Zumo 400 Produktbild
Gut (1,7)
5 Tests
ohne Note
4 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Geeig­net für: Motor­rad
Bild­schirm­größe: 3,5"
Ver­kehrs­info: Nicht vor­han­den
Gewicht: 320 g
Mehr Daten zum Produkt

Garmin Zumo 400 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2007
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (86 von 100 Punkten)

    „Plus: Wasserdicht; Stoßunempfindlich; Fürs Motorrad optimierte Software.
    Minus: TMC nur gegen Aufpreis; Keine Kfz-Halterung im Lieferumfang.“

  • „gut“

    2 Produkte im Test

    „Straßennavigator für angehende Globetrotter, in den viele Gene klassicher GPS-Navigation integriert sind.“

    • Erschienen: Juni 2008
    • Details zum Test

    „gut“ (82%)

    „Leidenschaftliches Biker-Navi, das sich nicht leicht unterkriegen lässt.“

  • „gut“ (4 von 5 Punkten)

    2 Produkte im Test

    „... Eine Klemmung mit zwei Kugelgelenken positioniert das Display relativ frei, bleibt aber recht kompakt. Die Oberfläche ist selbsterklärend, die Touchscreen-Tastatur auch mit Handschuhen recht zielsicher zu bedienen. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Pluspunkte sind die sehr gute Bildschirmdarstellung und die vielfältigen Verknüpfungsmöglichkeiten mit Routenplanung am PC.“

Kundenmeinungen (4) zu Garmin Zumo 400

3,6 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (50%)
4 Sterne
2 (50%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (50%)
1 Stern
0 (0%)

3,6 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Garmin Zumo 400

Geeignet für Motorrad
Bildschirmgröße 3,5"
Verkehrsinfo Nicht vorhanden
Gewicht 320 g
Ausstattung MP3-Player
Kartenmaterial
  • Deutschland
  • Schweiz
  • Österreich
Unterstützte Speicherkarten Secure Digital (SD)
Geeignet für Motorrad vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Garmin Zumo400 können Sie direkt beim Hersteller unter garmin.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Führ mich!

Computer Bild - Ob beim Bummeln in der fremden Stadt oder beim Wandern – ein Navi oder GPS-Handy führt Sie einfacher ans Ziel als eine umständliche Karte. Wie’s mit welchen Geräten problemlos klappt, erklärt COMPUTERBILD. …weiterlesen

Lifetime Map Update ab Frühjahr 2010 bei TomTom

TomTom reagiert auf die schwieriger gewordene Situation auf dem Navi-Markt und bietet für einige Modelle, die ab Frühjahr 2010 ausgeliefert werden, in den USA ein lebenslanges Kartenupdate an – wobei sich „lebenslang“ natürlich wie schon zum Beispiel beim Konkurrenten Garmin, der seinen Kunden diesen Service schon seit einiger Zeit anbietet, auf die Lebenszeit des Navis bezieht, nicht auf die des Nutzers. TomTom startet den Service mit einem Einsteigernavi, das in den Staaten unter der Bezeichnung Ease verkauft wird und mit dem in Europa – nur außerhalb Deutschlands – vertriebenen Start identisch ist.

Navteq - Kroatienkarten komplett

Sowohl das Festland als auch die 159 Inseln Kroatiens sind nun, wie Navteq, einer der führenden Kartenhersteller für Navigationssysteme, mitgeteilt hat, komplett erfasst. Insgesamt umfasst das Kartenmaterial 85.400 Kilometer Straßennetz, aber auch rund 15.000 POIs, also Sehenswürdigkeiten, wurden aufgenommen. Unter ihnen befinden sich neben den obligatorischen nützlichen Adressen von Banken, Restaurants oder Apotheken auch berühmte Bauwerke und Denkmäler, die in dreidimensionaler Form in die Karten eingeblendet werden.

Central Europe - Ein neues Europakarten-Angebot von TomTom

Wie pocketnavigation.de meldet, hat TomTom die Organisationsstruktur seines Kartenmaterials geändert, das ab sofort für das gesamte Produktportfolio relevant sein soll. Das neue Kartenmaterial nennt sich Central Europe und ist insbesondere für Autofahrer aus den – räumlich gesehen! – Kernstaaten Europas wie Deutschland, Österreich und der Schweiz interessant. Der Kartensatz enthält nämlich auch Karten der jeweils an diese Staaten angrenzenden Länder.

