Hammerbohren, Meißeln - der Experte für Stein und Beton. Mit ausreichend hoher Akku-Kapazität können Sie unbeschwert loslegen. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Akku-Bohrhämmer am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

38 Tests 6.500 Meinungen

Die besten Akku-Bohrhämmer

  • Gefiltert nach:
  • Bohrhammer
  • Akku
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 63 Ergebnissen
  • Makita DHR171

    • Sehr gut 1,2
    • 0 Tests
    • 1357 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: DHR171 von Makita, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    1

  • Bosch GBH 18V-26 Professional

    • Sehr gut 1,2
    • 0 Tests
    • 280 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: GBH 18V-26 Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    2

  • DeWalt DCH273

    • Sehr gut 1,2
    • 1 Test
    • 204 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: DCH273 von DeWalt, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    3

  • Panasonic EY 7880

    • Sehr gut 1,2
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: EY 7880 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    4

  • Einhell Herocco

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    • 517 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: Herocco von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    5

  • Makita DHR243

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 466 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: DHR243 von Makita, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    6

  • Bosch GBH 180-Li Professional

    • Sehr gut 1,3
    • 0 Tests
    • 985 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: GBH 180-Li Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    7

  • Bosch GBH 36 V-Li

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: GBH 36 V-Li von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    8

  • Einhell TE-HD 18 Li - Solo

    • Sehr gut 1,4
    • 0 Tests
    • 532 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: TE-HD 18 Li - Solo von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    9

  • Bosch GBH 36 VF-LI Plus Professional

    • Sehr gut 1,4
    • 0 Tests
    • 25 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: GBH 36 VF-LI Plus Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    10

  • Milwaukee M18 CHM-902C

    • Sehr gut 1,4
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: M18 CHM-902C von Milwaukee, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    11

  • Makita HR140

    • Sehr gut 1,5
    • 0 Tests
    • 108 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: HR140 von Makita, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    12

  • Bosch GBH 18 V-EC Professional

    • Sehr gut 1,5
    • 0 Tests
    • 152 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: GBH 18 V-EC Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    13

  • Bosch Uneo 10,8 V

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    • 60 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: Uneo 10,8 V von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    14

  • Hitachi DH 18 DBL

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: DH 18 DBL von Hitachi, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    15

  • Makita BHR 202 RFE

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    • 61 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: BHR 202 RFE von Makita, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    16

  • Bosch GBH 18 V-LI Compact Professional

    • Gut 1,6
    • 0 Tests
    • 81 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: GBH 18 V-LI Compact Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    17

  • Worx WX 390

    • Gut 1,8
    • 2 Tests
    • 325 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: WX 390 von Worx, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    18

  • Bosch UneoMaxx

    • Gut 1,8
    • 6 Tests
    • 552 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: UneoMaxx von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    19

  • AEG BBH 12

    • Gut 1,8
    • 2 Tests
    • 3 Meinungen
    Bohrmaschine im Test: BBH 12 von AEG, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Akku-Bohrhämmer nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test: 03.04.2020
  • Seite 1 von 4
  • Nächste

Infos zur Kategorie

Leis­tungs­stark und fle­xi­bel ein­setz­bar

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. vielseitig einsetzbar (Hammerbohren, Meißeln, Bohren in Holz, Schrauben)
  2. je höher die Akku-Kapazität (Ah), desto größere Ausdauer des Bohrhammers
  3. Profigeräte sind den DIY-Geräten beim Bohren in Beton überlegen
  4. mit Solo-Geräten lässt sich Geld sparen

Uneo Max von Bosch Akku-Bohrhämmer können vielseitig eingesetzt werden. (Bildquelle: bosch-do-it.de)

Für akkubetriebene Bohrhämmer gilt dasselbe wie für Bohrhämmer allgemein. Sie sind für das Bohren in hartes Material wie Beton oder Stein vorgesehen. Das verlangt den Geräten eine hohe Leistung ab. Daher sollten Sie bei akkubetriebenen Bohrhämmern auf eine ausreichende Motorleistung und die Bohrleistungen je Material achten. Die Akkus sollten leistungsfähig sein und das Ladegerät den Zweitakku schnell aufladen. Der unschlagbare Vorteil dieser Geräteklasse ist, dass man auch an schwer zugänglichen Stellen arbeiten kann, ohne erst umständlich Kabel verlegen zu müssen.

Wie vergleichen Fachmagazine Akku-Bohrhämmer?

Die kompakten Bohrhämmer mit Akkuantrieb zeigen in den Praxistests der Fachmagazine in den Bereichen Hammerbohren, Meißeln, Bohren in Holz sowie Schrauben, was sie können. Der Bohrhammer ist damit ein recht vielseitiger Unterstützer, je nach Hersteller und Ausstattung.

Das Wichtigste sind die Leistungen beim Hammerbohren, bei dem Löcher in Beton vorgenommen werden, aber auch das Stemmen bzw. Meißeln, um Fliesen von der Wand zu bekommen oder vom Boden. Bei diesen Haupteigenschaften sollte ein Hammerbohrer also nicht patzen.

