Enduro Mountainbike Magazin prüft Sattelstützen (2/2014): „Acht Teleskop-Sattelstützen im Test“

Enduro Mountainbike Magazin

Inhalt

Teleskopsattelstützen haben sich über die letzten Jahre vom anfangs belächelten Luxusprodukt zum Must-have an Trailbikes entwickelt. Egal ob gemütliche Feierabend-Runde oder Hatz um Sekunden und Platzierungen – mit einer vom Lenker verstellbaren Sattelstütze ist man schneller, sicherer und nicht zuletzt einfach komfortabler unterwegs. Das Angebot an Vario-Stützen ist rasant gewachsen. Enduro lud die acht interessantesten Stützen zum großen Vergleichstest!

Was wurde getestet?

Acht Sattelstützen befanden sich auf dem Prüfstand, blieben aber ohne Endnoten.

  • Crank Brothers Kronolog

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    ohne Endnote

    „... Die Geschwindigkeit, mit der die Kronolog ausfährt, lässt sich über den Luftdruck regulieren. Im Verlauf des Testes funktionierte die Kronolog einwandfrei, fixierte den Sattel auch bei widrigen Wetterverhältnissen zuverlässig in der gewünschten Höhe. Auch frostige Minusgrade scheinen der Kronolog nichts auszumachen. ...“

    Kronolog
  • Forca SPS 400

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    ohne Endnote

    „... Elementar für eine bestmögliche Funktion der Forca ist die korrekte Einstellung der Zugspannung. Zu diesem Zweck befindet sich eine Stellhülse am Zug, über die das mit etwas Feingefühl schnell vonstatten geht. Einmal eingestellt, funktionierte die Forca solide. ... Insgesamt scheint die SPS-400 zwar etwas mehr Pflege und Zuwendung als ihre Kollegen zu benötigen, dann aber gut zu funktionieren. Seitliches oder vertikales Spiel trat zu keinem Zeitpunkt auf. ...“

    SPS 400
  • FOX Racing Shox D.O.S.S.

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    ohne Endnote

    „... Unseren Test überstand die D.O.S.S ... unbeschadet, konnte dabei mit guter Verarbeitung und zuverlässiger Klemmung punkten. Diese erfolgt mechanisch und ist deutlich vernehmbar. Schnell geht das Prinzip des zweistufigen Hebels ins Blut über, besonders natürlich, wenn man ein Fox-Fahrwerk mit CTD-Einheit fährt. Dank des zweiten Hebels ist die mittlere Position tatsächlich schneller gefunden als bei anderen Stützen. Die Fox D.O.S.S ist mit 687 Gramm die schwerste Stütze im Test ...“

    D.O.S.S.
  • Kindshock LEV

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    ohne Endnote

    „... Die Bedienung der KindShock geschieht über einen kompakten Kunststoff-Griff mit angenehm zu bedienendem Carbon Hebel. ... In Sachen Funktion gab es bei der LEV fast nichts zu meckern: Die Stütze fährt sanft ein und aus und zeigte sich sehr zuverlässig. Nur in seltenen Fällen kam es zu kleinen Rucklern beim Einfahren und es war etwas mehr Druck auf dem Sattel notwendig. Dank stufenloser Klemmung rastete die LEV in jeder gewünschten Position und immer ohne Verzögerung ein. ...“

    LEV
  • Rock Shox Reverb Stealth

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    ohne Endnote

    „... Ist alles korrekt entlüftet und montiert, punktet die Reverb mit angenehm unauffälliger und präziser Funktion und gibt keinen Grund zur Beanstandung. Störendes seitliches oder vertikales Spiel trat nicht auf. Abhängig von Rahmenhöhe und Design ist der lange 150 Millimeter Hub ein echter Segen. Jedoch sollte man unbedingt im Voraus individuell überprüfen, ob ein so großer Verstellweg notwendig und nicht gar störend ist – nicht immer ist länger besser. ...“

    Info: Zu diesem Produkt gibt es bei Enduro Mountainbike Magazin einen neueren Testbericht mit gleicher Bewertung.

    Reverb Stealth
  • Specialized Command Post Black Lite

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    ohne Endnote

    „... Der elegant geschwungene Hebel schmiegt sich dank abgerundeter Ecken geschmeidig an den bedienenden Finger an und löst die Stütze ohne großen Kraftaufwand aus. Die für 2014 überarbeitete Sattelklemmung der Command Post arbeitet mit einer einzelnen Schraube und macht die Montage des Sattels zum Kinderspiel. ...“

    Command Post Black Lite
  • Thomson Elite Dropper

    • Typ: Vario-Sattelstütze, Patent-Sattelstütze

    ohne Endnote

    „... Die Konstruktion der Stütze ist auf Haltbarkeit und geringen Wartungsaufwand ausgelegt und daher vergleichsweise einfach gehalten: Es kann und muss kein Luftdruck eingestellt werden und auch für die Ausfedergeschwindigkeit gibt es keine Stellschraube. ... Insgesamt kann die Stütze in der Praxis voll überzeugen. Der Sattel wird stets zuverlässig in der gewünschten Position fixiert. Seitliches oder vertikales Spiel sucht man vergebens. ...“

    Elite Dropper
  • X-Fusion Hilo SL

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    ohne Endnote

    „... Ihre Bedienung erfolgt über einen recht großen Hebel am Lenker. Ähnlich dem der Forca ist seine Positionierung bei gut gefülltem Cockpit nicht ganz einfach. Dafür lässt er sich ebenfalls in alle Richtungen betätigen – dazu ist angenehm wenig Kraft nötig, und auch der Hebelweg bis zum Auslösen der Stütze ist schön kurz. ... Mit dem empfohlenen Druck von 20 PSI hätten wir uns in manchen Situationen eine schneller reagierende Stütze gewünscht. ... Abgesehen davon gab es an der Hilo SL nichts auszusetzen ...“

    Hilo SL

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Sattelstützen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf