RoadBIKE prüft Fahrradreifen (8/2009): „Kräfte messen“ - Trainingsreifen

RoadBIKE

Inhalt

Wer baut den besten Reifen für Ihr Rennrad? RoadBIKE hat die stärksten Gummis für Wettkampf und Alltag gesucht - und Glanzleistungen entdeckt.

Was wurde getestet?

Im Test waren sechs Fahrradreifen mit den Bewertungen 4 x „sehr gut“ und 2 x „gut“. Getestet wurden unter anderem Montage, Fahreigenschaften, Rollwiderstand und Gewicht.

  • Continental Grand Prix

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „sehr gut“ – Kauftipp

    „... der nur in 24 mm Breite erhältliche Grand Prix lässt sich etwas träger steuern als die Konkurrenz, bietet dafür aber mehr Komfort und maximale Sicherheit. Im Labor sammelt er in jeder Disziplin Punkte - und holt sich den Kauftipp.“

    Grand Prix
  • Michelin Lithion

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „sehr gut“

    „Michelin schickt den lebendigsten, direktesten Reifen in diese Kategorie - der schmale Lithion fährt sich fast schon wie ein Rennreifen. Bei Vollbremsungen neigt er aber zum Wegrutschen. Im Labor macht er eine durchweg gute bis sehr gute Figur.“

    Lithion
  • Schwalbe Durano

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „sehr gut“

    „Auf der Straße überzeugt kein anderer Trainingsreifen so wie der Durano: er bleibt selbst am Limit sicher und bremst bissig, ohne auszubrechen - toll! Bei den Laborwerten bleibt der leichte Allrounder allerdings etwas hinter der Konkurrenz zurück ...“

    Durano
  • Vittoria Zaffiro Pro II

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „sehr gut“ – Testsieger

    „In der überarbeiteten Version (Pro II) hat der Zaffiro letzte Schwächen abgelegt. Er bleibt stets bestens beherrschbar und sicher, bei den Bremstests beeindruckt er mit sattem Biss ohne auszubrechen. Auch im Labor legt er eine sehr gute Vorstellung hin ...“

  • Hutchinson Intensive

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „gut“

    „Der leichteste Reifen dieser Kategorie belegt beim Rollwiderstand den vorletzten Platz und lässt beim wichtigen Pannenschutz Punkte. Auf der Straße bietet der Intensive in Grenzsituationen weniger Grip als die Konkurrenz, bleibt aber stets gut beherrschbar.“

    Intensive
  • Vredestein Fiammante Duocomp (Faltmodell)

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „gut“

    „Gemessen an seinem günstigen Preis geht das Gewicht des Fiamante in Ordnung, zumal er auf der Straße mit souveränen Fahreigenschaften und viel Komfort punkten kann. Beim für Trainingsreifen so wichtigen Pannenschutz lässt er aber zu viele Punkte.“

    Fiammante Duocomp (Faltmodell)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradreifen