9 USB 3.0-Flash-Speicher: Großer Vergleichstest: 9 USB 3.0 Flash-Speicher

Toms Hardware Guide

Inhalt

Die besten USB 3.0 Sticks zwischen 16 und 128 GB treten zum großen Vergleich an. Zwischen 200 MB/s und Schneckentempo ist alles dabei.

Was wurde getestet?

Im Test waren neun USB 3.0-Flash-Speicher.

  • ADATA N005 (16 GB)

    • Speicherkapazität: 16 GB

    ohne Endnote

    „... Die Performance ist in Anbetracht attraktiver Preise ab 30 Euro für das 16-GB-Modell hervorragend ($ 45 in den USA), aber den Leistungsangaben des Anbieters sollte man nicht blind vertrauen. Zumal A-Data auf seiner Website von 280% mehr Performance im Vergleich zu USB 2.0 spricht – eine grobe Übertreibung, denn das wären - ausgehend von den angegebenen Werten in Höhe von 30 MB/s – effektiv 114 MB/s. Gemeint ist wohl 2,8 Mal höhere Performance. ...“

    N005 (16 GB)
  • HyperX Max USB 3.0 128GB

    • Typ: SSD;
    • Speicherplatz: 128 GB;
    • USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1): Ja

    ohne Endnote

    „... Kingston schrammt an einem Kauftipp nur knapp vorbei. Im direkten Vergleich bevorzugen wir das OCZ Enyo, da dieses das HyperX Max 3.0 vor allem beim Schreiben deutlich hinter sich lässt – und darauf kommt es an wenn man Daten mitnehmen muss und die Zeit knapp bemessen ist. Unabhängig davon ist das Laufwerk von Kingston ebenfalls ohne echte Schwäche.“

    Max USB 3.0 128GB
  • Kingston DataTraveler Ultimate 3.0 64GB

    • Speicherkapazität: 0,06 GB

    ohne Endnote

    „... Die Leserate wird von Super Talent und dem OCZ Enyo noch erheblich übertroffen. Wer also oft und viele Daten vom Stick benötigt wird mit diesen Produkten eher glücklich. In den Praxistests, in denen wir echte Daten verschiedener Dateigrößen lesen oder schreiben, schneidet der Data Traveler Ultimate 3.0 allerdings besser ab als erwartet. Einzig beim gleichzeitigen Lesen und Schreiben zeigt der Stick deutliche Schwächen.“

    DataTraveler Ultimate 3.0 64GB
  • LaCie FastKey USB 3.0 (120 GB)

    • Speicherkapazität: 120 GB

    ohne Endnote

    „... Abschließend wollen wir trotzdem hervorheben, dass LaCie sich trotz ein wenig Sand im Getriebe bei den Details Mühe gibt. Ein so vollständiges White Paper mit technisch stimmigen Hintergründen zu Flash_Technologie und den FastKey USB 3.0 gibt’s beim Wettbewerb nicht. Das White Paper weist z.B. auch darauf hin, dass eine 32-Bit-Version von Windows 7 für die Maximalleistung notwendig ist. Dennoch schneidet das FastKey in unseren Benchmarks trotz der Probleme beim Test hervorragend ab. Die Probleme halten uns von einem Kauftipp derzeit aber noch ab.“

    FastKey USB 3.0 (120 GB)
  • OCZ Enyo USB 3.0 SSD (128GB)

    • Technologie: SSD;
    • Bauform: 2,5"

    ohne Endnote – Kauftipp

    „... Bei unseren Real-Life-Tests schneidet das Enyo erwartungsgemäß überaus stark ab. Lediglich beim Lesen kleiner Dateien liefert das Enyo vergleichsweise wenig Gesamttransferrate. Schreibenderweise sehen die Ergebnisse wiederum sehr gut aus. Beim kombinierten Lesen und Schreiben sind Kingstons HyperX MAX 3.0 sowie das LaCie FastKey deutlich besser, ansonsten lässt das Enyo alles andere mit weitem Abstand hinter sich. ... Aufgrund der guten Performance, die sich gerade beim Schreiben bemerkbar macht, verdient das OCZ Enyo unseren Kauftipp.“

    Enyo USB 3.0 SSD (128GB)
  • Patriot Memory Supersonic USB 3.0 (64 GB)

    • Speicherkapazität: 64 GB

    ohne Endnote

    „... Vor allem mit kleinen Dateien tut sich das Supersonic schwer und belegt einen der hinteren Plätze. Unsere 22.704 Dateien und insgesamt 2 GB Umfang schreibt das Supersonic beispielsweise nur mit effektiven 800 KB/s. Wer dagegen Dateien mit mehreren Megabyte Größe verwendet liegt dagegen schnell bei über 20 MB/s effektiver Datenrate in der Praxis. ... Die gebotene I/O-Leistung ist jedoch wie bei AData und PQI äußerst bescheiden und nicht für die paralleler Aktivität mehrerer Anwendungen auf dem USB-Speicher-Stick geeignet.“

    Supersonic USB 3.0 (64 GB)
  • PQI U339V (64 GB)

    • Speicherkapazität: 64 GB

    ohne Endnote

    „... Wir haben 68 MB/s Lesetransferrate ermittelt, die recht konstant bleibt. Beim Schreiben ergaben die Messungen 30-46 MB/s, was die Angaben von PQI übertrifft. Die Praxiswerte beim Schreiben liegen oft niedriger als die von PQI angegbenen 30 MB/s, was allerdings nicht ungewöhnlich ist. Als Allround-Stick mit vergleichsweise hoher Performance kommt das PQI CoolDrive U339V für uns in Frage wenn der Preis stimmt - das bleibt abzuwarten.“

    U339V (64 GB)
  • Super Talent SuperCrypt Pro USB 3.0 (32 GB)

    • Speicherkapazität: 32 GB

    ohne Endnote – Kauftipp

    „... Nach dem initialen Einstecken des SuperCrypt-Laufwerks startet das Programm password.exe von einer 32 MB großen Partition. Sie geben ein Passwort ein und anschließend wird der eigentliche Speicherbereich sichtbar, der per 128 Bit ECB verschlüsselt ist. Durch die Verschlüsselung sind Daten sicher abgelegt und wir empfinden in Anbetracht dessen die gebotene Performance als toll. ... Das SuperCrypt erhält aufgrund der Verschlüsselung, der stets überdurschnittlichen Performance und der Tatsache, dass es sich keine Schwächen in den Benchmarks leistest, unseren Kauftipp.“

    SuperCrypt Pro USB 3.0 (32 GB)
  • Super Talent USB 3.0 Express Drive (32GB)

    • Speicherkapazität: 32 GB

    ohne Endnote

    „... Super Talent bietet für das ExpressDrive einen speziellen Treiber, der die Performance verbessern soll. In den meisten Benchmarks ist dies tatsächlich auch der Fall, in einigen sinkt die Performance laut unserer Messungen jedoch leicht. Die Interface-Bandbreite, also die potenzielle Maximal-Performance, steigt zwar von 84,8 auf 127,1 MB/s, alles in allem sind die Unterschiede in der Praxis aber leider nur signifikant, wenn konsequent sequenziell gelesen oder geschrieben wird. Man muss dem Laufwerk klar zugute halten, dass es nicht übertrieben teuer ist. ...“

    USB 3.0 Express Drive (32GB)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema USB-Sticks