9 Fahrradschuhe und 7 Fahrradpedale: Standpunkt

RennRad: Standpunkt (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Sie sind eine wichtige Verbindung zwischen Mensch und Maschine: die Radschuhe. Wir haben für Sie neun Schuhe und die verschiedenen Pedalsysteme getestet.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest waren neun Fahrradschuhe und sieben Fahrradpedale. Die Schuhe erhielten Wertungen zwischen 3,5 bis 5 von möglichen 5 Punkten, die Fahrradpedale blieben ohne Endnote.

Im Vergleichstest:
Mehr...

9 Fahrradschuhe im Vergleichstest

  • Giro Empire ACC

    • Typ: Rennradschuh;
    • Geeignet für: Herren

    5 von 5 Punkten – Testsieger

    „Plus: perfekter Sitz; steif und sehr leicht; Aufbewahrungstasche; zweites Paar Schnürsenkel.
    Minus: Anziehen dauert etwas länger.“

    Empire ACC

    1

  • Shimano SH-RP9

    • Typ: Rennradschuh;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    5 von 5 Punkten – Kauftipp

    „Plus: Custom-Fit möglich; Schuhbeutel; hervorragende Passform.
    Minus: Fersenklötzchen nicht wechselbar.“

    Info: Dieses Produkt wurde von RennRad in Ausgabe 6/2019 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    SH-RP9

    1

  • Sidi Ergo 4

    • Typ: Rennradschuh;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    5 von 5 Punkten – Testsieger

    „Plus: Schuhbeutel; hervorragende Passform; Fersenhalt einstellbar.
    Minus: -.“

    Ergo 4

    1

  • Bont Cycling Blitz

    • Typ: Rennradschuh;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    4,5 von 5 Punkten

    „Plus: härteste Sohle im Test; auch für breitere Füße; formbare Carbonsohle; sehr leicht.
    Minus: wenig Dämpfung; wenig Fußgewölbe.“

    Blitz

    4

  • Fizik R3B Uomo

    • Typ: Rennradschuh;
    • Geeignet für: Herren

    4 von 5 Punkten

    „Plus: Design; Obermaterial gut belüftet; extrem steife Sohle; leicht.
    Minus: keine Sohlenbelüftung.“

    R3B Uomo

    5

  • Mavic Ksyrium Ultimate II

    • Typ: Rennradschuh;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    4 von 5 Punkten

    „Plus: oben gut belüftet; steife Sohle; schönes Design.
    Minus: Fersenklötzchen nicht wechselbar; etwas empfindliche Oberfläche.“

    5

  • Diadora Vortex Pro

    • Typ: Rennradschuh;
    • Geeignet für: Herren

    3,5 von 5 Punkten

    „Plus: Belüftung von unten; extrem steife Sohle; Verschlusssystem.
    Minus: enger Zehenbereich.“

    Vortex Pro

    7

  • Pearl Izumi Race Road IV

    • Typ: Rennradschuh;
    • Geeignet für: Damen

    3,5 von 5 Punkten

    „Plus: sowohl 2- als auch 3-Loch-System; gute Sohlenkonstruktion.
    Minus: Drehverschluss schwer zu greifen.“

    Race Road IV

    7

  • Specialized Audax

    • Typ: Rennradschuh;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    3,5 von 5 Punkten

    „Plus: hervorragend verarbeitet; sehr gute Druckverteilung.
    Minus: für den Sommer wenig belüftet.“

    Audax

    7

7 Fahrradpedale im Vergleichstest

  • Crank Brothers Eggbeater 3

    • Einsatzbereich: Mountainbike

    ohne Endnote

    „Formschönes Pedal, das sowohl mit Straßen- als auch MTB-Schuhen gefahren werden kann. Gibt es sowohl noch in leichteren/schwereren als auch günstigeren/teureren Versionen. Schön sind die vier verschiedenen Federfarben, die der Kunde zur Auswahl hat.“

    Eggbeater 3
  • Look Cycles Kéo 2 Max Blade

    • Einsatzbereich: Rennrad

    ohne Endnote

    „Guter Blade-Mechanismus. Die Carbon-Feder ersetzt die obligatorische Stahlfeder, was etwas Gewicht einspart. Allerdings ist dadurch die Auslösehärte nicht einstellbar. Positiv hingegen ist die überaus große Kontaktfläche. Formschön und schlicht.“

    Kéo 2 Max Blade
  • Mavic Zxellium Pro SL Ti

    • Einsatzbereich: Rennrad

    ohne Endnote

    „Was für ein Preis. Und was für ein Gewicht! 250 Gramm mit allem. Möglich machen es eine hohlgebohrte Titanachse sowie ein skelettartiger Pedalkörper aus Carbon. Das Pedal ist übrigens baugleich mit dem Xpresso 12 von Time, das iClic beigesteuert hat.“

  • Ritchey WCS Carbon Echelon Road Pedal

    • Einsatzbereich: Rennrad

    ohne Endnote

    „Klassischer Pedalkörper aus Carbon mit stufenlos einstellbarem Spiralfeder-System. Schön ist die Look-Kompatibilität. Wer für sein Rad also etwas Besonderes und zugleich Kompatibles sucht, wird beim Echelon fündig. Gutes Gewicht, aber stolzer Preis.“

    WCS Carbon Echelon Road Pedal
  • Shimano Dura-Ace PD-9000

    • Einsatzbereich: Rennrad

    ohne Endnote

    „Teurer, aber leichter und hervorragend funktionierender Klassiker. Ebenso wie bei Look gefällt uns insbesondere die extrem große Auflagefläche. Schönes Detail: Der Mittelsteg aus Edelstahl. Ist mit die erste Wahl bei leichten Edel-Rennern.“

    Dura-Ace PD-9000
  • Speedplay Zero Stainless

    • Einsatzbereich: Rennrad

    ohne Endnote

    „Wunderbar formschönes Pedal. Der Einrastvorgang verlangt etwas Umgewöhnung, da man senkrecht von oben einklickt. Toll ist die stufenlos verstellbare seitliche Bewegungsfreiheit. Ersatz-Cleats sind haltbarer, aber teurer als bei Look oder Shimano.“

    Zero Stainless
  • Time Xpresso 4

    • Einsatzbereich: Rennrad

    ohne Endnote

    „Äußerlich gleicht das Xpresso 4 seinen größeren Brüdern komplett. Auch die Funktion ist top und der Preis sehr gut. Allerdings ist das Gewicht etwas höher. Eine leichtere Alternative, das Xpresso 8, kostet schon deutlich mehr. Gut: die große Standfläche.“

    Xpresso 4

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradpedale