triathlon prüft Fahrräder (7/2015): „Bike-ing“

triathlon - Heft Nr. 133 (August 2015)

Inhalt

Selbst bei ‚normalen‘ Rennrädern wird mittlerweile viel Entwicklungszeit auf die Aerodynamik verwendet. Das macht solche Renner auch für Triathleten interessant. Wir haben uns die neuesten Würfe von Scott und Specialized ganz genau angeschaut.

Was wurde getestet?

Im Praxistest befanden sich zwei aerodynamisch optimierte Fahrräder, die jedoch unbenotet blieben.

  • Scott Foil Team Issue (Modell 2015)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,9 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... der kompakte Unterlenker gefiel. Schaltung und Bremsen funktionierten tadellos und die Carbonlaufräder ließen sich nicht ans Limit bringen. Die Direct-Mount-Bremsen spielten ihre Stärke aus. ... Trotz des komplexen Aufbaus können kleinere Anpassungen schnell mit wenigen Inbusschlüsseln vorgenommen werden ...“

    Foil Team Issue (Modell 2015)
  • Specialized S-Works Venge ViAS Di2 (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Nur die Schaltgruppe stammt von einem Zulieferer, alles andere kommt aus eigener Entwicklung. Das fängt bei Anbauteilen wie Lenker, Vorbau und Sattel an und geht über eigens entwickelte Bremsen bis zu den Laufrädern und Reifen. So konnte man alle Details in Angriff nehmen, ohne auf Dritte angewiesen zu sein. ... Einzigartig sind die Bremsen, die eine Modifikation der früher im MTB-Bereich eingesetzten V-Brakes sind. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Nr. 136 (Dezember 2015/Januar 2016) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    S-Works Venge ViAS Di2 (Modell 2016)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder