Nokia Asha 303

Wertung der Käufer
37 Bewertungen
  • einhandy_displaygroesse
    2,6"
  • einhandy_kamera
    3,2 MP

Unsere Quellen

Technische Daten

Nokia
Asha 303

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse 1
Kopfhörer-Konnektivität 3.5 mm
USB-Version 2.0
Batterie
Batteriekapazität 1300mAh
Kontinuierliche Audiowiedergabezeit 47h
Sprechzeit (2G) 8.16h
Sprechzeit (3G) 7.16h
Standby-Zeit (2G) 720h
Standby-Zeit (3G) 840h
Bildschirm
Art des Touchscreens Capacitive
Bildschirmauflösung 320 x 240pixels
Bildschirmdiagonale 2.6"
Display-Typ LCD
Externe Anzeige fehlt
Touchscreen vorhanden
Design
Formfaktor bar
Gewicht & Abmessungen
Breite 55.7mm
Gewicht 99g
Höhe 116.5mm
Lautstärke 72cm³
Tiefe 13.9mm
Kamera
Digitaler Zoom 4x
Integrierte Kamera vorhanden
Maximale Bildfrequenz 20fps
Selbstauslöser fehlt
Video-Capture Auflösung 640 x 480pixels
Videoaufnahme vorhanden
Leistung
Persönliches Infomanagement Alarm clock, Calculator, Calendar, Countdown timer, Notes, Stopwatch, To-do list
SyncML vorhanden
Themen Screensavers, Wallpapers
Version des Betriebsystems S40
Vorinstalliertes Betriebssystem Symbian OS
Multimedia
FM-Radio vorhanden
Radio Data System (RDS) vorhanden
Unterstützte Audioformate AAC, AMR, eAAC+, HE-AAC, MIDI, MP3, MP4, WAV, WMA
Unterstützte Bildformate BMP, GIF, JPG, PNG
Unterstützte Videoformate 3GP, H.263, H.264, MPEG4, WMV
Nachrichtenübermittlung
Chat vorhanden
Instant Messaging (IM) vorhanden
Kurznachrichtendienst (SMS) vorhanden
MMS (Multimedia-Nachrichtenübermittlung Service) vorhanden
Netzwerk
2G-Band (primär SIM) 850, 900, 1800, 1900MHz
2G-Standards EDGE, GPRS, GSM
3G vorhanden
3G-Standards HSDPA, HSPA, HSUPA, WCDMA
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Version 2.1+EDR
Datennetzwerk 3.5G, 3G
EDGE Multislot-Klasse 32
GPRS Multislot-Klasse 33
Sim Card Steckplätze Single SIM
unterstützte 3G-Bandbreiten 850, 900, 1700, 1900, 2100MHz
WAP 2.0
WLAN vorhanden
WLAN-Standards 802.11b, 802.11g, 802.11n
Prozessor
Prozessor-Taktfrequenz 1GHz
Speichermedien
Max. Speicherkartengröße 32GB
RAM-Speicher 100MB
Tastatur
Tastaturaufbau QWERTY
Telefonatmanagement
Kurzwahlen vorhanden
Telefonkonferenz vorhanden
Verpackungsinhalt
Headset enthalten vorhanden
Schnellstartübersicht vorhanden
Weitere Spezifikationen
EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
Java Technologie vorhanden
Klingeltontyp MP3
Musikspieler vorhanden
Polyphoner Klingelton vorhanden
Sprachaufnahme vorhanden
Video-Wiedergabe vorhanden
VoIP vorhanden

Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weitere Informationen bei Nokia

Testmagazine0

Käufermeinungen37

Durchschnittswertung der Käufer
3,3 von 5
37 Bewertungen
5 Sterne
9
4 Sterne
7
3 Sterne
8
2 Sterne
6
1 Stern
6

  • Verfasst von: Dirkseventy
    Datum:

    ich bin enttäucht von Nokia

    Nie wieder ein Nokia?!? Diese Frage stelle ich mir. Bin ich doch seit 1993 D2 Kunde und seit 1998 auf Nokia geimpft. Niemals hatte ich eins schlechteres Handy als das Asha 303. Bedienung super, wenn es denn funktioniert. Das erste Handy hat am gleichen Abend die Flügel gestreckt. Bildschirm blinkt, keine Möglichkeit mehr an die eigegebenen Daten zu kommen. Umgestauscht! Handy ging nach 8-10 Stunden aus am gleichen Abend wieder blinken des Displays, keine Möglichkeit mehr an die Daten zu kommen. Also so ein beschiedenes Handy hatte ich nie und bin auch nicht mehr bereit es nochmals zu tauschen. Werde jetzt wohl nachdem ich auf mein altes 6510I Slide wieder umgestiegen bin, eine andere Marke bevorzugen. Leider denn Nokia war für mich immer der Favorit!

  • Nokia Asha 303 Silver White Silber QWERTY Ohne Simlock

Hinweis: Der Preis kann seit Aktualisierung des Angebots gestiegen sein

Ältere Produkt-Einschätzung

Asha 303

S40-Handy mit 1-GHz-CPU und Fronttastatur

Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat auf seiner Hausmesse Nokia World im Oktober 2011 nicht nur die Smartphone-Gemeinde mit neuen Modellen beglückt. Auch die Nutzer einfacherer Handys dürfen sich auf neue Modelle freuen: Das Nokia Asha 303 dürfte dabei insbesondere Vieltipper ansprechen. Denn das Gerät kombiniert einen 2,6 Zoll großen Touchscreen mit einer Fronttastatur im BlackBerry-Stil. SMS und längere E-Mails dürften damit in kürzester Zeit aufs Display gezaubert werden.

Das Asha 303 überzeugt mit einem erstaunlich hochwertigen Innenleben. So handelt es sich bei dem Touchscreen beispielsweise um ein Modell mit kapazitiver Technik – es reicht also ein Fingerwisch aus, um Eingaben zu tätigen. Druck wie bei den resistiven Ausführungen anderer Einfach-Handys ist nicht vonnöten. Ferner kommt ein immerhin 1 GHz starker Single-Core-Prozessor zum Einsatz. Damit spielt das Asha 303 selbst Einsteiger-Smartphones wie das HTC Wildfire S an die Wand.

Zudem unterstützt das Mobiltelefon den UMTS-Datenbeschleuniger HSPA und beherrscht Bluetooth wie auch WLAN. Der einzige Unterschied zu einem Einsteiger-Smartphone ist im Grunde... dass es sich nicht um ein Smartphone handelt. Nokia setzt hier auf Series 40, ein proprietäres Betriebssystem aus eigenem Hause. Der Nutzer muss entsprechend auf einen großen App-Umfang wie bei Symbian oder Windows Phone verzichten, erhält dafür aber ein sehr schlankes und funktionales System. Außerdem senkt das massiv den Preis.

Denn während Smartphones in der Regel selbst bei schlechterer Ausstattung gute 200 Euro kosten, kann das Nokia Asha 303 mit einem attraktiven Einstiegspreis von 135 Euro aufwarten. Einzig die mit 3,2 Megapixeln doch arg schwachbrüstige Kamera könnte den einen oder anderen Nutzer stören – aber auch das ist hier verschmerzbar. Wer einfach ein solides Messaging-Handy mit enorm guter Performance sucht: Das Asha 303 dürfte erste Wahl sein. Zumal es angesichts von 1.300 mAh Nennladung im Akku vergleichsweise lang durchhalten dürfte.