PCgo prüft Freisprechanlagen (11/2009): „Frei gesprochen“

PCgo

Inhalt

Freisprechanlagen sind oft billiger als Strafzettel. Das Nachrüsten von mobilen Bluetooth-Anlagen im Kfz ist nicht mehr teuer und lässt sich mit wenig Aufwand selbst erledigen. Ein kleiner Praxistest zeigte jedoch, dass beispielsweise die Platzierung einiger Geräte nicht optimal ist.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich sechs Freisprecheinrichtungen, die keine Endnoten erhielten. Außerdem wurden vier weitere Geräte vorgestellt.

  • Auvisio PX-1084

    • Typ: Autofreisprechanlage

    ohne Endnote

    „Diese Variante ist mit FM-Transmitter und Ohrhörer ausgestattet. Sie lässt sich auf dem Armaturenbrett oder im Lüftungsgitter befestigen. Die Bedinung ist einfach aber der Lautsprecher ist recht klein. Ein Kfz-Ladekabel liegt bei. Per 3,5 mm Klinkenstecker lässt sich ein externer Musikplayer anschließen, USB-Port und SD-Slot sind auch an Bord.“

    PX-1084
  • Bury Technologies CV 9040

    • Typ: Autofreisprechanlage

    ohne Endnote

    „Das Gerät mit Touchscreen-Display und kompletter Sprachsteuerung auf Deutsch ist mein Favorit. Es lässt sich an der Sonnenblende oder auf dem Armaturenbrett befestigen. Ein externes Mikro, das man sich ans Revers klemmen kann, erhöht die Sprachqualität. Mitgeliefert wird ein Kfz-Ladekabel.“

    CV 9040
  • Callstel Black Jewel

    • Typ: Autofreisprechanlage

    ohne Endnote

    „Dieses Modell ist als Clip für die Sonnenblende konzipiert und unterstützt die Sprachwahl. Alle Funktionen kann man nur über vier Knöpfe ansteuern. Die Tastenkombinationen sind gewöhnungsbedürftig. Der Druckpunkt der Tasten ist recht hoch. Es ist ein Kfz-Ladekabel auf Mini-USB-Port im Lieferumfang.“

    Black Jewel
  • Callstel BlueTalk III SL

    • Typ: Autofreisprechanlage

    ohne Endnote

    „Hier ist die Freisprecheinrichtung mit Sprachwahl in einem Rückspiegel mit zweizeiligem, monochromen Display untergebracht. Die Sprachausgabe ist gut und lässt sich über FM-Transmitter ans Autoradio delegieren. Über Mini-USB und SD-Slot spielt sie MP3-Musikdateien. Trotz einfachem Kfz-Ladekabel eine sehr gute Lösung.“

    BlueTalk III SL
  • Hama Freedom Light III

    • Typ: Autofreisprechanlage

    ohne Endnote

    „Eine sehr gute flache und einfach zu bedienende Einrichtung für die Sonnenblende. Der Akku lässt sich über die Autosteckdose oder per USB aufladen, eine Sprachwahl ist möglich, die Übertragungsqualität gut. Auch bei geklappter Sonnenblende sind die Bedienknöpfe noch gut zu erreichen. Das kleine Gerät können wir empfehlen.“

    Freedom Light III
  • Seecode Tube

    • Typ: Autofreisprechanlage

    ohne Endnote

    „Das drehbare Bedienteil der Tube ist ideal für die Befestigungsart an der Sonnenblende. Beim Abblenden dreht man einfach die Bedienung wieder in die richtige Position. Ein Eintrag der Telefonliste lässt sich für die Schnellwahl speichern. Die Übertragungsqualität ist gut, den Akku kann man per USB oder an der Kfz-Steckdose aufladen.“

    Tube

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Freisprechanlagen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf