Handy gekauft, Gebühren gespart

Guter Rat

Inhalt

Spartrick. Wer auf die Kamera verzichten kann, fährt mit einem selbst gekauften Handy oft am günstigsten. Guter Rat hat die passenden Geräte getestet.

Was wurde getestet?

Im Test waren sieben Handys mit den Bewertungen 4 x „gut“ und 3 x „befriedigend“. Testkriterien waren unter anderem Telefonieren/SMS, Handhabung/Tastatur und Ausstattung.

  • Nokia 1600

    • Bauform: Barren-Handy

    „gut“ – Top Preis Leistung

    „Durchdachte Anordung der Funktionen; super: selbstlaufendes Lernprogramm. Tastenkonstruktion: jeweils zwei Ziffern auf einer 'Wippe'“, gut zu bedienen. Witzig: Sprechende Erinnerungsfunktion mit Zeitansage.

    1600
  • Nokia 6030

    „gut“ – Top Preis Leistung

    „Beeindruckendes Radio - in Funktion und Klang; angenehmes Design, Tasten klein, aber gut zu fühlen. Wie bei Weckradios: Schlummerdauer lässt sich einstellen.“

    6030
  • Pearl VOQ

    „gut“ – Top Preis Leistung

    „Eher ein Minicomputer, dennoch auch als Handy ohne Tadel. Reagiert mitunter etwas langsam; recht schwer.“

    VOQ
  • Motorola C139

    „befriedigend“

    „Umständliche Menüführung, manche Funktionen sind schwer zu finden. Display wirkt klein und grob aufgelöst. Nützliches Extra: Das Display lässt sich auf Weiß schalten und als Leuchte benutzen.“

    C139
  • Nokia 2652

    „befriedigend“

    „Angenehme Folientasten, nützlich: Handyumrandung leuchtet bei ankommenden Anrufen oder SMS, für die Gesamtausstattung gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.“

    2652
  • Samsung SGH-X200

    „befriedigend“

    „Gutes, helles Display, schickes Design; sehr leicht (leichtestes Gerät im Test).“

    SGH-X200
  • Sony Ericsson Z300i

    „befriedigend“

    „In Sachen Funktionsvielfalt nicht berauschend. Gut gelöste Verbindung von schickem Design und Funktionalität: Das Außendisplay zeigt Uhrzeit und Anrufnummer.“

    Z300i

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Einfache Handys