HDR-CX7 E Produktbild
Gut (2,0)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...

Sony HDR-CX7 E im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    8 Produkte im Test

    „Der erste Karten-Camcorder von Sony profitiert vom neuen Farbraum und bietet selbst dem 3-Chip-Panasonic SD5 Paroli. Auch in der Schärfe behauptet er sich. ...“

    • Erschienen: September 2007
    • Details zum Test

    „exzellent“ (8 von 10 Punkten)

    „Was uns gefällt: exzellente Videoaufnahmen; ausgezeichnete Performance; beeindruckende Standfotos; zweckmäßige manuelle Einstellmöglichkeiten; Dockingstation im Lieferumfang.
    Was uns nicht gefällt: kein Windfilter; USB nur an der Dockingstation; Mini-HDMI-Kabel liegt nicht bei; kein Sucher.“

Einschätzung unserer Autoren

Sony HDRCX7E

Guter Bild­sta­bi­li­sa­tor – Farb­dar­stel­lung ver­bes­se­rungs­wür­dig

Der Sony HDR-CX7 E hat im Test der Internetseite cnet.de sehr gute Bildergebnisse geliefert. Demnach war die Schärfe des Camcorders gut und der Bildstabilisator funktionierte einwandfrei. Auch bei den Telebrennweiten konnte das Bild ausreichend ruhig gestellt werden. Der Autofokus reagierte dabei schnell und zuverlässig. Die Qualität der Standfotos beurteilten die Tester als überdurchschnittlich gut. Kritik gab es für die Farbwiedergabe des Sony HDR-CX7 E: Die Farben fielen etwas übersättigt aus, waren aber dennoch ausreichend realistisch.

Sony HDRCX7E

Bedie­nung via Touch­s­creen

Die Bedienung des Sony HDR-CX7 E erfolgt über einen Touchscreen – das für Sony-Camcorder typische Bedienrad fehlt. Der CX7 speichert auf Pro.Duo-Karte mit 4 Gbyte. Auf diese Karte passen allerdings nur 32 Minuten Video in bester Qualität. Daher sollte der Nutzer nachrüsten: Mit einer 8-GByte-Karte kann der Filmemacher schon über eine Stunde Video abspeichern.

Objektivdeckel praktisch, Mikrofonanschluss nicht

Ein praktisches Extra des Sony HDR-CX7 E ist der Objektivdeckel. Er ist fest am Objektiv integriert und öffnet und schließt sich automatisch. Wer ein externes Mikrofon für die Tonaufnahme verwenden möchte, kann leider nicht auf eine normale Miniklinke zurückgreifen, sondern ist auf die Benutzung eines Sony-Mikrofons angewiesen. Diese müssen über einen Active Interface Shoe verfügen, um an den CX7 E angeschlossen werden zu können und auch mit Strom versorgt zu werden.

Videos auf dem Fernseher: Übertragung mit Hindernissen

Um Videos auf den Fernseher zu übertragen, kann ein Adapter mit einem Mini-HDMI-Stecker und einem HDMI-Stecker verwendet werden. Von Sony geliefert wird ein Composite-AV-Breakout-Kabel. Es kann auch die mitgelieferte Dockingstation von Sony verwendet werden, die einen Composite-AV-Ausgang, einen Komponenten-Ausgang und eine Mini-USB-Buchse besitzt. Eine ganz normale HDMI-Buchse kann die Dockingstation nicht vorweisen.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Sony HDR-CX7 E

Features Digitalkamerafunktion
Abmessungen / B x T x H 7,7 x 6,7 x 13 cm
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisatorentyp Optisch
Sucher LCD
Displaygröße 2,7"
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ Memory Stick Duo
Aufzeichnung
Videoformate
  • AVCHD
  • MPEG-2
Ton-Codecs Dolby Digital
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 452 g

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Panasonic SDR-SW20Sony HDR-HC9EPanasonic HDC-HS 9EG-SPanasonic NV-GS330EG-SPanasonic SDR-H40EGJVC GR-D815JVC GR-D818Panasonic NV-GS 90 EGSony DCR-HC 51 ECanon HV30