufstoßen. 899 Euro für das Spitzenmodell iPhone 5s mit 64 Gigabyte Speicher sind ein hoher Preis. ...“

    iPhone 5S

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Smartphones