CARAVANING prüft Caravans (7/2012): „Luft nach oben“

CARAVANING - Heft 8/2012

Inhalt

Das optionale Schlafdach erweitert den Einsatzbereich des DETHLEFFS TOURIST enorm. Im Test musste der 2,10 Meter schlanke Reisecaravan tausende Kilometer und zwei Kinder überstehen.

Was wurde getestet?

Es wurde ein Caravan getestet und mit drei Konkurrenzmodellen vergleichen. Die Caravans blieben ohne Endnote. Als Testkriterien dienten Sitzen, Schlafen, Bad, Küche, Möbelbau, Wintertauglichkeit, Aufbau, Bordtechnik, Stauraum, Zuladung, Handling, Sicherheit, Ausstattung und Preise.

  • Dethleffs Tourist SD 400 DB

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 2 von 5 Punkten

    „Der kleine Dethleffs Tourist 400 SD hat gute Anlagen und schlägt sich sogar als Familien-Caravan wacker. Was fehlt, ist Feinschliff. Das praktische Schlafdach schließt schwer und hat funktionale Schwächen, der Möbelbau ist gemessen am hohen Preis eher rustikal und die Gewichtsverteilung für einen Reisecaravan zu heikel.“

    Tourist SD 400 DB
  • Eriba Feeling 425

    • Anzahl Schlafplätze: 3;
    • Gesamtlänge: 607 cm

    ohne Endnote

    „Plus: Aufwendiger Karosseriebau vom hochklassigen Eriba Nova. Sichere Nachlaufeigenschaften. Viel Werkszubehör erhältlich.
    Minus: Schlafdach teuer und schwer (2990 Euro, 90 kg). Schwächere Heizung in Verbindung mit Schlafdach.“

    Feeling 425
  • T.E.C. Travel Style 415

    ohne Endnote

    „Plus: Dach, Bug und Heck aus schlagzähem GfK. Gute Serienausstattung, vergleichsweise günstiger Preis.
    Minus: Aufpreis und Gewicht von Schlafdach hoch (3990 Euro, 90 kg). Durchstieg ins Dachbett nur durch kleine 400 x 400-mm-Luke. “

    Travel Style 415
  • Trigano Silver 420 CP

    ohne Endnote

    „Plus: Voll-GfK-Konstruktion, Außenhöhe fahrbereit 1,98 Meter, festes Hubdach aus Sandwichplatten, gute Nachlaufeigenschaften, Autark-Vorbereitung.
    Minus: Kein Schlafdach erhältlich, dünnes Händlernetz. Nicht auflastbar.“

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Caravans