bikesport E-MTB prüft Fahrräder (8/2010): „Enduro-Abenteuer“

bikesport E-MTB: Enduro-Abenteuer (Ausgabe: 9) zurück Seite 1 /von 12 weiter

Inhalt

Sie stehen für Fahrspaß, Stabilität und decken einen großen Einsatzbereich ab. Enduros sind die perfekten Untersätze für Bike-Abenteuer in wildem Gelände. Erfüllen die Testkandidaten die Erwartungen auf die genialen Engadin-Trails? Sieben Modelle im Check.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich sieben Enduro-Fahrräder.

  • Bionicon Tesla

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „... Interessant ist vor allem die Zusammenarbeit von Varioverstellung und Kinematik. Bergauf wirkt sie durch eine Überstreckung der Wippe beruhigend auf das Fahrwerk. Bei steilsten Rampen limitiert das Fahrkönnen des Radlers und nicht das Klettervermögen des Rades! Trotzdem reagiert der Hinterbau sensibel genug auf Schläge. ...“

    Tesla
  • Giant Reign X 0 (2010)

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „... Im Gelände überzeugt das Giant Reign mit seiner quirligen Geometrie und dem sprichwörtlich majestätischen Hinterbau. Er agiert äußerst feinfühlig, kontrolliert, schluckfreudig und bringt zusammen mit dem tiefen Innenlager sogar eine Fox 36 Gabel ans Limit – eine wahre Kampfsau in der Abfahrt. Bergauf oder im Wiegetritt offeriert er dann durch Wippen oder Pumpen seine einzige Schwäche ...“

    Reign X 0 (2010)
  • Marin Attack Trail 6.9

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „... Bergauf bringen ein steiler Sitzwinkel, die wipparme Kinematik und ein bequemer Sattel ordentlich Druck aufs Pedal, gebremst wird der Vorwärtsdrang nur von etwas Pedalrückschlag und der nicht absenkbaren Gabel. Ob die Hammerschmidt nun im größeren Gang mehr Kraft benötigt oder nicht, darin waren sich die Testfahrer nicht einig. ...“

    Attack Trail 6.9
  • Nox Flux ED 5.5

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „... Das Flux läuft bei Highspeed sicher, in Kurven wendig genug und bergauf überraschend schnell – auch dank Variostütze ein richtig universelles Bike. ... Das Fahrwerk wippt sehr wenig, ist super sensibel und schluckt auch große Brocken anstandslos. Der Antrieb überzeugt mit guter Übersetzungsbandbreite, knackigen Gangwechseln sowie der sicheren und leisen E13 Führung. ...“

    Flux ED 5.5
  • Rocky Mountain Slayer SXC 50 (2010)

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „... Bergauf geht das Rad trotz nicht absenkbarer Gabel ordentlich, die Plattform unterdrückt nerviges Wippen. In verschlungenen Singletrails wird der Gashahn aufgerissen. Schnelle Reifen, das noble, breite Race Face Cockpit sowie die gute Sitzposition verlangen nach mehr. Über Wurzelwerk spürt man eine leichte Dysbalance zwischen Gabel und Hinterbau, eine genaue Abstimmung ist notwendig. ...“

    Slayer SXC 50 (2010)
  • Santa Cruz Nomad

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „... Der fette Rohrsatz verleiht nicht nur optisch Stabilität und Laufruhe. Auf dem Trail lässt das Santa keinen Flex zu und zieht mit der laufruhigen Geometrie sicher seine Bahn, geht mit Nachdruck sogar überraschend flink um die Kurve. Der Hinterbau spricht willig an, saugt Schläge gut auf, wippt durch die stimmige Kinematik nicht beim Treten und benötigt nur im Wiegetritt eine Plattform gegen Durchsacken. ...“

    Nomad
  • Simplon Elvox EN-2

    • Typ: Mountainbike

    ohne Endnote

    „... Die Sitzposition ist kompakt, die Fahreigenschaften sind lebendig und quirlig. Trotzdem liegt das Rad dank flacherem Lenkwinkel bei hohen Geschwindigkeiten ruhig auf der Piste. Verantwortlich dafür ist das schluckfreudige Fahrwerk, das im Trail sowie bergab vollauf überzeugt. Hier überzeugen auch Geometrie, die starken Bremsen und die guten Reifen. Der Lenker dürfte allerdings etwas breiter ausfallen. ...“

    Elvox EN-2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder