digit! prüft Spiegelreflex- & Systemkameras (5/2011): „Der entscheidende Moment“

digit! - Heft 2/2011

Inhalt

Mit der SLT-A55 heimste Sony jüngst den TIPA-Award für innovative Technologie ein. Ihr teildurchlässiger Spiegel macht die Spiegelklappmechanik überflüssig. Und prädestiniert die Sony für besonders schnelle Schussfolgen schon in der Einsteigerklasse. Im Vergleich trifft die aktuelle Canon EOS 600D mit klassischer Spiegelmechanik gegen die Sony an.

Was wurde getestet?

Verglichen wurden zwei Digitalkameras mit besonderem Augenmerk auf die Serienbildgeschwindigkeit. Sie erhielten keine Bewertung.

  • Canon EOS 600D

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera;
    • Auflösung: 18,7 MP;
    • Sensorformat: APS-C;
    • Suchertyp: Optisch

    ohne Endnote

    „... Mit der Canon EOS 600D wird der entscheidende Moment bei der maximalen Still-Aufnahmefrequenz von 3,7 Bildern/Sekunde nicht so fein aufgelöst, dafür steht diese Frequenz mit allen Einstellmöglichkeiten einschließlich RAW-Serien zur Verfügung. Zudem bietet Canon einen echten optischen Prismensucher und kann mit der vollen Bandbreite von Canon Objektiven bestückt werden. ...“

    EOS 600D
  • Sony Alpha 55 (SLT-A55V)

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera;
    • Sensorformat: APS-C

    ohne Endnote

    Hochgeschwindigkeits-Serienbilder hält die Alpha 55 (SLT-A55) parat. Durch den Einsatz der neuartigen Technik eines semitransparenten Spiegels erzielt sie in diesem Bereich exzellente Ergebnisse. Die Einsteiger-Systemkamera ermöglicht es dadurch, Bewegungen in allen Einzelheiten festzuhalten. Schade: Im Modus für die schnellste Bildfolge lässt sich die Empfindlichkeit nicht einstellen. Dafür muss man eines der Standard-Programme wählen, in denen noch 6 Bilder in der Sekunde gemacht werden können. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Alpha 55 (SLT-A55V)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Spiegelreflex- & Systemkameras