Radfahren prüft Sattelstützen (4/2014): „Komfort für die Tour!“

Radfahren: Komfort für die Tour! (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Parallelogramm-Federstützen sind auf Tour wahre Komfortbringer. Doch welche Details spielen in der Praxis eine wichtige Rolle, auf was muss ich beim Kauf achten? aktiv Radfahren hat für Sie aktuelle Modelle unter die Lupe genommen.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest waren acht Sattelstützen. Endnoten wurden nicht vergeben.

  • By.Schulz G1

    • Typ: Gefederte Sattelstütze

    ohne Endnote

    „BySchulz bietet interessante Details wie eine leicht austauschbare Federeinheit, die einfach einstellbare Sattelaufnahme und ein kürzbares Sattelrohr. In der Praxis erfreut das hohe Gewichtslimit, die geringe Aufbauhöhe. Das feine Ansprechverhalten sowie die progressive Kennlinie erzeugen einen hohen Fahrkomfort.“

    G1
  • Cane Creek Thudbuster LT

    • Typ: Gefederte Sattelstütze

    ohne Endnote – Testsieger

    „Wie der kleine Bruder überzeugt das Modell mit dem längsten Federweg im Test mit vielen tollen Eckdaten. Durch den langen Federweg fällt die Aufbauhöhe sehr groß aus – unbedingt klären, ob die Stütze passt! Beim Fahren gibt es mit Abstand den besten Komfort bei guter Dämpfung. Trotz höchstem Preis verdienter Testsieger!“

    Thudbuster LT
  • Cane Creek Thudbuster ST

    • Typ: Gefederte Sattelstütze

    ohne Endnote

    „Die Thudbuster vereint Superlative: leichteste Stütze, geringe Aufbauhöhe, sieben Durchmesser, kürzbar und höchste Fertigungsqualität. Die Anpassung ans Gewicht ist einfach, die Sattelmontage etwas fummelig. Der Komfort ist excellent, zudem ist etwas Dämpfung durch den Elastomer vorhanden. Ein Sieganwärter!“

    Info: Dieses Produkt wurde von Radfahren in Ausgabe 9-10/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Thudbuster ST
  • CON-TEC SP-060 Slim

    • Typ: Gefederte Sattelstütze

    ohne Endnote – Preis-Leistung

    „Das Modell von Contec ist dank hohem Gewichtslimit auch für schwere Fahrer interessant. Der kurze Federweg lässt sich effektiv nutzen und bietet einen anständigen Komfort auch auf langen Strecken. Dank drei erhältlicher Federhärten, einfachem Aufbau und weitem Anpassungsbereich der klare Preis-Leistungssieger!“

    SP-060 Slim
  • Mighty SP 27PS

    • Typ: Gefederte Sattelstütze

    ohne Endnote

    „Das baugleiche Modell zu Contec bietet schweren Fahrern eine gute Basis. Dabei überzeugt der kurze Federweg mit überraschend viel Komfort. Leider ist die Stütze in ihrem Verstellbereich begrenzt – Ersatzfedern gibt es nicht. ...“

  • SR Suntour SP12 NCX

    • Typ: Gefederte Sattelstütze, Patent-Sattelstütze

    ohne Endnote – Preis-Leistung

    „Die NCX bietet haltbare, bewährte Technik. Das sensible Ansprechverhalten vermittelt mit hohem Federweg sehr viel Komfort und deckt einen großen Einsatzbereich ab. Über drei Federn ist die Stütze zudem breitbandig ans Fahrergewicht anpassbar. Trotz höchstem Gewicht im Test dank toller Leistung ein Preis-Leistungstipp!“

    SP12 NCX
  • Tamer Pivot Plus

    • Typ: Gefederte Sattelstütze

    ohne Endnote – TIPP-Premiumklasse

    „Tamer ist vielen zu unrecht nur wenig bekannt: sehr geringes Gewicht, geringste Aufbauhöhe trotz hohem Federweg und die erstklassige Verarbeitung sind Spitzenklasse. Dabei arbeitet sie sehr linear und bietet top Komfortwerte. Der Aufbau ist einfach, der Service gut. Einziger limitierender Faktor: das geringe Gewichtslimit.“

    Pivot Plus
  • XLC SP-S07

    • Typ: Gefederte Sattelstütze

    ohne Endnote

    „Mit knapp 80 Euro ist die XLC sehr günstig. Von der Optik her ähnlich zur Contec und Mighty aufgebaut unterscheidet sie sich in der Praxis aber deutlich durch höheres Gewicht, größere Aufbauhöhe, geringes Gewichtslimit sowie dem straffen komfortablen und kurzen Federweg – was Punkte kostet.“

    SP-S07

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Sattelstützen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf