zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Kabellose Qi-Ladegeräte im Vergleich: Auf die Ladebank geschoben

Smartphone: Auf die Ladebank geschoben (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Der Micro-USB-Standard hat Ladekabel und -geräte für Smartphones vereinheitlicht. Doch Stecker und Kabel sind trotzdem unpraktisch. Was, wenn sich das Gerät – wie der Mensch – einfach hinlegen könnte, um Energie zu tanken?

Was wurde getestet?

Drei QI-Ladestationen befanden sich auf dem Prüfstand. Zwei Produkte erhielten jeweils eine „sehr gute“ Bewertung und ein befand man für „gut“. Zusätzlich wurden zwei Gerätetypen vorgestellt.

  • 1

    Kabelloses Nexus-Ladegerät

    Google Kabelloses Nexus-Ladegerät

    • Schnellladefunktion: Nein;
    • Ladezustandsanzeige: Nein;
    • Stromversorgung: Netzstecker

    „sehr gut“

    „... Das kabellose Nexus-Ladegerät ist eines der wenigen, die ohne LED auskommen. Wer beim nächtlichen Laden gerne auf eine Lichtkulisse verzichtet, weiß das zu schätzen.“

  • 1

    Nordmärke (für 1 Gerät)

    Ikea Nordmärke (für 1 Gerät)

    • Schnellladefunktion: Nein;
    • Ladezustandsanzeige: Nein;
    • Stromversorgung: Netzstecker

    „sehr gut“

    „... Das Tolle an den energetischen Ablagen aus Skandinavien ist vor allem, dass sie nicht wie Tech-Spielzeuge aussehen. Man sieht eindeutig, dass hier ein Möbelhersteller am Werk war und keiner von Smartphones oder deren Zubehör. ... Bei so schönen Lademöglichkeiten (Ikea bietet mittlerweile eine ganze Palette, sogar in Lampen integriert) erwächst geradezu der Wunsch, sich ein Qi-Smartphone zu kaufen ...“

  • 3

    DT-903

    Nokia DT-903

    • Schnellladefunktion: Nein;
    • Ladezustandsanzeige: Ja;
    • Stromversorgung: USB

    „gut“

    „... Nettes Extra: Ein NFC-Chip, mit dem sich am Smartphone Ereignisse (Lautlos-Modus etc.) triggern lassen. Sowohl Nexus 4 und 5 als auch ein LG G3 luden im Test klaglos.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kabellose Qi-Ladegeräte