FinePix F440 Produktbild
  • Gut 2,4
  • 9 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen

Fujifilm FinePix F440 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (40,5 von 100 Punkten)

    Platz 15 von 21

    „...edel und stabil ausgefallen, dazu bedienfreundlich. ...“

    • Erschienen: Januar 2005
    • Details zum Test

    Note:1,8

    „... eine empfehlenswerte Kamera, die alle manuellen Grundeinstellungen bietet.“

  • „gut“ (1,9)

    Platz 6 von 4

    „Plus: Praktisches Gehäuseformat.
    Minus: Miniatur-Zoomwippe.“

  • „befriedigend“ (63 von 100 Punkten)

    Platz 10 von 11

    „Mit dem Tele von 130 Millimetern lassen sich gut Details abbilden. Dafür ist sie nicht besonders schnell.“

  • „gut“ (40,5 Punkte)

    Platz 10 von 16

    „Die superkompakte F440 ist ein edler Winzling mit minimalen Abmessungen im hochwertigen Metallbody. ...“

    • Erschienen: Oktober 2004
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (78,3%)

    „Die kleine Fuji widerlegt das Vorurteil, geringe Abmessungen vertrügen sich nicht mit hoher Auflösung. Der Serienmodus fiel der Schlankheitskur zum Opfer.“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „Trägt in der Hosentasche etwas mehr auf, ist aber auch schöner designt. Kleiner Haken: die nicht universell einsetzbare Speicherkarte. Dennoch ein starkes Paket Pixel.“

    • Erschienen: September 2004
    • Details zum Test

    „gut“ (48,5 Punkte)

    „... Sie ist bedienfreundlich und wird dank ihrer geringen Größe zur ständigen Begleiterin. ...“

  • „befriedigend +“

    Platz 2 von 4

    „Wer eine besonders kleine Kamera möchte und zusätzlich kräftige Hautton-Wiedergabe wünscht, der ist mit der Fujifilm Finepix F440 sehr gut bedient. ...“

zu Fujifilm FinePix F440

  • FujiFilm FinePix F440 Digitalkamera (4 Megapixel)

Passende Bestenlisten

Weitere Tests & Produktwissen

Digitale Fachkameras für Fine-Art-Fotografen

FineArtPrinter 3/2011 - Auch in Sachen Zubehör ist das Alpa-Angebot sehr umfangreich. Das Ganze hat aber auch einen stolzen Preis. Im Alpa-System gibt es kein Sliding Back, und ein Tilt/Swing-Adapter ist erst für Brennweiten ab 80 mm und länger erhältlich. Die Arca Rm3D ist mit der oben bereits geschilderten hochpräzisen Fokussierung ausgestattet, was auch ihr Alleinstellungsmerkmal ist. Die Kamera hat eine in der Kamerafront integrierte Tilt-Funktion. …weiterlesen

Ab in den Urlaub

DigitalPHOTO 7/2011 - Sie punktet vor allem mit ihrem sehr guten Handling. In Sachen Ausstattung kann sie der Konkurrenz jedoch nicht das Wasser reichen. Panasonic Lumix DMC-FT3 Für Aufnahmen der härteren Gangart ist Panasonics neue Outdoorkamera gemacht. Statt auf die typische klobige Optik setzen die Japaner auf eine attraktiv modern-sportliche Gesamtanmutung. Die rote Metallicfarbe unseres Testmodells gefällt. Der besondere Schutz vor Wasser, Staub, Sand und Stürzen fällt erst auf den zweiten Blick ins Auge. …weiterlesen

Mit der Leica M9 im Himalaya

DigitalPHOTO 2/2010 - Dieser Zielkonflikt ergibt sich aus der kompromisslosen Priorisierung der Schärfeleistung des Gesamtsystems. Auf meine Arbeit wirkt sich dieser Nachteil jedoch nicht aus, da die hohe Lichtstärke der Objektive auch unter widrigen Lichtverhältnissen lediglich ISO-Werte bis 1000 erforderte. Einziger Wermutstropfen ist die Geschwindigkeit der Datenverarbeitung bei sehr schnell hintereinander fotografierten Bildserien im Raw-Format mit gleichzeitig erstellten Jpeg-Kopien. …weiterlesen

Ricoh GR Digital III

PC-WELT 11/2009 - Hinzu kommt der sehr gute Dynamikumfang, durch den die Digitalkamera auch kontrastreichere Motive abbildet, ohne dass Lichter und Schatten absaufen. Einzig der Wirkungsgrad war für diese Megapixelklasse zu niedrig. Positiv war jedoch zu vermerken, dass die Auflösung sehr gleichmäßig verlief und zum Bildrand hin nur wenig abfiel. …weiterlesen

Flache Multitalente für die Reise

DigitalPHOTO 8/2009 - Die kleinen Filmchen können mit Hilfe der integrierten HDMI-Schnittstelle direkt an kompatible Fernseher weitergegeben werden. Olympus μ-9000 Mit der μ-9000 schickt Olympus einen ebenso eleganten wie flach gehaltenen Superzoomer ins Rennen, der unerfahrenen wie ambitionierten Fotografen dank pfiffiger Detaillösungen Freude bereiten wird. Gerade die Rückseite des edlen Metallgehäuses ist bis auf den letzten Millimeter mit einem Rädchen und hintergrundbeleuchteten Tasten verplant. …weiterlesen

Stets dabei

COLOR FOTO 4/2005 - Dennoch sorgt das Erscheinungsbild des kleinen Faustkeils für Frischwind in der Kameralandschaft – und beste Outdoor-Performance. (280 Euro) Fujifilm Finepix F440 Die superkurze F440 ist edel und stabil ausgefallen, dazu bedienfreundlich. Das 3,4fach-Zoomobjektiv hat einen Brennweitenbereich von 38 bis 130 mm bei variabler Lichtstärke von F 2,8 bis F 5,5. Auffallend großzügig ist der 2 Zoll große und mit 154 000 Pixel hochauflösende Monitor. …weiterlesen

„Extraklasse“ - 4-Megapixel-Modell

COLOR FOTO 10/2004 - Die Auslöseverzögerung inklusive AF-Zeit hat sich hingegen von 0,75 Sekunden auf 0,82 Sekunden verlangsamt. Fujifilm Finepix F440 Fuji liefert das einzige 4-Megapixel-Modell im Test. Die superkompakte F440 ist ein edler Winzling mit minimalen Abmessungen im hochwertigen Metallbody. Sie ist bedienfreundlich und wird dank ihrer geringen Größe schnell zur ständigen Begleiterin. …weiterlesen

„Mobile Bilderfabrik“ - 6 Megapixel-Kameras

PC Professionell 1/2005 - Ob automatische Belichtungskorrektur, Bildstabilisatoren oder integrierter Fotoversand - die 20 Digitalkameras im Vergleichstest bieten Komfort wie noch nie. Trotz der Feature-Vielfalt sind die Kamerakonzepte sehr unterschiedlich.Testumfeld:Im Test waren 20 Digicams, darunter zwei mit 6 Megapixel und der Benotung 2 x „gut“. Die Platzierung orientiert sich am Gesamttest. …weiterlesen

Auch ohne Super gut

Computer Foto 11/2004 - Es muss nicht immer SuperCCD sein: Fujis FinePix F440 erreicht auch mit konventionellem 4-Megapixel-Sensor eine überdurchschnittliche Auflösung. …weiterlesen