RennRad prüft Fahrräder (12/2015): „Reale Träume“

RennRad: Reale Träume (Ausgabe: 1-2/2016) zurück Seite 1 /von 12 weiter

Inhalt

Sie sind teuer, sie sind edel – doch was können derartige Top-Räder? Hightech, Tradition, Leichtigkeit, die Traumräder versprechen viel. Maschinen aus Carbon, Titan und Stahl im Test.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest befanden sich fünf Rennräder, die keine Endnoten erhielten.

  • Bianchi Specialissima Super Record 11sp Compact 52/36 (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,02 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „Es lässt sich bergauf scheinbar spielend beschleunigen. Bergab zeigt es tolle Agilität: Das Bianchi lässt sich fast schon aggressiv um die Kurven steuern. Die Sitzposition ist leicht gestreckt, aber nicht zu extrem sportlich. Das Rad ist für sein Gewicht recht steif, bei Sprints unter Volllast stellten unsere Tester kaum Verwindung fest, dafür sorgt auch das getaperte Steuerrohr ...“

    Specialissima Super Record 11sp Compact 52/36 (Modell 2016)
  • Enigma Bicycle Works Excel Ti Dura Ace (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,19 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „Die Fahreigenschaften haben unsere Tester voll überzeugt. Das Excel macht wegen seines steifen Rahmens bergauf eine sehr gute Figur. Bergab zeigt es eine unerwartete Agilität. Das Fulcrum Hinterrad ist recht seitensteif, das Vorderrad könnte hier noch etwas zulegen. Sehr gut gefallen hat uns die Bremspower, auch bei nassen Bedingungen. Generell ist die Ausstattung sehr hochwertig. ...“

    Excel Ti Dura Ace (Modell 2016)
  • Parlee Cycles Z-Zero Di2 (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,61 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Rad fühlt man sich auf verwinkelten Strecken besonders wohl. Es ist wendig, setzt Lenkbefehle umgehend um. Parlee hat bei all der Sportlichkeit auch den Komfort nicht vergessen. Das sieht man an der hauseigenen Sattelstütze. Sie hat im oberen Bereich ein Loch, das für mehr Dämpfung sorgen soll. Gelungen ist die Kombination mit dem Fizik-Sattel. Das Carbongestell des Arione schluckt zusätzlich Schläge.“

    Z-Zero Di2 (Modell 2016)
  • Storck Bicycle Aerfast G1 20th Anniversary (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 6,18 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Markus Storck hat hier einen guten Kompromiss zwischen Aerodynamik, Steifigkeit und Leichtigkeit gefunden. Einen großen Anteil am Fahrspaß haben die Lightweight Meilenstein Obermayer. Der High-End-Laufradsatz spielt immer noch in der obersten Liga der Carbon-Laufräder. Herausragende Laufeigenschaften, Messerspeichen aus Carbon, die markante Narbe mit der die Speichen verklebt werden, das puristische Design ...“

    Aerfast G1 20th Anniversary (Modell 2016)
  • Tommasini X-Fire - Campagnolo Chorus (Modell 2016)

    • Typ: Rennrad;
    • Gewicht: 7,76 kg;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote

    „... Das Handling ist einfach und direkt, wobei das Tommasini eher in Richtung Laufruhe als Agilität tendiert. Überraschend ist das Gewicht: Mit 7,76 Kilogramm ist das X-Fire für ein Stahlrad leicht. Das macht sich auch bergauf bemerkbar. Hinzu kommt die ausreichende Tretlagersteifigkeit und die guten ... Laufräder. Die Kombination sorgt für Vortrieb. Bergab, auch in engen Kurven, zeigt sich seine Ausgewogenheit. ...“

    X-Fire - Campagnolo Chorus (Modell 2016)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder