RennRad prüft Fahrräder (7/2014): „Der Hauch von Nichts“

RennRad: Der Hauch von Nichts (Ausgabe: 8) zurück Seite 1 /von 10 weiter

Inhalt

Der Leichtbau fasziniert im Radsport seit jeher. Schon immer versuchen Rahmen-Hersteller die perfekte Kombination aus geringem Gewicht und hoher Steifigkeit zu finden. Viele kommen nahe an das Optimum heran – unsere sechs Leichtgewichte sind Beispiele dafür.

Was wurde getestet?

Sechs Leichtbau-Fahrräder wurden begutachtet. Diese erreichten Endnoten von 8,92 bis 9,69 von jeweils 10 Punkten des RennRad-Indexes. Es wurden die Kriterien Rahmen, Fahrverhalten (Steigung, Abfahrt, Wendigkeit, Laufruhe, Komfort) sowie Ausstattung und Preis/Leistung beurteilt. Zudem fand für jedes Rad eine Einschätzung des Sitzkomforts zwischen Tour und Race statt.

  • Bergamont Prime MGN (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 9,69 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    „... Die Geometrie ist mit dem wenig geslopten Oberrohr eher klassisch gehalten. Die Sitzposition ist dadurch relativ neutral – also nicht zu aufrecht, nicht zu gestreckt, nicht zu aggressiv. Mit 6,50 Kilogramm ist das Bergamont zwar am oberen Limit unserer Gewichtsgrenze, dafür bekommt man aber auch einen Renner, der absolut alltagstauglich und damit für lange Touren im Gebirge perfekt geeignet ist.“

    Prime MGN (Modell 2014)

    1

  • Cannondale SuperSix Evo Black Inc. (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 5,7 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 9,31 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    „... Die Qualität ist auf sehr hohem Niveau – nur das Bremsverhalten der Enve Smart 3.4-Felgen in Kombination mit den Enve-Bremsbelägen überzeugt nicht so ganz. Die Verzögerung könnte besser sein. Gut gefällt wiederum die Sitzposition. Wie man es von Cannondale gewohnt ist, ist sie nicht zu aggressiv ... Damit bekommt man einen leichten High-End-Renner, der auch tourengeeignet ist. ...“

    SuperSix Evo Black Inc. (Modell 2014)

    2

  • Isaac Element (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 9,08 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „Schwarz, schlicht und leicht schaut das Isaac Element auf den ersten Blick aus. Und auf den zweiten immer noch. ... Es ist zwar ein absolutes Leichtgewicht, trotzdem fühlt man sich zu jeder Zeit wohl und vor allem sicher auf dem Rad. Das hebt den Spaßfaktor und das Vertrauen, wozu das Fahrverhalten noch weiter beiträgt. Die Straßenlage ist stabil und verleitet zum Sprinten – auch am Berg.“

    Element (Modell 2014)

    3

  • Pearl Bikes Dice Pro (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,25 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 9 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Der Segeleffekt, das geringe Gewicht und die gute Beschleunigung sind spürbar. Leider merkt man aber auch eine geringe Unwucht, die durch das lange Ventil entsteht – eine Kleinigkeit. ... Das Top-Modell des Berliner Herstellers liegt ruhig auf der Straße, das Handling ist einfach und gutmütig. Ein nervöses Lenkverhalten hat man beim Pearl auch in schnellen Kurvenkombinationen nicht zu erwarten. ...“

    4

  • Schmolke Grenoble Red 5.1 (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 5,15 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 9 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    „... Trotz des fast nicht vorhandenen Gewichts sind Rahmen und Laufräder sehr steif. Die gerade Gabel sorgt für ein direktes Lenkverhalten. ... Insgesamt kann man sagen, dass manchmal etwas mehr auch etwas besser ist. So zum Beispiel bei den schmalen Reifen: mehr Breite gleich mehr Komfort und damit noch mehr Fahrspaß. Aber wer wirklich jedes Gramm zählt, ist bei Schmolke genau richtig.“

    Grenoble Red 5.1 (Modell 2014)

    4

  • Airstreeem RR Storm Superlight (Modell 2014)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    RennRad-Index: 8,92 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Man findet schnell eine angenehme Haltung auf dem Storm und fühlt sich auf Anhieb wohl. ... Überraschend ist die Lenkung des Airstreeem – sie ist extrem flink, wodurch man mit keiner Kurvenform Probleme hat. Andererseits neigt das Storm teilweise dazu, etwas nervös zu sein. ... Insgesamt ist es Airstreeem gelungen, Komfort, Aerodynamik und ein ansprechendes Fahrverhalten zu verknüpfen. ...“

    RR Storm Superlight (Modell 2014)

    6

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder