Fahrräder im Vergleich: Räder für alle

RennRad: Räder für alle (Ausgabe: 10) zurück Seite 1 /von 10 weiter

Inhalt

Diesmal ist der große Radtest in der RennRad zweigeteilt: Es gibt einen Test von speziellen Frauenmodellen und einen allgemeinen Test der Radneuheiten. Diese neuen Modelle, die offiziell auf der Eurobike, der Leitmesse der Radindustrie, vorgestellt wurden, haben wir schon vor den Präsentationen getestet. ...

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich zehn Rennräder. Darunter waren fünf Frauenmodelle und fünf Radneuheiten für das Jahr 2016. Die Bewertungen der Damenräder reichten von 7 bis 9 von 10 möglichen Punkten, während die Radneuheiten ohne Benotung blieben. Die Testkriterien der Damenmodelle waren Rahmen, Fahrverhalten (Steigung, Abfahrt, Wendigkeit, Laufruhe, Komfort), Ausstattung und Preis/Leistung. Zudem gab es zu jedem Rad eine Einschätzung zur Eignung (Tour, Race).

Im Vergleichstest:

mehr...

5 Rennrad-Frauenmodelle im Vergleichstest

  • 1

    Envie Advanced Pro 1 (Modell 2016)

    Liv Envie Advanced Pro 1 (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    9 von 10 Punkten – Kauf-Tipp

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    „... Der Giant Contact SLR Aero Carbon Lenker hat eine gute Ergonomie und ist aufgrund der breiten Stellen am Oberlenker gut zu greifen. Auch in Unterlenkerhaltung behält die Fahrerin eine gute Radbeherrschung. Das Liv überzeugt in seiner eigentlichen Passion, dem Schnellfahren auf ganzer Linie. Es ist ein rundum gelungenes Frauenrad für wettkampforientierte Mädels.“

  • 2

    Liz Carbon 10 (Modell 2016)

    Ridley Bikes Liz Carbon 10 (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,13 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    8 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    „... Ein Highlight des Ridley Frauenrads ist die Rotor 3D Kurbel, die im Test einen flüssigen Tritt gewährleistete. Der 4ZA Stratos Lady Sattel ist trotz der ebenen Sitzfläche und der fehlenden Aussparung sehr komfortabel - und das auch über einen längeren Zeitraum. Insgesamt hat Ridley mit dem Liz C10 ein durchdachtes Frauenrad entwickelt, das auf alle Wünsche einer sportlichen und rennbegeisterten Frau eingeht.“

  • 2

    Amira SL4 Expert Cen (Modell 2016)

    Specialized Amira SL4 Expert Cen (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,76 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    8 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    „... Wegen der etwas gestreckteren Position sitzt man aerodynamisch auf dem Rad und verfügt so über ein gutes Bikehandling in jeder Situation. Das Amira Expert ist ein rundum gelungenes Frauenrad, das bei sportlichen Einsätzen wie auch bei normalen Touren eine gute Figur abgibt.“

    Info: Dieses Produkt wurde von RennRad in Ausgabe 7/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • 4

    Axial WLS GTC Pro (Modell 2016)

    Cube Axial WLS GTC Pro (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    7 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „Das Rad hat gute Fahreigenschaften, einen hochwertigen Carbonrahmen sowie ein ansprechendes Design. Mit diesem Carbonrenner von Cube kann sich frau ausgedehnten Radtouren, aber auch sportlichen Einsätzen stellen.“

  • 4

    Challenge Life (Modell 2016)

    Haibike Challenge Life (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,48 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    7 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „... Das Haibike Challenge Life ist ein sehr gutes, komfortables Einsteigerrad, auf dem sich auch unerfahrene Radlerinnen rundum sicher fühlen und ihre Leistungsfähigkeit austesten können. Mit einem Kaufpreis von 1.599 Euro hat es zudem ein recht gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.“

5 Rennrad-Neuheiten 2016 im Vergleichstest

  • Ultimate CF SLX 9.0 Aero (Modell 2016)

    Canyon Bicycles Ultimate CF SLX 9.0 Aero (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,5 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „Canyon wollte bei der Neuauflage des Ultimate CF SLX vor allem Aerodynamik und Fahrkomfort verbessern. Das ist den Koblenzern gelungen. ... Das neue Ultimate spielt seine Stärken vor allem geradeaus und bergab aus. Hier ist es agil und verblüfft mit sehr gutem Vortrieb. ...“

  • San Remo 76 Silver Red Black (Modell 2016)

    Eddy Merckx San Remo 76 Silver Red Black (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 8,09 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Das San Remo 76 ist ein genuines Race-Bike, das sich an speed-orientierte Rennfahrer richtet. Das lange, kantige Carbonoberrohr sorgt für eine eher gestreckte Sitzposition, die möglichst wenig Windangriffsfläche bieten soll. Seine Stärke spielt das Rad aber vor allem auf flachen oder leicht abfallenden Passagen sowie in Kurven aus. Hier gibt es seinem Fahrer ein gutes Gefühl von Sicherheit und Kontrolle. ...“

  • Izalco Max Disc Red (Modell 2016)

    Focus Bikes Izalco Max Disc Red (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,96 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „Das erste Gefühl nach dem Aufsitzen: angenehm. Die Sitzposition auf dem Izalco Max Disc ist nicht zu aggressiv und bringt daher viel Komfort. Der positive Eindruck wird durch die Komponenten erhöht. ... Insgesamt macht das Izalco Max Disc auf der Straße einen sehr guten Eindruck. In der Liga der Disc-Räder spielt es ganz vorne mit.“

  • KTM Revelator Premium Carbon (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,11 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „Die Sitzposition auf dem neuen Revelator ist sehr angenehm, entspannt, nicht zu gestreckt, aber dennoch sportlich - ideal für lange Distanzen. ... KTM ist ... ein guter Kompromiss aus Komfort und Sportlichkeit gelungen. Voll empfehlenswert für Viel- und Langfahrer.“

  • Scott Foil Premium Compact (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Ab den ersten Metern fällt der für ein Aero-Modell recht hohe Komfort auf. Das hat zum einen mit der vertikalen Flexibilität des Hinterbaus zu tun. Zum anderen gefällt aber auch die Geometrie. ... Man sitzt nicht zu gestreckt, nicht zu gebeugt. Die Beschleunigung ist dank des wuchtigen Tretlagers enorm. Jeder Tritt wird gefühlt in Vortrieb umgesetzt. ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder