Bohrhämmer (Netzbetrieb)

152

Top-Filter Hersteller

  • Bohrmaschine im Test: WX 333 von Worx, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    06/2018
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 6,1 kg
    • Leistung: 1250 W
    • Ausstattung: SDS-plus-Bohrfutter, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Zahnkranzbohrfutter
    • Leerlaufschlagzahl: 3700 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: TE-RH 32 E von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    64 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Leistung: 1250 W
    • Ausstattung: SDS-plus-Adapter, Koffer / Tasche, Meißelfunktion, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff
    • Leerlaufschlagzahl: 4100 Schläge/min
    • Anzahl der Gänge: 1 Gang
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: TH-RH 900/1 von Einhell, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    3
    Sehr gut
    1,2
    2 Tests
    130 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 4,3 kg
    • Leistung: 900 W
    • Ausstattung: SDS-plus-Adapter, Koffer / Tasche, Meißelfunktion, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff
    • Leerlaufschlagzahl: 4100 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: H45MEY von Hitachi, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    4
    Sehr gut
    1,3
    2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 7,3 kg
    • Leistung: 1150 W
    • Ausstattung: SDS-Max-Bohrfutter, Koffer / Tasche, Meißelfunktion, Zusatzhandgriff, Anti-Vibrations-
    • Leerlaufschlagzahl: 2850 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: KH 26 XE von AEG, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    5
    Sehr gut
    1,4
    1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 2,8 kg
    • Leistung: 800 W
    • Ausstattung: SDS-plus-Adapter, Koffer / Tasche, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Drehmomentvorwahl
    • Leerlaufschlagzahl: 4500 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: D25052K von DeWalt, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    6
    Sehr gut
    1,4
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 2,6 kg
    • Leistung: 650 W
    • Ausstattung: Meißelfunktion
    • Leerlaufschlagzahl: 6200 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: WX330.1 von Worx, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    7
    Sehr gut
    1,4
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 2,7 kg
    • Leistung: 710 W
    • Ausstattung: SDS-plus-Adapter, Koffer / Tasche, Meißelfunktion, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff
    • Leerlaufschlagzahl: 4600 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: BH 20 E von Güde, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    8
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Leistung: 650 W
    • Ausstattung: Softgrip, SDS-plus-Bohrfutter, Sanftanlauf, Koffer / Tasche, Tiefenanschlag
    • Leerlaufschlagzahl: 5770 Schläge/min
    • Schlagstärke: 1,9 Joule
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: FatMax FME500K von Stanley, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    9
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 2,3 kg
    • Leistung: 750 W
    • Ausstattung: SDS-plus-Adapter, Koffer / Tasche, Meißelfunktion, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff
    • Leerlaufschlagzahl: 5200 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: ERH710RS von Ryobi, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    10
    Gut
    1,9
    1 Test
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 3 kg
    • Leistung: 710 W
    • Ausstattung: SDS-plus-Adapter, Koffer / Tasche, Meißelfunktion, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff
    • Leerlaufschlagzahl: 4000 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: D25124K von DeWalt, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    11
    Gut
    2,2
    2 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 2,9 kg
    • Leistung: 800 W
    • Ausstattung: Koffer / Tasche, Meißelfunktion, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Elektronische
    • Leerlaufschlagzahl: 4300 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: HR 2610 von Makita, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    12
    Gut
    2,3
    2 Tests
    22 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Leistung: 800 W
    • Ausstattung: SDS-plus-Adapter, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Rechts-/Linkslauf
    • Leerlaufschlagzahl: 4600 Schläge/min
    • Anzahl der Gänge: 1 Gang
    weitere Daten
  • Bosch GBH 2-26 F Professional
    Bohrmaschine im Test: GBH 2-26 F Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    72 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 2,9 kg
    • Leistung: 830 W
    • Ausstattung: SDS-plus-Bohrfutter
    • Leerlaufschlagzahl: 4000 Schläge/min
    weitere Daten
  • Makita HR2470BX40
    Bohrmaschine im Test: HR2470BX40 von Makita, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    529 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 2,9 kg
    • Leistung: 780 W
    • Ausstattung: SDS-plus-Bohrfutter, Koffer / Tasche, Meißelfunktion, Zusatzhandgriff, Rechts-/Linkslauf
    • Leerlaufschlagzahl: 4500 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: GBH 2-20 D Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    270 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 2,3 kg
    • Leistung: 650 W
    • Ausstattung: Softgrip, SDS-plus-Bohrfutter, Schnellstopp, Koffer / Tasche, Meißelfunktion
    • Leerlaufschlagzahl: 4200 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: UHE 2660-2 Quick Set von Metabo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    10 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 3,1 kg
    • Leistung: 800 W
    • Ausstattung: Drehzahlvorwahl, SDS-plus-Bohrfutter, Koffer / Tasche, Meißelfunktion, Tiefenanschlag
    • Leerlaufschlagzahl: 4300 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: UHEV 2860-2 Quick Set von Metabo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    13 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 3,3 kg
    • Leistung: 1100 W
    • Ausstattung: Drehzahlvorwahl, SDS-plus-Bohrfutter, Koffer / Tasche, Meißelfunktion, Zusatzhandgriff
    • Leerlaufschlagzahl: 4500 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: TE-RH 38E von Einhell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    36 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 6,9 kg
    • Leistung: 1050 W
    • Ausstattung: Pneumatisches Hammerwerk, SDS-Bohrfutter, Koffer / Tasche, Meißelfunktion, Tiefenanschlag
    • Leerlaufschlagzahl: 4100 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: HR 2470 von Makita, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    535 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 2,6 kg
    • Leistung: 780 W
    • Ausstattung: Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Drehmomentvorwahl, Elektronische Drehzahlsteuerung
    • Leerlaufschlagzahl: 4500 Schläge/min
    weitere Daten
  • Bohrmaschine im Test: TH-RH 1600 von Einhell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    23 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Bohrhammer
    • Betriebsart: Netz
    • Gewicht: 5,6 kg
    • Leistung: 1600 W
    • Ausstattung: Pneumatisches Hammerwerk, SDS-plus-Bohrfutter, Koffer / Tasche, Meißelfunktion
    • Leerlaufschlagzahl: 3900 Schläge/min
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle netzbetriebenen Bohrhämmer Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 7
      Erschienen: 06/2018

      Hammer-Tool

      Testbericht über 1 netzbetriebene Bohrhammer

        weiterlesen

    • Vergleichstest
      Erschienen: 02/2015
      Seiten: 8

      Praxistest und Systemratgeber

      Testbericht über 3 Bohrwerkzeuge

      Sollen Schrauben in Holz, Metall, Gestein oder Beton versenkt oder Löcher hinein gebohrt werden, nehmen wir in der Regel ein elektrisches Werkzeug zur Hand. Ob ein Akku-Bohrschrauber zum Einsatz kommt, eine Schlagbohrmaschine oder ob ein Bohrhammer die bessere Wahl ist, hängt von der Beschaffenheit des zu bearbeitenden Materials ab. Wir geben einen Überblick und  weiterlesen

    • Ausgabe: 1
      Erschienen: 03/2017
      Seiten: 3

      Von zart bis hart

      Testbericht über 1 netzbetriebene Bohrhammer

        weiterlesen

Ratgeber zu Bohrhämmer (Netzbetrieb)

Ausstattung

Einhell Bohrhammer Einhell Bohrhammer

Um Löcher in mineralischem Material wie Stein oder Beton zu bohren nimmt der Hand- beziehungsweise Heimwerker häufig einen Bohrhammer. Durch den Schlagimpuls des Bohrers wird das zu bohrende Material zermürbt. Die Schneide des Bohrers wird dabei durch die Drehbewegung umgesetzt und der Werkstoff ausgebrochen. Während im professionellen Bereich häufig der pneumatische Bohrhammer zum Einsatz kommt, nutzt der Heimwerker den elektrischen Bohrhammer.

Hohe Schlagenergie und niedrige Schlagzahl

Bosch Bohrhammer Bosch Bohrhammer

Der elektrische Bohrhammer hat bei Weitem nicht die Leistung eines mit Druckluft betriebenen Bohrhammers. Gegenüber einer elektrisch betriebenen Schlagbohrmaschine hat er eine wesentlich höhere Schlagenergie, dafür allerdings eine niedrigere Schlagzahl. Sie nutzen einen in axialer Richtung beweglichen Bohrer. Das Schlagwerk erzeugt die für die harten Werkstoffe nötige Schlagenergie.

SDS-Plus- und SDS-Max-System

Bei Schlagbohrmaschinen ist der Bohrer und das Spannfutter fest verbunden. Das Futter macht daher die Axialbewegung mit. Das wäre für den Bohrhammer aber äußerst unpraktisch, da die Spannung des Bohrers im Futter durch die Vibration gelockert werden würde und viel kinetische Energie verloren ginge. Mit dem SDS-Plus- Bohraufnahmesystem ist der Bohrer bei einem Bohrhammer entlang der Drehachse um etwa einen Zentimeter frei beweglich. Für größere Bohr- oder Meißelhämmer gibt es das SDS-Max-System.

Sicherheitskupplung

Mannesmann Bohr- und Meißelhammer Mannesmann Bohr- und Meißelhammer

Der Bohrer muss also gleichzeitig eine Dreh- und Axialbewegung ausführen. Das Bohrmehl wird durch die spiralförmigen Nuten des Bohrers gefördert. Damit die Mechanik nicht beschädigt wird, falls der Bohrer blockiert, haben Bohrhämmer in der Regel eine Sicherheitskupplung. Eines muss man allerdings bei der Inbetriebnahme des Bohrhammers noch wissen: er ist äußerst laut und Ohrenschützer können nicht schaden. Im Übrigen können viele der Bohrhämmer durch die Regulierung der Drehzahl auch meißeln oder ohne Schlag bohren.

Zur Bohrhämmer (Netzbetrieb) Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Bohrhämmer (Netzbetrieb)

  • Loch an Loch
    Heimwerker Praxis 4/2010 Selbst in der Oberklasse sind die meisten Bohrhämmer nur 1-Gang-Geräte. Unser Testkandidat von Meister-Werkzeuge ist dagegen mit einem 2-Gang-Getriebe ausgestattet.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bohrhämmer (Netzbetrieb).

Meißelhämmer

Schlagbohrer eignen sich sowohl fürs Bohren als auch für Abbrucharbeiten bei Drehstopp-Einstellung. Im Heimwerkerbereich kommen dabei vor allem leichte Modelle bis zu drei Kilogramm Gewicht zum Einsatz, die elektrisch betrieben werden. Es gibt unter den schweren Modellen ab sechs Kilogramm aber auch leistungsfähigere, druckluftbetriebene. Bei besonders harten und widerspenstigen Materialien sind Schlagbohrmaschinen nicht immer die richtige Wahl. Da ein Bohrhammer mit pneumatischem Schlagwerk zwar eine deutlich niedrigere Schlagzahl dafür aber eine viel höhere Schlagenergie besitzt, kann er in einem solchen Fall oftmals besser weiterhelfen. Denn durch den stärkeren Schlagimpuls wird das Material zermürbt, während die Drehbewegung das Material aus dem Bohrloch herausbefördert. Bohrhämmer sind in der Regel in drei Gewichtsklassen verfügbar. Leichte Bohrhämmer wiegen 1,8 bis 3,0 kg, Mittelschwere 4,0 bis 5,0 kg und schwere Maschinen können teils deutlich jenseits der 6,0 kg liegen. Im Heimwerkerbereich kommen hierbei fast ausschließlich die leichten Modelle zum Einsatz. Hierbei sind die an die Steckdose angeschlossenen Modelle noch einmal leichter als ihre Geschwister mit schweren Akkus - und sie bringen mehr Leistung. Dabei sind sie mit einem bequemen elektronischen Schlagwerk ausgerüstet. Mittlere und schwere Bohrhämmer benutzen dagegen einen konventionellen Kurbeltrieb, unter den schweren Bohrhämmern finden sich zudem die druckluftbetriebenen Modelle, deren Leistung noch einmal deutlich höher ausfällt als diejenige ihrer elektrischen Gegenstücke. Der große Vorteil aller Bohrhämmer ist ihre große Universalität beim Einsatz. Mit abgeschaltetem Hammerwerk, auch Schlagstopp genannt, kann ein Bohrhammer genauso wie eine Bohrmaschine, zum Bohren von Stahl, Holz oder Kunststoff verwendet werden. Bei abgeschaltetem Drehwerk hingegen auch als Meißelhammer für Stemm- und Schlitzarbeiten. Man spricht dann vom Drehstopp. Daher ist der Bohrhammer für zeit- und kraftsparende Abbrucharbeiten im größeren Stil gut zu verwenden. Er grenzt sich damit auch ab von den sehr ähnlichen Meißel- oder Schlaghammern, da diese Geräte nur ein Schlagwerk verwenden und nicht bohren können.