GR-D225E Produktbild
  • Befriedigend 3,0
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (3,0)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen

JVC GR-D225E im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,3)

    Platz 18 von 22

  • „durchschnittlich“ (44%)

    27 Produkte im Test

  • „befriedigend“ (2,8)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 2 von 4

    „Hochwertige Schale, leider zu schwer.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu JVC GR-D225E

Technische Daten
Objektiv
Optischer Zoom 16x
Digitaler Zoom 700,0x
Ausstattung & Anschlüsse
Displaygröße 2.5"
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Mini-DV
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: GR-D225

Weitere Tests & Produktwissen

Voll im Bild

videofilmen 4/2013 - Ansonsten gibt es keinen Unterschied zum Schwestermodell. Beide haben ein 7,6 cm 16:9-Display mit 230.000 Pixel, das klassentypisch eher gering auflöst und ein etwas milchiges Bild liefert. Die Markierung wichtiger Aufnahmen, die komfortable Zusammenstellung der besten Szenen in einem Videoclip (Best-of-Wiedergabe) oder Zeitraffer-Aufnahme und Funktionen für die Trainingsanalyse beim Sport machen die Kamera für verschiedensten Einsatzzwecke geeignet. …weiterlesen

Start frei

videofilmen 4/2012 - Objektivverzeichnung Die Verzeichnung des Objektivs ist durchaus wahrnehmbar, jedoch verbaut JVC bei der GZ-GX1 auch ein Objektiv mit relativ geringer Brennweite. Lowlight 12 Lux Bei wenig Licht gelingen der GZ-GX1 trotz großem Sensor und lichtstarkem Objektiv nur trübe Aufnahmen. Die Konkurrenten zeigen zum Teil deutlich besseres Schwachlichtverhalten. Audio Die Nebengeräusche des integrierten Mikrofons sind klassentypisch, und auch die Höhen sind nur unwesentlich beschnitten. …weiterlesen

Bitte lächeln

videofilmen 3/2011 - Camcorder und Fotokameras können beides. Sie haben jeweils ihre herausragende Stärke, nämlich filmen (Camcorder) bzw. fotografieren (Fotokamera), und ihre kleinen Schwächen beim jeweiligen Zusatznutzen, nämlich fotografieren (Camcorder) und filmen (Fotokamera). Schauen wir uns die Fotofunktion im Camcorder einmal näher an. Fotos aufnehmen. Zwei Varianten stehen zur Verfügung. Zum einen der reine Fotomodus, erkennbar am Fotosymbol auf dem Drehrad für die Moduswahl bzw. im Menü auf dem Display. …weiterlesen

Ins Zeug gelegt

VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2011 - Im Innenraum bleiben die Farben etwas flau, zur Hochform läuft er vor allem im Tageslicht auf. Stets von Nutzen sind praktische Features wie die Vorabaufnahme. Einsteiger profitieren von Aufnahmehilfen und zahlreichen Automatiken. SAMSUNG HMX-H 200 Neben dem JVC-Duo HM 300/330 und dem Panasonic SDX 1 ist der 450 Euro teure H 200 der günstigste Cam im Test. Die 54-Grad-Optik liefert einen weiten Blickwinkel, in die Ferne schaut der H 200 via 20facher Vergrößerung. Er filmt nur auf Karte; …weiterlesen

Optimal belichtet

videofilmen 1/2010 - Ideal für Landschaftsaufnahmen. Auch wieder der Praxistipp: Viel üben und eigene Erfahrungen sammeln. Messmethoden. Während bei den Filmaufnahmen vorwiegend die Mehrfeldmessung für die optimale Belichtung der Szene genutzt wird, bieten manche Camcorder für die zusätzlich im Camcorder vorhandene Fotofunktion auch die mittenbetonte Messung und die Spotmessung an. Bei der Mehrfeldmessung werden mehrere Bildbereiche ausgewählt und unterschiedlich gewichtet. …weiterlesen

Erstbesteigung

VIDEOAKTIV 5/2006 - Wer sein­e am PC n­achbearbeiteten­ Filme n­icht n­ur auf DVD, son­dern­ in­ gleich bleiben­der DV-Qualität auch auf Ban­d sichern­ möchte (was VIDEOAKTIV übrigen­s immer empfiehlt), sollte den­ Can­on­MV 960 wählen­. Zudem lassensich über den­ An­alogein­gan­g alte an­aloge Schätze, beispielsweise von­ VHS, auf den­Rechn­er tran­sferieren­. Allerdin­gs n­ur über die qualitativ min­derwertige FBAS-Verbin­dun­g. …weiterlesen

