OFFICE ROXX prüft Drucker (9/2010): „Praktisch von der Rolle“

OFFICE ROXX: Praktisch von der Rolle (Ausgabe: 4) Seite 1 /von 1

Inhalt

Wer schnell Postsendungen mit Adressen, einen Ordner mit einem neuen Rücken oder einfach Dinge unkompliziert, aber ordentlich beschriften möchte, der ist mit einem Etikettendrucker gut beraten. Unsere Redakteurin Anke Templiner hat sich drei Modelle der bekanntesten Anbieter genauer angesehen.

Was wurde getestet?

Im Test waren drei Etikettendrucker.

  • Brother P-Touch QL-570

    • Farbdruck: S/W-Drucker

    ohne Endnote

    „Der brother P-touch QL-570 ist mit 68 Etiketten pro Minute der schnellste von den drei getesteten Etikettendruckern und kostet 129 €.“

    P-Touch QL-570
  • Dymo LabelWriter 400 Turbo

    ohne Endnote

    „Mit 55 Etiketten pro Minute ist der Label-Writer™ 400 Turbo von Dymo ebenfalls ein relativ schneller Etikettendrucker. Das futuristisch anmutende Gerät erlaubt eine individuelle Gestaltung mit Bildern, Grafiken oder Barcodes und wird über USB angeschlossen. ...“

    LabelWriter 400 Turbo
  • Seiko Instruments Smart Label Printer 450

    ohne Endnote

    „Der Smart Label Printer 450 hat sicherlich nicht das visionärste Design, bietet aber eine Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten und Funktionen und ist mit 149 € auch preislich im Rahmen.“

    Smart Label Printer 450

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Drucker