Software-Lexika

204

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Software-Lexika Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • PC NEWS

    • Ausgabe: 1/2014 (Dezember/Januar)
    • Erschienen: 11/2013
    • Mehr Details

    Software

    Testbericht über 8 Programme für Windows

    Testumfeld: Geprüft wurden unabhängig voneinander acht Programme. Diese erhielten als Bewertung 2 x „sehr gut“ und 6 x „gut“.

    zum Test

    • PC NEWS

    • Ausgabe: Nr. 3 (April/Mai 2012)
    • Erschienen: 03/2012
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    We will rock you

    Testbericht über 1 Software-Lexikon

    Testumfeld: Einzeltest.

    zum Test

    • PC NEWS

    • Ausgabe: Nr. 2 (Februar/März 2012)
    • Erschienen: 01/2012
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    Sonne, Mond und Sterne

    Testbericht über 1 Software-Lexikon

    Himmelsbeobachter lieben Herbst und Winter. Denn durch die später aufgehende Sonne und früher hereinbrechende Dunkelheit lässt sich der Nachthimmel bei klarem Wetter besonders gut beobachten. Und dort gibt es so einiges zu sehen ... Testumfeld: Einzeltest.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Software-Lexika.

Ratgeber

Alle anzeigen
    • Business & IT

    • Ausgabe: 9/2012
    • Erschienen: 08/2012
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Wiki mit Profil

    Wikipedia ist häufig die erste Anlaufstelle bei der Recherche nach Firmeninformationen und damit entsprechend weit oben im Google-Ranking. Eine positive Firmendarstellung liegt der Unternehmenskommunikation verständlicherweise am Herzen, aber wie kann man auf die Artikel der freien Online-Enzyklopädie Einfluss nehmen ohne den Vorwurf der Manipulation?

    ... zum Ratgeber

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 3/2011
    • Erschienen: 01/2011
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    Welt Weites Wissen

    Wer etwas sucht, nutzt Google. Wer etwas wissen will, fragt Wikipedia. Was die GROSSE ONLINE-DATENBANK leistet und wie sie funktioniert, erklärt COMPUTERBILD.

    ... zum Ratgeber

    • MAC LIFE

    • Ausgabe: 6/2010
    • Erschienen: 05/2010
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    Enzyklopädien für den Mac

    Gedruckte Enzyklopädien – ‚dead tree editions‘ genannt – haben schon längst ihren Zenit überschritten. Kaum jemand mag sich heute noch die sündhaft teuren, schweren, in Leder gebundenen Folianten ins Regal stellen. Wer schnell einen Begriff nachschlagen muss oder sich einen knappen Überblick über ein Fachgebiet verschaffen will, konsultiert stattdessen die jederzeit

    ... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Software-Lexika

  • Gut informiert
    PC NEWS Nr. 2 (Februar/März 2012) Wenn es darum geht, das Wissen der Welt möglichst breit und in anschaulicher Form darzustellen, ist die ‚Encyclopedia Britannica‘ sicherlich eine Referenz – und vermittelt ein eher anglo-amerikanisch geprägtes Weltbild. Die Encyclopedia Britannica - kurz EB genannt - kann man entweder in Form einer gedruckten Lexikon-Reihe, als Online-Abo oder auf DVD erwerben. ...
  • Wiki mit Profil
    Business & IT 9/2012 Wikipedia ist häufig die erste Anlaufstelle bei der Recherche nach Firmeninformationen und damit entsprechend weit oben im Google-Ranking. Eine positive Firmendarstellung liegt der Unternehmenskommunikation verständlicherweise am Herzen, aber wie kann man auf die Artikel der freien Online-Enzyklopädie Einfluss nehmen ohne den Vorwurf der Manipulation?
  • Gepflegt korrespondieren
    Business & IT 12/2012 Auch wenn die E-Mail-Korrespondenz mitunter einen anderen Eindruck vermittelt: Guter Stil ist auch heute noch ein Pluspunkt. ...Eine Wörterbuch-Software wurde getestet und für „sehr gut“ befunden.
  • Wissensfabrik
    PC NEWS Nr. 1 (Dezember 2012/Januar 2013) Schon bevor die digitalen Medien ihren Siegeszug angetreten hatten, gehörte der Fischer-Weltalmanach zu den Standardwerken in jedem Haushalt ...Im Check befand sich ein Software-Lexikon, welches mit der Note „gut“ beurteilt wurde.
  • USM: Das neue Filmlexikon 2012
    Computer Bild 3/2012 Kann ich meiner elfjährigen Tochter schon ‚Herr der Ringe‘ zumuten – und wer spielt da eigentlich mit? Welches sind die besten Filme mit James Cagney? Und in welchen Streifen hat Clint Eastwood Regie geführt? Wer Infos zu Filmen sucht, etwa um einen netten Video-Abend vorzubereiten, kann im Internet recherchieren – oder zu einem Nachschlagewerk greifen. Was bringt das neue Filmlexikon 2012 von USM?
  • Stöbern mit Stil
    c't 2/2012 Mit rund 100000 Einträgen hat die Encyclopaedia Britannica viel zu bieten, unter anderem historische Texte von Marie Curie, Albert Einstein und Sigmund Freud.
  • Welt Weites Wissen
    Computer Bild 3/2011 Wer etwas sucht, nutzt Google. Wer etwas wissen will, fragt Wikipedia. Was die GROSSE ONLINE-DATENBANK leistet und wie sie funktioniert, erklärt COMPUTERBILD.
  • Enzyklopädien für den Mac
    MAC LIFE 6/2010 Gedruckte Enzyklopädien – ‚dead tree editions‘ genannt – haben schon längst ihren Zenit überschritten. Kaum jemand mag sich heute noch die sündhaft teuren, schweren, in Leder gebundenen Folianten ins Regal stellen. Wer schnell einen Begriff nachschlagen muss oder sich einen knappen Überblick über ein Fachgebiet verschaffen will, konsultiert stattdessen die jederzeit und per Mausklick verfügbaren digitalen Lexika.Auf diesen 3 Seiten stellt MAC LIFE (6/2010) einige digitale Enzyklopädien vor.
  • Der Bertelsmann Schüler-Globus
    c't 26/2010 Mit einem kleinen Flugzeug fliegt man über diesem virtuellen Globus von Dänemark in den Sudan oder von New York nach Moskau. Dabei können neugierige Erdkundeschüler zwischen vier Ansichten wählen ...
  • The Complete National Geographic: 121 Years
    MAC LIFE 6/2011 Die vorliegende Sammlung bietet auf 6 DVD-ROMs und einer Film-DVD alle Originalausgaben der US-Zeitschrift National Geographic Magazine aus den Jahren 1888 bis 2009 nebst allen Werbeanzeigen. ...
  • Spuren im Netz
    Business & IT 8/2009 Ein spezielles Tool macht sichtbar, wer hinter Änderungen in Wikipedia steht. Für Unternehmen kann es eine heikle Angelegenheit werden, wenn Mitarbeiter - vermeintlich anonym - Artikel in der beliebten Online-Enzyklopädie bearbeiten. Gefragt ist daher eine spezielle Wikipedia-Compliance.
  • Geballte Infos zum Weltgeschehen
    Computer - Das Magazin für die Praxis 1/2011 Wenn Sie sich über das aktuelle Weltgeschehen und die jüngste Geschichte unserer Welt informieren wollen, greifen Sie zum ‚Fischer Weltalmanach 2011‘. Das Lexikon liegt nun als DVD vor. ...
  • Digitale Grauzone
    Business & IT 11/2012 Hier geht es zum einen um die Wahrung von Urheber- und Persönlichkeitsrechten der Mitarbeiter, beispielsweise an seinem Mitarbeiterfoto, das in einem internen sozialen Netzwerk publiziert wird. Zum anderen spielen Rechte Dritter an Inhalten oder Software eine Rolle. Das Unternehmen ist hier nicht nur dann in der Pflicht, wenn es um die interne Publikation von Inhalten geht, an denen Dritte Rechte besitzen.
  • Duden - Das große Wörterbuch der deutschen Sprache
    MAC LIFE 7/2012 Das elektronische Nachschlagewerk wird mit der beiliegenden Software "Duden-Bibliothek" (früher: PC-, dann Office-Bibliothek) verwaltet, in die sich weitere Duden-Bände einklinken lassen. Dann können Sie den gesamten Datenbestand schnell und bequem mit wenigen Mausklicks durchsuchen. Dabei ist sowohl eine Stichwortals auch eine Volltextrecherche ebenso wie die Suche nach Wortfragmenten und -kombinationen möglich. Zu bemängeln sind Oberfläche und Bedienung der Duden-Bibliothek.
  • ÖKO-TEST-Magazin 2007 - 2011
    MAC LIFE 6/2012 Die DVD ist Archiv, Datenbank und Suchmaschine in einem, alle elektronischen Hefte liegen im PDF-Format vor. Das Programm gestattet zum einen das bekannte Blättern und Stöbern in den 1:1-Reproduktionen, das Ausdrucken beliebiger Seiten oder Hefte ist möglich. Vielseitiger geht es allerdings über die mächtige Volltextsuche, die blitzschnell alle Treffer anzeigt und auf Mausklick die entsprechenden Seiten anspringt.
  • Encyclopaedia Britannica 2012: Ultimate Edition
    MAC LIFE 5/2012 Je nach verfügbarem Festplattenplatz kann man die Encyclopaedia Britannica 2012 teilweise oder komplett installieren und mit der beiliegenden Seriennummer freischalten. Die wählbaren Bereiche richten sich gezielt an Schüler, Studenten und Erwachsene. Der Datenumfang dieses derzeit jährlich aktualisierten Lexikons entspricht der 32-bändigen Buchausgabe und bietet mehr als 100.000 Einträge, 30.000 Fotos, Klänge, Animationen und Filme.
  • Rock-Lexikon 2.0
    PC Magazin 2/2012 Die 1.400 Biografien lesen sich ungezwungen genug, um reine Informationen leicht verdaulich, und sachlich genug, um witzige Anekdoten nicht unglaubwürdig wirken zu lassen. Im Musikkatalog kann der Benutzer Alben aus den Diskografien aller Künstler auswählen. Die darin enthaltenen Lieder sind als verkürzte Probeversion zum Reinhören enthalten. FAZIT: Das Rowohlt Rock-Lexikon liefert alles, was man von einer kompetenten Enzyklopädie nur erwarten kann.
  • Besserwisser
    PC NEWS 1/2012 Oder er hat den „neuen Fischer Weltalmanach 2012 & Atlas“. Das Nachschlagewerk kombiniert aktuelles Wissen und einen Weltatlas auf einer DVD. Darauf enthalten sind Daten und Fakten zu allen Staaten der Erde, die einen repräsentativen Ländervergleich erlauben. Verständlich aufbereitet Die Datenbank umfasst mehr als 300.000 aktualisierte Daten von 1960 bis 2010 sowie die Jahreschronik von Juli 2010 bis Juni 2011. Damit sind sogar die Ereignisse des „arabischen Frühlings“ enthalten.
  • Kunstversteher
    PC NEWS 6/2011 Die DVD basier t auf dem sechsbändigen Standardwerk „Belser Stilgeschichte“ und beschreibt knapp 1.300 Meisterwerke der Malerei, Plastik und Architektur sehr anschaulich in Text und Bild. Zum Einstieg in die moderne Kunstbetrachtung liefer t die DVD außerdem knapp 4 Stunden audiovisuelle Führungen mit, die Sie sonst nur im Museum bekommen.
  • Ein Deutschlehrer für den PC
    Business & IT 12/2010 Wirklich effizient wird der Fremdwörter-Duden aber erst im Zusammenspiel mit zusätzlicher Duden-Software: Wer mehrere Duden-Wörterbücher installiert, kann alle Werke gleichzeitig durchsuchen. Das spart Zeit und vermittelt einen besseren Einblick. Über die Rechtschreibprüfung Duden-Korrektor lässt sich das Fremdwörterbuch in Microsoft Office integrieren. Über einen eigenen Abschnitt im Menüband kann man dann direkt auf das Nachschlagewerk zugreifen.
  • Duden - Die Rechtschreibprüfung 7.0
    Computer Bild 22/2010 Das Programm erkennt sehr viele schwer zu entdeckende Rechtschreibfehler, insbesondere bei Groß-/Kleinschreibung („Ich laufe eis.“) und Zusammen-/ Getrenntschreibung („die mondbeschienenen Hänge“). Sind mehrere Schreibweisen möglich, wird auf die Duden-Empfehlung verwiesen. In einigen Punkten schwächelte die Software aber. So machte sie in Einzelfällen falsche Korrekturvorschläge: Tippte man etwa „zuende führen“, kam prompt der Vorschlag „zünde“, was keine „zuendende“ Idee ist.
  • Fachinformationen: Haufe VerwalterPraxis Professional
    PCgo 5/2010 Darüber hinaus veranstaltet die Haufe Mediengruppe regelmäßig Online-Seminare, die für Nutzer von Haufe VerwalterPraxis Professional frei zugänglich sind. Haufe VerwalterPraxis Professional überzeugt mit Kompetenz.
  • Stiftung Warentest 2009
    MAC LIFE 4/2010 Stiftung Warentest 2009 Privaten Archivaren von Fachzeitschriften ist das stetig wachsende Platzproblem eine bekannte Größe: Jeder neue Jahrgang vergrößert die vorhandenen Stapel im Regal und verkürzt zusätzlich die wertvolle Lebenszeit um all die Minuten, die man zum Suchen eines Artikels braucht.
  • Klimawandel
    Macwelt 4/2010 Fünf Stunden Animationen und Videos sowie 2000 Grafiken und Bilder zeigen die weltweiten Folgen des Klimawandels, aber auch Anpassungsund Vermeidungsstrategien. Die Inhalte der DVD kann man manuell auf die Festplatte kopieren und von dort ausführen.
  • Klimawandel - Unsere Erde
    MAC LIFE 3/2010 Klimawandel – Unsere Erde Wer sich an den inszenierten Klimagipfeln diverser Staatsregierungen ohne konkrete Ergebnisse stört und mehr über die teilweise dramatische Veränderung des blauen Planeten wissen möchte, ist mit dieser DVD gut bedient: Die interaktive Software wird direkt vom Silberling gestartet und richtet sich wahlweise im Fenster oder bildschirmfüllend ein.

Software-Lexika

Obwohl sie in starker Konkurrenz zu den Onlinedatenbanken geraten sind, behaupten insbesondere die über das Internet regelmäßig aktualisierbaren CD-/DVD-Versionen namhafter Hersteller trotzdem noch ihre Stellung als seriöse Nachschlagewerke. Deutlich absehbar ist jedoch der Trend zu (interaktiven) Speziallexika aus den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft. Oft wird die Frage gestellt, ob Lexika heute überhaupt noch gebraucht werden. Schließlich lassen sich im Internetzeitalter nach Meinung vieler Wissensbegieriger ausreichend Informationen einfacher und vor allem günstiger online abrufen. Allerdings muss in einem Lexikon nicht lange und mühsam gestöbert werden, wie mitunter in den Ergebnissen von Internetsuchmaschinen.

Als Lexika werden Nachschlagewerke wie beispielsweise Sachbücher oder Enzyklopädien bezeichnet, die bestimmte Begriffe zu erklären oder zu übersetzen versuchen. Lexika erscheinen nicht mehr nur in Buchform, sondern sind vermehrt auch als CD-ROM oder DVD erhältlich, als so genanntes Software-Lexikon also. Oft sind Lexika auch – in der Regel kostenpflichtig – im Internet verfügbar. Dazu gehören unter anderen die Webseiten wissen.de und Wikipedia. Eine Enzyklopädie umfasst dabei den größten Wissensbereich und dient der allgemeinen Bildung, während sich Sachbücher oder Fachlexika mit Begriffen und Unterthematiken eines bestimmten wissenschaftlichen Bereichs beschäftigen. Ein Lexikon in Form eines PC-Programms bietet den Vorteil, dass es vor allem platzsparend ist und zeitaufwendiges Blättern in einem Buch erübrigt. Der Suchbegriff lässt sich einfach in ein Suchfenster eingeben, die Treffer werden anschließend – meist nach Relevanz in Prozent – in Form einer Liste angezeigt. Bei einem qualitativen Softwarelexikon werden möglichst viele Begriffe gefunden und diese verständlich und vollständig erklärt sind. Übersichtlichkeit, gute Bedienbarkeit, Aktualität der Informationen sowie die Ausstattung mit Bildern und Grafiken an passenden Stellen zeichnen ein gutes Lexikon außerdem aus. Software-Lexika sind etwa zwischen 20 und 100 Euro erhältlich.