Nächster Test der Kategorie weiter

Aktueller Analoge Kameras-Vergleichstest 2015: Karussell der Königinnen

camera - Heft 2/2015

Inhalt

Analoge Kompaktknipsen mit lichtstarkem Objektiv gibt es wie Sand am Meer. Doch welche kann man ruhigen Gewissens auf dem Flohmarkt oder bei eBay gebraucht kaufen? Hier dreht sich alles um gute Modelle, die auch nach dreißig, vierzig Jahren in der Regel noch schussbereit sind.

Was wurde getestet?

Getestet wurden zehn analoge Kompaktkameras, die Endnoten von „sehr gut“ bis „zufriedenstellend“ erhielten.

  • AF35ML

    Canon AF35ML

    • Kameratyp: Kleinbild-Kamera;
    • Gewicht: 440 g;
    • Blitztyp: Eingebaut / Integriert

    „sehr gut“ (3 von 3 Punkten)

    „Vorteile: automatischer Fokus und Filmtransport, Blitz, Billigste im Feld, zumal mit 1,9-Blendenöffnung.
    Nachteile: ohne Batterie nicht nutzbar, Autofokus oft unzuverlässig, kein manueller Fokus. Nervige Pieptöne, lauter Motor.“

  • Canonet QL19

    Canon Canonet QL19

    • Kameratyp: Kleinbild-Kamera;
    • Gewicht: 800 g;
    • Blitztyp: Ohne

    „gut“ (2 von 3 Punkten)

    „Vorteile: Quick Load: Der Film muss nur in die Führung gelegt, nicht auf die Aufwickelspule gespult werden.
    Nachteile: groß und schwer, Blende verharzt leicht. Lösung: Kamera zerlegen und Blende mit Benzin reinigen. Der Messsucher-Spiegel ist nur angeklebt und kann sich lösen. Durch Abschrauben des Deckels ist er wieder anklebbar.“

  • Auto S 1.6

    Konica Minolta Auto S 1.6

    • Kameratyp: Kleinbild-Kamera;
    • Gewicht: 750 g;
    • Blitztyp: Ohne

    „gut“ (2 von 3 Punkten)

    „Vorteile: tolles Objektiv und Bokeh, lichtstarke Kompakte.
    Nachteile: groß und schwer, Messsucher: Spiegel ist nur angeklebt und kann sich lösen. Vorm Kauf durchsehen, ob gelbes Doppelbild sichtbar ist und Kamera schütteln, ob nichts klappert.“

  • Auto S3

    Konica Minolta Auto S3

    • Kameratyp: Kleinbild-Kamera;
    • Gewicht: 410 g;
    • Blitztyp: Eingebaut / Integriert

    „sehr gut“ (3 von 3 Punkten)

    „Vorteile: extrem leiser Tuchverschluss, rattenscharfes Objektiv und schönes Bokeh, Gehäuse der Minolta HiMatic 7sII ähnlich, doch besserer Messsucher und weitwinkligeres Objektiv.
    Nachteile: sicherstellen, dass Film wirklich transportiert wird - Rückspulkurbel beim Drehen der ersten Bilder zu sehen.“

  • Hi-Matic 7sII

    Konica Minolta Hi-Matic 7sII

    • Kameratyp: Kleinbild-Kamera;
    • Gewicht: 460 g;
    • Blitztyp: Ohne

    „gut“ (2 von 3 Punkten)

    „Vorteile: -.
    Nachteile: Verschluss kann verharzen, dann ist das Abschrauben des Objektivs nötig.“

  • Minilux

    Leica Minilux

    • Kameratyp: Kleinbild-Kamera;
    • Gewicht: 365 g;
    • Blitztyp: Eingebaut / Integriert

    „zufriedenstellend“ (1 von 3 Punkten)

    „Vorteile: automatischer Fokus und Filmtransport, Blitz, manueller Fokus möglich. Zahlreiche Gehäusefarben und Belederungen. Nicht nur die kompakteste, auch die dünnste Kamera, dafür lichtschwach.
    Nachteile: sehr kleiner Sucher, bei E02-Fehlercode: Verschluss defekt, Reparatur irrsinnig teuer; nur DX-codierte Filme nutzbar.“

  • 35 RD

    Olympus 35 RD

    • Kameratyp: Kleinbild-Kamera;
    • Gewicht: 482 g;
    • Blitztyp: Ohne

    „zufriedenstellend“ (1 von 3 Punkten)

    „Vorteile: zeigt Blenden- und Zeitwert im Sucher an, zahlreiche Schwestermodelle mit leicht anderen Details, bei der Suche im Netz einfach das RD hinten weglassen.
    Nachteile: Blende und Verschluss verharzen, bleiben zunächst zu lange offen, was zu verwackelten Bildern führt, und öffnen irgendwann gar nicht mehr.“

  • 35

    Rollei 35

    • Kameratyp: Kleinbild-Kamera;
    • Gewicht: 370 g;
    • Blitztyp: Ohne

    „gut“ (2 von 3 Punkten)

    „Vorteile: leicht und kompakt.
    Nachteile: kein Messsucher, kein Parallaxenausgleich im Sucher, häufig ungenauer Verschluss, nicht lichtstark - aber legendär.“

  • XF 35

    Rollei XF 35

    • Kameratyp: Kleinbild-Kamera;
    • Gewicht: 355 g;
    • Blitztyp: Ohne

    „gut“ (2 von 3 Punkten)

    „Vorteile: leicht und kompakt.
    Nachteile: 1 m Nahgrenze, 1/30 sec zu kurz für dunkle Umgebungen; zwar gibt's einen Bulb-Modus, aber der bringt nur via Stativ stabile Bilder, Messsucher häufig dejustiert.“

  • Electro 35 CC

    Yashica Electro 35 CC

    • Kameratyp: Kleinbild-Kamera;
    • Gewicht: 550 g;
    • Blitztyp: Eingebaut / Integriert

    „zufriedenstellend“ (1 von 3 Punkten)

    „Vorteile: -.
    Nachteile: 1/250 sec ist nicht nur bei Tageslicht oft zu hell, erst recht für offene Blende und geringe Schärfentiefe; Verschlussplatte: Ist beim Betätigen des Spulhebels ein leichtes Klickern zu hören? Wenn nicht, ist die Verschlussplatte defekt.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Analoge Kameras