GameStar prüft Grafikkarten (8/2010): „Geforce GTX 460 gegen den Rest“

GameStar

Inhalt

Zwischen 100 und 250 Euro haben bisher Radeon HD 5770 und HD 5830 den Ton angegeben. Erstmals müssen sie sich echter DirectX-11-Konkurrenz stellen.

Was wurde getestet?

Im Test waren zehn Grafikkarten. Testkriterien waren Spieleleistung, Bildqualität, Technik, Kühlsystem und Ausstattung.

  • Palit GeForce GTX 460 Sonic Platinum 1GB

    • Grafikspeicher: 1 GB

    89 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „gut“

    „Die ab Werk schnellste GTX 460 liefert beinahe die Performance der 300 Euro teuren Geforce GTX 470. Wem die Lautstärke nicht so wichtig ist, der kann für 230 Euro auf jeden Fall zuschlagen!“

    GeForce GTX 460 Sonic Platinum 1GB

    1

  • Zotac GeForce GTX 460 Synergy (768 MB)

    • Grafikspeicher: 0,75 GB;
    • Kühlung: Aktiv

    88 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „gut“

    „Bis 180 Euro ist die Geforce GTX mit 768 MByte das Maß der Dinge. Die Zotac-Karte folgt dem auch unter Last in 3D-Spielen kaum hörbaren Referenzdesign von Nvidia.“

    GeForce GTX 460 Synergy (768 MB)

    2

  • MSI N460GTX Cyclone 1GD5/OC

    • Grafikspeicher: 1 GB;
    • Speichertyp: GDDR5

    88 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „gut“

    „GTX 460 1.024 MByte mit starkem, aber zu aggressiv eingestellten Lüfter. Durch die behutsamere Übertaktung von Haus aus etwas langsamer als die Modelle von Palit und Asus.“

    N460GTX Cyclone 1GD5/OC

    3

  • Asus ENGTX460 Direct Cu TOP

    • Grafikspeicher: 0,75 GB;
    • Kühlung: Aktiv

    88 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Wie die Sonic Platinum weit übertaktet und im Gegensatz zum Referenzdesign von Nvidia unter Last hörbar. Der starke Lüfter erlaubt eine Übertaktung noch über das Palit-Niveau hinaus.“

    ENGTX460 Direct Cu TOP

    4

  • Sapphire Radeon HD 5770 Vapor-X OC

    • Grafikspeicher: 1 GB;
    • Speichertyp: GDDR5-SDRAM;
    • Kühlung: Aktiv

    86 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „gut“

    „Der aktuelle Preis ist im Vergleich zur GTX 460 zu hoch. Nur wer drei Monitore mit einer Karte ansteuern möchte, kommt an einer Radeon derzeit nicht vorbei.“

    Radeon HD 5770 Vapor-X OC

    5

  • Club 3D GeForce GTX 460

    • Grafikspeicher: 0,75 GB;
    • Speichertyp: GDDR5

    86 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Die CGNX-X46068 hat Hersteller Club3D verschlimmbessert: Der Lüfter ist lauter als der von Nvidia und zumindest unser Exemplar lässt sich nicht besonders gut übertakten.“

    GeForce GTX 460

    6

  • Sapphire Radeon HD 5830

    • Grafikspeicher: 1 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    86 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Nur wegen des günstigeren Preis knapp vor der HIS-Karte. So oder so genügt die Performance zwar bis 1900x1200, aber die gleich teure GTX 460 hat einfach die größeren Reserven.“

    Radeon HD 5830

    7

  • HIS Radeon HD 5830 iCooler V Turbo

    • Grafikspeicher: 1 GB;
    • Kühlung: Aktiv

    86 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Der relativ leise Lüfter rettet diese Radeon HD 5830 nicht mehr: Für die veranschlagten 220 Euro bekommen Sie auch eine um 20 Prozent schnellere Geforce GTX 460 mit 1.024 MByte.“

    Radeon HD 5830 iCooler V Turbo

    8

  • Asus EAH5770 CuCore

    • Grafikspeicher: 1 GB;
    • Speichertyp: GDDR5

    85 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Zum Preis von 170 Euro ist die HD 5770 CuCore von Asus sowohl im Vergleich zur Geforce GTX 460 als auch zu anderen HD-5770-Grafikkarten einfach zu teuer, zumal nicht übertaktet.“

    EAH5770 CuCore

    9

  • HIS Radeon HD 5770 IceQ 5 Turbo

    • Grafikspeicher: 1 GB

    84 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Die IceQ 5 Turbo ist nur knapp die schnellste HD 5770 im Test, aber eindeutig die lauteste. Greifen Sie zur Sapphire-Karte oder legen sie 20 Euro drauf und kaufen Sie eine GTX 460.“

    Radeon HD 5770 IceQ 5 Turbo

    10

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Grafikkarten

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf