FOTOTEST prüft Blitzgeräte (8/2014): „Blitze bis LZ 50“

FOTOTEST: Blitze bis LZ 50 (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 2 weiter

Was wurde getestet?

Getestet wurden zwei Blitzgeräte, die jeweils die Endnote „sehr gut“ erhielten. Zur Bewertung dienten die Kriterien Messergebnisse, visueller Bildeindruck, Bedienung und Ausstattung.

  • Nissin Di700

    • Typ: Aufsteckblitz;
    • Leitzahl: 48;
    • Blitzsteuerung: Auto (TTL)

    „sehr gut“ (84 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen – Testsieger

    „Das Bedienkonzept ist ziemlich clever: Alle Einstellungen werden mit Hilfe eines Einstellrades vorgenommen, in dessen Mitte zur Bestätigung der Auswahl eine Taste angebracht ist. ... Vor allem waren wir verblüfft, dass es bei diesem Blitz nicht möglich ist, den Zoomreflektor manuell einzustellen. ... Selbst in der Teleeinstellung sind die Aufnahmen nicht ganz gleichmäßig ausgeleuchtet. ...“

    Di700

    1

  • Dörr DCF-52 Wi

    • Typ: Aufsteckblitz;
    • Leitzahl: 50;
    • Blitzsteuerung: Auto (TTL)

    „sehr gut“ (80,6 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

    „... Der Reflektor rastet in den verschiedenen Stellungen nicht präzise ein, die Abdeckung des Batteriefachs wirkt etwas wackelig, die Weitwinkelstreuscheibe und die Reflektorkarte verkanten leicht beim Herausziehen. ... Selbst mit Hochleistungsakkus braucht der Blitz fast neun Sekunden, bis er nach einer Auslösung wieder voll da ist. ... In der kurzen und langen Brennweite ist die Ausleuchtung sehr gut.“

    DCF-52 Wi

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Blitzgeräte