„Wachablösung“ - Mini-DV

Stiftung Warentest 11/2005 - In dieser marktwichtigsten Camcorderklasse liegt Panasonic gleich mit drei Modellen vorn, dem NV-GS 75, dem NV-GS 150 und dem NV-GS 250. In der Bildqualität kommen ihnen nur noch Canon MVX 45 i und JVC GRX 5 E nahe. Panasonic setzt bei den drei Test-Spitzenreitern auf die aufwendigeTechnik der Drei-Sensor-Chips (3-CCD-Chips). Jeder der drei Sensoren verarbeitet dabei eine eigene der drei Grundfarben Rot, Grün oder Blau. Ein Garant für bessere Bilder ist diese Technik aber nicht. Das zeigt Sony. …weiterlesen

Panasonic bringt dreidimensionale Filme ins Wohnzimmer

Faszinierende Filme in der dritten Dimension sollen auch den ''einfachen'' Menschen leicht zugänglich sein – am besten im heimischen Wohnzimmer vor dem eigenen Fernseher. So sieht das zumindest der Hersteller Panasonic und stellt schon einmal Konzepte für einen 3D-Camcorder, einen 3D-Recorder vor und entwickelt Plasma-TVs, mit denen in die plastische Welt der räumlichen Filme eingetaucht werden kann. Auch ein Blu-ray Disc Player ist geplant. Im Gegensatz zu anderen Modellen sollen die Filmaufnahmen zusätzlich in voller High Definition Qualität aufgenommen und gezeigt werden können (1.920 x 1.080 Bildpunkte Auflösung).

„Alle Neune!“ - MiniDV-Camcorder

HiFi Test 3/2006 - Pünktlich zur Sommerurlaubssaison füllen die Hersteller wieder die Regale des Fachhandels mit Camcordern. Der Markt ist in Bewegung wie selten zuvor; neben den üblichen Preiskorrekturen - vorwiegend nach unten - finden sich gehäuft Camcorder in besagten Regalen, die nicht das übliche Band, sondern die nur acht Zentimeter messende DVD als Aufzeichnungsmedium nutzen. Einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen auf dem Camcordermarkt kann ihnen der folgende Test geben, in dem MiniDV-Camcorder - mit Kassette - und DVD-Camcorder gleichermaßen zeigen dürfen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen.Testumfeld:Im Test waren vier MiniDV-Camcorder mit Bewertungen von 1,3 bis 1,5. Testkriterien waren unter anderem Bild, Ton und Bedienung. …weiterlesen

„Camcorder satt“ - Allround-Camcorder

Digital.World 1/2006 - So viel Camcorder gab es noch nie für so wenig Geld. Die Geräte werden immer kleiner und leistungsstärker, zudem nutzen die Hersteller verstärkt neue Speichermedien statt dem bewährten DV-Band.Testumfeld:Im Test waren zwei Allround-Camcorder mit den Bewertungen 2,3. …weiterlesen

Die ungleichen Zwillinge

Videomedia Nr. 116 (9-10/2005) - Man nehme ein identisches Aufnahmeteil und baue es in zwei völlig verschiedene Gehäuse zusammen mit zwei gänzlich unterschiedlichen Recordersystemen. Heraus kommen zwei Camcordermodelle für jeweils andere Zielgruppen. Nach dieser Devise hat JVC die Modelle GZ-MC500 und GR-X5 gebaut.Testumfeld:Im Test waren ein Festplatten-Camcorder und ein Mini-DV-Camcorder mit den Bewertungen 2x „gut“. …weiterlesen

Filme drehen für unter 350 Euro

PC Praxis 7/2005 - Seit unserem letzten Kameratest hat sich im Einstiegssegment eine Menge getan. Windunterdrückung, Bildstabilisator und auch 16:9 gehören zum guten Ton. Wir haben, rechtzeitig zur Urlaubszeit, günstige MiniDV-Camcorder unter die Lupe genommen und gefilmt und gefilmt und...Testumfeld:Im Test waren vier MiniDV-Camcorder mit den Bewertungen 3 x „befriedigend“ und 1 x „ausreichend“. …weiterlesen

Kompaktes Einsteiger-Trio

videofilmen 2/2004 - Testumfeld:Im Vergleich waren drei Camcorder. Das Urteil lautet: 3 x „gut“. …weiterlesen