Technisch up-to-date, Halterung und Kabel von gestern

Technisch sind die Top-Navis, denen das Magazin „Emporio“ in einem Praxistest auf den Zahn gefühlt hat, durch die Bank mehr oder weniger up-to-date, weswegen auch gleich vier Geräte die Note „sehr gut“ erhielten. Doch „urzeitlich“ („Emporio“) anmutenden Fahrzeughalterungen und Adapertkabel, deren Qualität das Magazin als „dürftig“ einstuft, trübten das ansonsten sehr erfreuliche Testergebnis. Klarer Testsieger mit einer „exzellenten“ Punktezahl von 94,1 wurde das Navigon 8110 , Preis-Leistungssieger das Falk F10.

Sicher durch alle Höhen und Tiefen der Fußball-EM 2008

Navis bringen den Fußball-Fan sicher zur EM in Österreich und der Schweiz. Die Hersteller haben sich aus aktuellen Anlaß aber auch sinnvolle oder zumindest unterhaltsame Zusatzangebote einfallen lassen, die die Navigation an den Spielstätten während des Turniers erleichtern. Hier eine kurze Zusammenstellung:<br /> <br /> Falk: Nutzer des FN5 und FN6 haben die Möglichkeit, über den Navi-Manager City-Updates der Spielorte zu installieren. Damit die schöne Fahrt zum Spiel nicht vorschnell in einer „Beiz“ (Schweiz) oder einem „Heurigengarten“ (Österreich) außerhalb des Stadions endet. Originell, aber nicht jedermanns/-frau Sache: Die Routenansage erfolgt bei der Spezial-Edition, dem "EM-Fan-Navi", im Dialekt oder durch einen Nordkurven-Fanchor.

Reiseführer für 1000 Tage Urlaub

Die neue M-Serie von Falk erspart endlich weitgehend das mühselige Mitschleifen und Lesen von Reiseführern und stemmt damit weit mehr als den Fahrer zuverlässig von A nach B zu bringen. Durch die Kooperation mit dem renommierten Reiseführer-Verlag Marco Polo entwickeln sich die Navis zu einem regelrechten Rundum-Sorglos-Paket.<br /> <br /> Die Reiseführer sind in über 1 Million POIs in die Navis einprogrammiert, zum Teil sogar in Audioform abrufbar und bis zu 4.000 Wörter (etwa eine DIN A4-Seite) lang.

Am Stau vorbei

connect - So dachte Garmin und präsentierte vor Kurzem mit dem nüvi 3590 LMT das erste Smartlinkfähige Navigationssystem. Das Navi für 329 Euro verbindet sich via Bluetooth mit einem Android-Smartphone, über das es dann mit dessen Internetverbindung und einer App diverse Dienste in Anspruch nehmen kann. Neben den Verkehrsinformationen von Navteq Traffic für 25 Euro pro Jahr sind das zum Beispiel Benzinpreise, Parkplatz-Infos oder erweiterte Wetterinformationen für jeweils rund 10 Euro pro Jahr. …weiterlesen

Das Navi für Motorrad-Freaks

Navi-Magazin - Die Straßen, auf denen Autos und Motorräder unterwegs sind, mögen die gleichen sein. Somit lässt sich identisches Kartenmaterial nutzen. Welche Vorteile ein spezielles Navigationssystem für Motorräder mit sich bringt, zeigt der Test des Zumo 400 von Garmin. Testkriterien waren unter anderem intuitive Bedienbarkeit, Berechnungsgeschwindigkeit und Kartenqualität. …weiterlesen

Sie haben das Ziel erreicht

Mopped - Navis werden auch im Bike immer beliebter. mopped verglich die beiden neuesten Geräte.Testumfeld:Im Test waren zwei Navigationsgeräte, für die keine Endnoten vergeben wurden. Die Handhabung beider Geräte wurde genauer untersucht. …weiterlesen

Zurechtfinder

PS - Das Sport-Motorrad Magazin - Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Navis, die beide die Endnote „gut“ erhielten. …weiterlesen