RoadBIKE prüft Fahrräder (11/2015): „Mitten ins Herz“

RoadBIKE: Mitten ins Herz (Ausgabe: 12) zurück Seite 1 /von 9 weiter

Inhalt

Ob klassisch oder modern, bezahlbar oder sündhaft teuer: Rennräder mit Rahmen aus Stahl oder Titan sind faszinierende Charaktere für Individualisten. Der RoadBIKE-Test zeigt die ganze Bandbreite.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest wurden sieben Stahl- und Titan-Rennräder geprüft. Die Bewertung reichten von „gut“ bis „überragend“.

  • Passoni Top Force W (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,6 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „überragend“ (89 von 100 Punkten); Rahmennote: „überragend“

    „Leichtgewicht mit tollen Fahreigenschaften – das Top Force W ragt aus der Menge heraus. In jeder Hinsicht: Nur der Rahmen kostet schon über 7.000 Euro.“

    1

  • Falkenjagd Aristos RS Spartakiade (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,7 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „überragend“ (88 von 100 Punkten); Rahmennote: „überragend“

    „Das Aristos RS ist ein ungezügelter Sportler, der mit satten Steifigkeiten und viel Komfort überzeugt. Beim Gewicht unterbietet das Aristos gar die UCI-Norm – so modern geht Titan!“

    Aristos RS Spartakiade (Modell 2016)

    2

  • Punch Cycles Palooka Disc (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll;
    • Anzahl der Gänge: 2 x 11

    „überragend“ (81 von 100 Punkten); Rahmennote: „überragend“

    „Das Palooka Disc überzeugt auf der Straße als perfekter Touren-Allrounder, der Rahmen ist überragend gemacht, der Preis vergleichsweise fair.“

    Palooka Disc (Modell 2016)

    3

  • Ritte Snob Disc (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „sehr gut“ (76 von 100 Punkten); Rahmennote: „sehr gut“

    „Der steife Rahmen aus rostfreiem Stahl vereint den Komfort eines Touren-Rennrads mit dem direkten Charakter eines Vollblut-Sportlers. Dazu kommt das coole Image von – im positiven Sinn – Rennrad-Verrückten.“

    Snob Disc (Modell 2016)

    4

  • Tommasini X-Fire - Campagnolo Chorus (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,76 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „sehr gut“ (76 von 100 Punkten); Rahmennote: „gut“

    „Der Rahmen aus edlem XCR-Rohrsatz punktet als gelassener Dauerläufer mit individueller Geometrie. Einzige Schwäche: der wenig steife Lenkkopf.“

    X-Fire - Campagnolo Chorus (Modell 2016)

    4

  • Casati Laser Terminillo (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,9 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „sehr gut“ (73 von 100 Punkten); Rahmennote: „gut“

    „Die Traditionsmarke vereint Italo-Flair mit dem Charakter eines modernen Dauerläufers, der weiche Lenkkopf ist beherrschbar.“

    Laser Terminillo (Modell 2016)

    6

  • Kona Roadhouse (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 10,2 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    „gut“ (59 von 100 Punkten); Rahmennote: „gut“

    „Das Roadhouse gefällt als vielseitiger, sehr zuverlässiger Tourer für wirklich alle Gelegenheiten auf und abseits asphaltierter Wege. Allein das Gewicht verhindert die eigentlich verdiente Note ‚sehr gut‘. Schade.“

    Roadhouse (Modell 2016)

    7

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf