Autos im Vergleich: Hals über Kopf

ADAC Motorwelt

Was wurde getestet?

Im Vergleich standen sich 4 viersitzige Cabrios gegenüber, die im Rahmen eines Crashtests hinsichtlich der Sicherheit für die Fahrzeuginsassen beurteilt wurden. Während 2 Modelle ein „gutes“ Urteil erhielten, wurde ein Modell für „befriedigend“ befunden und ein Modell als „ausreichend“ erachtet. Zur Urteilsfindung dienten die Testkriterien Kopfbelastung und Überlebensraum jeweils für die vorderen und hinteren Passagiere.

  • Opel Cascada [13]

    • Typ: Mittelklasse;
    • Frontantrieb: Ja;
    • Manuelle Schaltung: Ja;
    • Automatik: Ja;
    • Karosserie: Cabrio

    „gut“ (1,6)

    „... Die Tester bescheinigen ihm befriedigende Werte für die erste Sitzreihe – auch wenn der Fahrer einen ‚leichten Kopfkontakt‘ zeigt. Die zweite Sitzreihe überzeugt bei den statischen und dynamischen Versuchen hingegen komplett. Das gute Ergebnis ist ein Erfolg der automatischen Gurtstraffer – allerdings sollten sie im Ernstfall noch etwas früher auslösen. ...“

    Cascada [13]

    1

  • Renault Mégane Coupé-Cabriolet [14]

    • Typ: Kompaktklasse;
    • Karosserie: Cabrio

    „gut“ (2,1)

    „... Im Renault Mégane CC sind die Hinterbänkler ... gut geschützt. Doch die Fahrer- und Beifahrer-Dummys melden erhöhte Kopfverletzungswerte: Die Gurtstraffer der Vordersitze wirken kaum. Auch die Kopfairbags verfehlen ihre Schutzfunktion, da sie zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt auslösen und zu schnell zusammensacken. ...“

    Mégane Coupé-Cabriolet [14]

    2

  • Peugeot 308 CC [11]

    • Typ: Kompaktklasse;
    • Karosserie: Cabrio

    „befriedigend“ (2,8)

    „... Beim Peugeot 308 CC verformt sich der Windschutzscheibenrahmen nur moderat, der Schutzraum bleibt fast intakt. Leider schwächeln die Gurtstraffer: Beide Dummys in der ersten Reihe berühren die Straße deshalb deutlich. Dagegen werden bei den hinten Sitzenden insgesamt befriedigende Kopfbelastungswerte ermittelt. ...“

    308 CC [11]

    3

  • VW Golf VI Cabriolet [08]

    • Typ: Kompaktklasse;
    • Karosserie: Cabrio

    „ausreichend“ (3,6)

    „... Der Windschutzscheibenrahmen verbiegt sich stärker als erwartet - und das schränkt den ‚Überlebensraum‘ ein. Hinzu kommt: Die Gurtstraffer auf den Vorderplätzen packen viel zu lasch zu, um die Insassen trotz der Zentrifugalkräfte fest im Sitz zu halten. Deswegen schlagen die Köpfe der vorn Sitzenden ziemlich hart auf dem Asphalt auf – mit einem entsprechend hohen Verletzungsrisiko. ...“

    Golf VI Cabriolet [08]

    4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Autos