Profi-Maschinen von DeWalt, Hitachi und Festool sind im Bereich Betonbohren den Heimwerkergeräten deutlich überlegen, da sie für die tägliche Schwerstarbeit gebaut sind. Heimwerker können zu Bosch (grün) und Ryobi greifen, die in den Tests ganz vorne liegen. Aber auch Discounterprodukte haben mittlerweile eine gute Qualität und können als Preis-Leistungs-Sieger punkten, zum Beispiel der Lidl / Parkside PABH 20-Li B2.

Die Geräte der 12-Volt- bis 20-Volt-Klasse können inzwischen viel leisten. Wenn Sie dann noch auf einen leistungsstarken Akku mit einer hohen Amperestundenzahl (Ah) achten, sind Sie gut gerüstet. 2,5 bis 4,0 Ampere sollten es schon sein, wenn Sie viel mit dem Gerät vorhaben. Oder Sie besitzen zumindest noch einen Wechselakku, wodurch Sie ununterbrochen weiterarbeiten können, ohne Zwangspausen durchs Laden hinnehmen zu müssen.

Worauf muss ich beim Akku achten?

Die Mehrzahl der Geräte werden mit zwei Akkus und einem Ladegerät ausgeliefert. Die Akkus besitzen heutzutage Ladekapazitäten zwischen 1,5 bis 5,0 Amperestunden. Dabei gilt: Je höher die Spannung bei gleicher Kapazität, desto leistungsfähiger ist das Gerät. Bei gleichem Bohrdurchmesser bohrt man also beispielsweise mit 1,5 Amperestunden und 18 Volt mehr Löcher in die Wand als mit 2 Amperestunden und 12 Volt.

Modelle ohne Akkus und Ladegerät (sogenannte Solo- oder Basis-Geräte) sind nicht verkehrt, wenn man bereits in Besitz eines voll ausgestatteten, akkubetriebenen Geräts, wie zum Beispiel einem Akku-Bohrschrauber, ist.  Allerdings haben Sie sich dann für das Öko-System eines Herstellers entschieden und können nicht einfach zu einem anderen Hersteller wechseln, da die verschiedenen Akkusysteme nicht untereinander kompatibel sind.

Jeder Hersteller pflegt seine eigene Akku-Serie. Achten Sie also vor dem Kauf auf die Geräte-Vielfalt der Hersteller und Marken und welche für Sie in Frage kommt, denn so können Sie beim Kauf neuer Geräte Geld sparen. Sehr nützlich ist die Anzeige des Ladezustands mittels LEDs, so sehen Sie rechtzeitig, wann dem Akku der Saft ausgeht. Die Ladezeit der mitgelieferten Ladegeräte liegt in der Regel zwischen sehr schnellen 30 Minuten und 3 Stunden. Ein Schnellladegerät ist toll, meist aber teurer als ein normal schnelles Ladegerät.

Die derzeit leistungsstärksten Akku-Bohrhämmer

  1. DeWalt DCH333
    54 V
    DeWalt DCH333
    • Sehr gut 1,0
  2. Makita DHR280ZJ
    36 V
    Makita DHR280ZJ
    • keine Tests

Welche Ausstattungsdetails und Merkmale sind bei einem Akkubohrhammer wichtig?

  • Akku und Ladegerät sowie Wechselakku
  • handliche Bauform
  • einfacher Zubehörwechsel
  • leichte Bedienung
  • hochwertiges Zubehör (Bohrer)
  • eventuell ein zusätzliches Schnellspannbohrfutter für runde (normale) Bohrer und Bits

Wie teuer sind Akku-Bohrhämmer?

Preiswerte Modelle der Einstiegsklasse für Gelegenheitshandwerker bekommt man bereits ab etwa 45 Euro, allerdings sind da die Akkus und das Ladegerät noch nicht enthalten. Dafür müssen Sie dann noch mal gut 30 bis 40 Euro investieren. Akku-Bohrhämmer für den ambitionierten Heimwerker sind ab 200 Euro zu haben. Von da an ist die Grenze zu den Spitzenmodellen des Profibereichs fließend und es sind weit über 500 Euro möglich.

Man sollte nicht unnötigerweise und unbedingt zu einem Bohrhammer der Oberklasse greifen. Ist kurzfristig doch einmal mehr Power notwendig, kann man sich schweres Gerät auch beim Werkzeugverleih im heimischen Baumarkt für wenig Geld ausleihen und Sie bekommen noch eine Einweisung dazu.

Zur Akku-Bohrhammer Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Akku-Bohrhämmer.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Akku-Bohrhämmer Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Akku-Bohrhämmer sind die besten?

Die besten Akku-Bohrhämmer laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Wie vergleichen Fachmagazine Akku-Bohrhämmer?
  2. Worauf muss ich beim Akku achten?
  3. Die derzeit leistungsstärksten Akku-Bohrhämmer
  4. Welche Ausstattungsdetails und Merkmale sind bei einem Akkubohrhammer wichtig?
  5. ...

» Mehr erfahren