Fahrräder im Vergleich: Der Hauch von Nichts

RennRad: Der Hauch von Nichts (Ausgabe: 8) zurück Seite 1 /von 10 weiter

Inhalt

Der Leichtbau fasziniert im Radsport seit jeher. Schon immer versuchen Rahmen-Hersteller die perfekte Kombination aus geringem Gewicht und hoher Steifigkeit zu finden. Viele kommen nahe an das Optimum heran – unsere sechs Leichtgewichte sind Beispiele dafür.

Was wurde getestet?

Sechs Leichtbau-Fahrräder wurden begutachtet. Diese erreichten Endnoten von 8,92 bis 9,69 von jeweils 10 Punkten des RennRad-Indexes. Es wurden die Kriterien Rahmen, Fahrverhalten (Steigung, Abfahrt, Wendigkeit, Laufruhe, Komfort) sowie Ausstattung und Preis/Leistung beurteilt. Zudem fand für jedes Rad eine Einschätzung des Sitzkomforts zwischen Tour und Race statt.

  • Prime MGN (Modell 2014)
    1
    Bergamont Prime MGN (Modell 2014)

    Rennrad; Gewicht: 6,5 kg; 28 Zoll

  • SuperSix Evo Black Inc. (Modell 2014)
    2
    Cannondale SuperSix Evo Black Inc. (Modell 2014)

    Rennrad; Gewicht: 5,7 kg; 28 Zoll

  • Element (Modell 2014)
    3
    Isaac Element (Modell 2014)

    Rennrad; Gewicht: 6 kg; 28 Zoll

  • Kein Produktbild vorhanden
    4
    Pearl Bikes Dice Pro (Modell 2014)

    Rennrad; Gewicht: 6,25 kg; 28 Zoll

  • Grenoble Red 5.1 (Modell 2014)
    4
    Schmolke Grenoble Red 5.1 (Modell 2014)

    Rennrad; Gewicht: 5,15 kg; 28 Zoll

  • RR Storm Superlight (Modell 2014)
    6
    Airstreeem RR Storm Superlight (Modell 2014)

    Rennrad; Gewicht: 6,5 kg; 28 Zoll

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder