zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

ÖKO-TEST prüft Blumenerde (3/2012): „Der Mörder ist immer der Gärtner“

ÖKO-TEST

Inhalt

Wer die Umwelt schützen will, sollte auf Torf verzichten. Öko-Test hat zehn Blumenerden in die Labore geschickt, die laut Deklaration ohne den Stoff auskommen, aus dem die Moore sind. Die gute Nachricht: Für Hobbygärtner gibt es echte Alternativen. Die schlechte: Die ökologisch bedeutsamen Moore sind mehr gefährdet denn je.

Was wurde getestet?

Es wurden 10 torffreie Blumenerden näher in Augenschein genommen und mit Bewertungen von „gut“ bis „mangelhaft“ bedacht. Der Bewertung lagen die Testergebnisse der Inhaltsstoffe (zu 60%) und dem Bereich Herstellung und Transparenz (zu 40%) zugrunde. Bei den Inhaltsstoffen wurden der Torfanteil, Mängel bei den Nährstoffen und bedenkliche Stoffe untersucht. Unter dem Punkt Herstellung und Transparenz prüften die Tester die Erden-Sortimente der Hersteller unter anderem auf Torffreiheit und Nachweise zur Herkunft des Torfs. Weitere Mängel konnten zur Abwertung des Gesamturteils führen.

  • Kleeschulte Schöner Garten Bio-Blumenerde ohne Torf

    • Typ: Universalerde;
    • Torffrei: Ja;
    • Packungsinhalt: 20 l

    „gut“

    Geringe Spuren an Torf waren in der Kleeschulte Schöner Garten Bio-Blumenerde ohne Torf zu vernachlässigen. Dies kann aufgrund der Tatsache passieren, dass viele Hersteller die Erden in der gleichen Mischanlage produzieren. Da die Deklaration des Stickstoff- und Phosphatgehalts außerhalb der Toleranzgrenzen der Düngemittelverordnung lag, wurden die Inhaltsstoffe auf „gut“ abgewertet. 10 torffreie und 15 torfhaltige Erden gehören zum Sortiment des Herstellers. Allerdings konnte der Anbieter keine Nachweise zur Prüfung auf Torffreiheit sowie über die Herkunft der Torfbestandteile vorweisen. „Befriedigend“ bei Herstellung und Transparenz. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Schöner Garten Bio-Blumenerde ohne Torf

    1

  • Ökohum Bio-Universalerde ohne Torf

    • Typ: Universalerde;
    • Torffrei: Ja;
    • Packungsinhalt: 7,5 - 45 l

    „gut“

    Das Gemisch aus Rindenhumus, Kokos, Kompost, Bims und diversen Holzresten fiel bei der Prüfung der Inhaltsstoffe nicht negativ auf. Torf war nur in sehr geringen Spuren nachzuweisen. Weder zur Prüfung der Torffreiheit noch zur Herkunft des Torfs im Sortiment konnte Ökohum Nachweise beibringen. Das bedeutete im Testbereich Herstellung und Transparenz ein „befriedigendes“ Testresultat. Weitere Mängel „gut“: Der Gehalt an Stickstoff wich von der Deklaration um mehr als 100 Prozent ab. Das führte dann auch zur Abwertung der Inhaltsstoffe um eine Note. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Bio-Universalerde ohne Torf

    1

  • Obi / Living Garden Torffreie Blumenerde

    • Typ: Universalerde;
    • Torffrei: Ja;
    • Packungsinhalt: 20 l

    „gut“

    Obis Torffreie Blumenerde erreichte bei den Inhaltsstoffen ein „sehr gutes“ Testergebnis. Es fanden sich nur geringe Spuren an Torf, die jedoch meist aufgrund von Verunreinigungen in der Mischanlage auftreten. Der Anbieter erbrachte keinen Nachweis, dass die Erde auf Torffreiheit geprüft wurde. Auch ein Nachweis zur Herkunft fehlte. Herstellung und Transparenz: „befriedigend“. Ein gegenüber der Deklaration erhöhter Kaliumgehalt, der über den Toleranzgrenzen der Düngemittelverordnung lag, führte zur Abwertung der weiteren Mängel auf „gut“. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Torffreie Blumenerde

    1

  • Celaflor Substral Naturen Blumenerde ohne Torf

    • Typ: Universalerde;
    • Torffrei: Ja

    „befriedigend“

    Zur Prüfung auf Torffreiheit sowie über die Herkunft des Torfs bei den torfhaltigen Erden im Sortiment machte der Hersteller Scotts Celaflor keine Angaben. Somit lautete das Testergebnis bei Herstellung und Transparenz „mangelhaft“. Die Prüfung der Inhaltsstoffe verlief dagegen „sehr gut“. Es fanden sich nur geringe Spuren an Torf, die wahrscheinlich dem Herstellungsprozess geschuldet sind. Bemängelt wurde von Testern, dass der Salzgehalt geringer war als deklariert und außerhalb der Toleranzgrenzen der Düngemittelverordnung lag. Weitere Mängel: „gut“. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Substral Naturen Blumenerde ohne Torf

    4

  • Florasan Premium Bioerde Torffrei

    • Typ: Universalerde;
    • Torffrei: Ja

    „befriedigend“

    Florasan hat mit der Premium Bioerde Torffrei nur ein torffreies Produkt im Sortiment. Allerdings kann der Hersteller die Prüfung auf Torffreiheit nicht nachweisen. In der Erde war kaum Stickstoff enthalten, sodass auch aufgrund der damit fehlerhaften Produktdeklaration abgewertet werden musste. Inhaltsstoffe: „befriedigend“. Mit 27 torfhaltigen Erden ist das Angebot von Florasan recht umfangreich. Der Hersteller begründet dies unter anderem damit, dass wichtige Torfersatzstoffe nicht genügend verfügbar sind. Über die Herkunft des Torfs gibt es keine gut belegbaren Nachweise. So erhielt der Teilbereich Herstellung und Transparenz nur eine „befriedigende“ Bewertung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Premium Bioerde Torffrei

    4

  • Compo Bio Universal-Erde, torffrei

    • Typ: Universalerde;
    • Torffrei: Ja;
    • Packungsinhalt: 7,5 - 60 l

    „ausreichend“

    Mit 1,47 mg/kg wies die Compo Bio Universal-Erde, torffrei einen stark erhöhten Cadmium-Gehalt auf. Nicht nur, dass ab 1,5 mg ein Inverkehrbringen laut Düngemittelverordnung verboten ist, auch sind Hersteller verpflichtet, Cadmium ab 1 mg pro kg auf dem Produkt zu deklarieren. Da dies nicht geschah, lautete das Ergebnis der Inhaltsstoffprüfung „mangelhaft“. Zu den zwei torffreien Erden im Herstellersortiment konnten keine handfesten Nachweise vorgelegt werden. Auch wenn Compo betont, dass man nur Torf aus Deutschland nutzt, konnte der Anbieter dies nicht mit entsprechenden Nachweisen belegen. Herstellung und Transparenz: „befriedigend“. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Bio Universal-Erde, torffrei

    6

  • Floragard Torffreie Blumenerde

    • Typ: Universalerde;
    • Torffrei: Ja;
    • Packungsinhalt: 20 l

    „ausreichend“

    Als „ausreichend“ bewerteten die Tester die Inhaltsstoffe der Floragard Torffreie Blumenerde. Es ließen sich polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) finden. Einige Vertreter dieser Stoffgruppe gelten als krebserzeugend. PAK können bei Blumenerde durch die unvollständige Verbrennung von Kohle und Holz entstehen oder aufgrund der Nutzung von teilfossiliertem Holz (Xylit) verursacht werden. Hinzu kamen zu geringe Stickstoffgehalte sowie ein zu hoher pH-Wert im Vergleich zur Deklaration. Die Nachweise zur Torffreiheit und zur Herkunft des Torfes in torfhaltigen Erden blieb Floragard schuldig. Nach Angaben des Herstellers stammen alle genutzten Torfe aus Deutschland. Die im Labor analysierten Holzhäcksel sind laut Anbieter nicht im Produkt enthalten, sondern wurden eventuell mit den im Rindenhumus enthaltenen Holzresten verwechselt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Torffreie Blumenerde

