triathlon prüft Sportbrillen (3/2009): „Die Optik zählt“

triathlon

Inhalt

Eine Radbrille soll die Augen beim Sport vor Wind, Wetter, Sonne und Insekten schützen. Dafür muss sie gut und sicher sitzen und sollte lange halten. Wir haben neun aktuelle Modelle getestet.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich neun Fahrradbrillen. Als Testkriterien dienten Hinterlüftung, Kratzfestigkeit und Passform. Gesamtnoten wurden nicht vergeben.

  • Giro Havik Semi Full

    ohne Endnote

    „... wird von Giro als Allround-Sportbrille verkauft. Der leichte und stabile Rahmen ist mit Polycarbonat-Gläsern von Zeiss ausgestattet, die den besten Wert beim Kieselschlagtest ablieferten. Verschiedene Rahmenfarben und Austauschgläser von transparent bis verspiegelt sind optional erhältlich.“

  • Nike Skylon Ace

    • Typ: Laufbrille;
    • Gestelltyp: Halbrand;
    • Eigenschaften: Unverspiegelt, UV-Schutz

    ohne Endnote

    „Nikes Radbrille Skylon Ace kommt mit einem leichten Rahmen aus Nylon-Carbon und diversen Wechselscheiben-Varianten. Zwei Scheiben sind im Lieferumfang enthalten, zusätzliche Färbungen separat erhältlich. Bei der Hinterlüftung war die Skylon top, bei der Kratzfestigkeit ebenfalls vorn dabei.“

    Skylon Ace
  • Nike Tailwind

    ohne Endnote

    „Die Tailwind mit stufenlos verstellbarem Nasensteg ist auf einem Nylon-Karbon-Rahmen aufgebaut und mit diversen Wechselscheibenvarianten wird diese Brille zum Allroundstar in der Sportwelt. Gewicht und Kratzschutz der Tailwind waren sehr gut, auch mit der Passform waren die Tester zufrieden.“

    Tailwind
  • Specialized Miura

    ohne Endnote

    „Die spezielle Radbrille von Specialized mit Grimilid-Rahmen wird mit selbsttönenden Adaptalite-Gläsern ausgeliefert, die sich je nach Lichteinfall verdunkeln oder aufhellen sollen. Punkten konnte sie vor allem bei der Kratzfestigkeit und der Hinterlüftung.“

    Miura
  • Spiuk Torsion

    ohne Endnote

    „Die Torsion von Spiuk mit Grilamid-Gestell ist in unterschiedlichen Farbkombinationen und mit verschiedenen Polycarbonat-Gläsern zu bekommen. Ein Satz Austauschgläser wird mitgeliefert. Sie landete bei allen Messdaten im Mittelfeld.“

    Torsion
  • Spiuk Ventix

    ohne Endnote

    „... Sie ist auf einem Grilamid-Rahmen aufgebaut und in vielen verschiedenen Farbvarianten erhältlich. Im Lieferumfang sind drei Austauschgläser enthalten, weitere können hinzugekauft werden. Bei Kratzfestigkeit und Hinterlüftung konnten die großflächigen Gläser nicht mithalten.“

    Ventix
  • Tifosi Slip

    ohne Endnote

    „... Die Slip ist in mehreren Rahmen- und Glasvariationen schon ab 60 Euro zu haben. Sie konnte vor allem beim Gewicht punkten, belegte aber bei der subjektiven Passformbewertung den letzten Platz.“

    Slip
  • Tifosi Vogel T-F730

    ohne Endnote

    „Die Vogel war die einzige Brille im Test, deren Gläser am oberen Rand keine Fassung hatten. Die günstigste Brille im Feld ist in verschiedenen Glas- und Rahmenfarben erhältlich. Sie konnte sich beim Gewicht und der Passform an die Spitze setzen und landete sonst im guten Mittelfeld.“

    Vogel T-F730
  • Uvex Crow Pro Polavision

    ohne Endnote

    „Die Uvex-Brille ist speziell für den Einsatz auf dem Rad zugeschnitten. Sie ist in zwei Rahmenfarben erhältlich und wird mit drei Wechselscheiben geliefert. Punkten konnte das Modell mit den großflächigen Gläsern vor allem bei der Passform und dem Gewicht.“

    Crow Pro Polavision

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Sportbrillen