    6

  • Hellweg / Plantiflor Blumenerde Torffrei

    • Typ: Universalerde;
    • Torffrei: Ja

    „ausreichend“

    Ein erhöhter Cadmium-Gehalt und kaum Stickstoff im Produkt: So absolvierte die Plantiflor Blumenerde Torffrei die Inhaltsstoffprüfung. Zudem gab es Mängel bei der Deklaration des Stickstoff- und Kalium-Gehalts. Insgesamt ein „mangelhaftes“ Prüferergebnis. Fehlende Nachweise für die Torffreiheit sowie über die Herkunft des Torfes im torfhaltigen Sortimentsprodukt werteten die Teilnote Herstellung und Transparenz auf „befriedigend“ ab. Den geringen Stickstoffgehalt des Produkts führte der Anbieter darauf zurück, dass die Produktion schon neun Monate vor dem Testzeitpunkt geschah. Der Verlust an Stickstoff sei nicht zu verhindern und ist auch keine Überraschung, so Plantiflor. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Blumenerde Torffrei

    6

  • Neudorff Neudohum Blumenerde, torffrei

    • Typ: Universalerde;
    • Torffrei: Ja;
    • Packungsinhalt: 3 - 45 l

    „ausreichend“

    Bei der Neudohum Blumenerde, torffrei von Neudorff war der Cadmium-Gehalt erhöht. Das giftige Schwermetall kann von Pflanzen gut aufgenommen werden. Da es auch zu größeren Mängeln bei der Deklaration kam, erhielten die Inhaltsstoffe nur eine „ausreichende“ Beurteilung. Der einzige Anbieter im Testfeld, der nur torffreie Erden im Programm hat, konnte allerdings eine ordentliche Prüfung auf Torffreiheit nicht mit Nachweisen gestalten. So reichte es nur zum „befriedigend“ bei Herstellung und Transparenz. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Neudohum Blumenerde, torffrei

    6

  • Frux Öko-Blumenerde, torffrei

    • Typ: Universalerde;
    • Torffrei: Ja;
    • Packungsinhalt: 15 - 60 l

    „mangelhaft“

    Obwohl als torffrei beworben, fand das Labor Hochmoortorf, das etwa zu 5 bis 10 Prozent in der Erde vorhanden war. Dieser Anteil war zu hoch, als dass man ihn mit Verunreinigungen in der Mischanlage rechtfertigen könnte. So zumindest sieht es der Hersteller. Problematisch war auch das Vorhandensein von Nickel, das sich in Pflanzen ablagern kann. Die Inhaltsstoffe waren insgesamt „ungenügend“, da es auch zu Mängeln bei der Deklaration des Salz- und Stickstoff-Gehaltes kam. Die Öko-Blumenerde ist das einzige torffreie Produkt von Frux, ein Nachweis zur Torffreiheit lag jedoch nicht vor. Alle anderen Erden im Frux-Sortiment haben Torfbestandteile, die vom Anbieter jedoch nicht zufriedenstellend in Bezug auf den Herkunftsort nachgewiesen wurden. Der Hersteller betonte, dass das getestete Produkt überlagerte Blumenerde gewesen sei und es damit zu Abweichungen beim Salz- und Stickstoffgehalt kommen kann. Zudem ist die Öko-Blumenerde inzwischen mit einer neuen Rezeptur auf dem Markt. Woran man dieses „neue“ Produkt erkennen kann, ließ Frux offen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Öko-Blumenerde, torffrei

    10

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Blumenerde

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf